A
Alleine

Ich bin so alleine
bin so alleine
ich weiß nicht wohin

Alleine, ich bin so alleine
bin so alleine
verloren der Sinn

Und Du mit dem offenen Mund
sagst nur, es gibt keinen Grund

Alleine, mit all meiner Liebe
mit all meiner Sehnsucht
mit all meiner Wut

Gestorben in schlaflosen Nächten
ich hab Dich belogen
es geht mir nicht gut

Und Du auf dem fliegenden Pferde
rufst stolz: viele Feinde, viel Ehr

Alleine, alleine

Und Du im Kaleidoskop
hast mich dafür auch noch gelobt

Alleine, ich bin so alleine
in Konfessionen
in Deinem Bett

Alleine, ohne Aufschub
ohne Elfmeter
ohne Yvette

Und Du mit dem goldenen Arm
warst schon meiner
Großmutters Schwarm

Alleine, alleine

Alleine, ein Kind ohne Mutter
ein Mensch ohne Seele
Paul und John

Alleine, ich ohne Dich
Du ohne Make Up
wir ohne Gott

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1998 Monkey Music / Kick. Publishing / Edition 97

erschienen auf:

Radio Maria (album)
Alles in den Wind

Ich hatte es mir heut morgen so fest vorgenommen
Doch jetzt ist es wieder so gekommen
Ich wollt nichts trinken, ich weiß es - ja
Doch dann war diese Angst wieder da

Mein Vater war ein Trinker, ich sollt es besser wissen
Komm dreh dich um, Marie, und wein nicht in die Kissen
Glaubst du es macht Spaß, auf die Toilette heimlich zu rennen
Und dann schnell 'nen Flachmann, ich bin dann fast von Sinnen

Dann geht's mir gut, der Schnaps macht mich zum starken Mann
Ich habe Mut, wer will, der kann

Am nächsten Tag, ich schäme mich mal wieder
Mein Spiegelbild, ich seh' schon nicht mehr hin
Es fällt mir schwer, die Kaffeetasse hochzuheben
Ich bin dann hilflos, wie ein Kind

Du klagst mich an, Marie, und ich verspreche dir dann wieder
Kein Tropfen mehr - du sagst: alles in den Wind

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1978 Musik unserer Zeit

erschienen auf:

02.02.1979 / Mit Pfefferminz bin ich dein Prinz (single)
Alles ist möglich

Glaubst du mir, dann glaub ich dir – und dir
Die ganze Welt wird auf uns bauen
Glaube mir

Liebst du mich, dann lieb ich dich – und dich
Die ganze Welt wird sich verändern
Durch dich und mich

Alles ist möglich
Alles erlaubt
Wir sind die Meister der Zeit
In unserm Traum

Trägst du mich, dann trag ich dich – und dich
Die ganze Welt werden wir tragen
Du und ich

Alles ist möglich
Alles erlaubt
Wir sind die Meister der Zeit
In unserm Traum

Stirbst du für mich, dann sterbe ich für dich
Doch unser Traum wird weiterleben
Durch dich – und dich

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2005 More Music
Alphatier

Das Leben ist schwer
Schwer wie ein sinkendes Schiff
Das Leben ist schwer
Schwer wie mein Kopf, vollgekifft
Schwer wie ein bleierner Schmerz
Nur ein göttlicher Scherz

Das Leben ist leer
Leer wie dein High Fashion Blick
Das Leben ist leer
Leer wie ein flüchtiger Fick
Mann kann es darauf reduzieren
Willst du gut durchkommen, brauchst du Glück

Folge mir, ich bin dein Alphatier
Alphatiere können nicht verlieren
Glaube mir, ich bin ein Alphatier
Alphatiere können nicht verlieren

Das Leben ist Leiden
Das Leben ist Gier
Zu leben heißt sterben
Es gibt keinen Grund sich zu genieren
Warst du ein Nichts oder genial
So oder so wirst du krepier’n

Folge mir, ich bin ein Alphatier
Alphatiere können nicht verlieren
Folge mir, ich bin ein Alphatier
Alphatiere können nicht verlieren

Weißt Du, was die Schwarzen sagen
Man, if you’re slow, you fucking blow

Das Leben ist high
Das Leben ist low
Gebrochenes Herz
Go on must the show

Glaube mir, ich bin ein Alphatier
Alphatiere können nicht verlieren
Glaube mir, ich bin ein Alphatier
Alphatiere können nicht verlieren

Credits:

Auf folgenden Tonträgern erschienen:
28.03.2014 Single "Alphatier"
25.04.2014 Album "Alphatier"

An den Händen einer Hure

Wieviel brave Bürgersöhne gingen
auf die Straße?
Wieviel brave beste Freunde haben
Dich hängen lassen?
Wieviel brave Helden haben
sich ins Hemd geschissen?
Wieviel brave Superstars hat der Ruhm
gefressen?

Wieviel brave Freiheitslieder haben
nichts gebracht?
Wieviel brave Boxer wurden
nicht mehr wach?
Und wieviel brave Bravorufer
haben brav geschrien
für jeden braven starken Mann
der in ihr Horn reinblies?

An den Händen einer Hure
klebt ein kleines Stückchen Leben.
Ihr müßt mich töten,
wenn ihr mich haben wollt,
ich werd' mich niemals ergeben!

Wieviel böse Weltverbesserer
hat man im Knast verrecken lassen?
Wenn die nicht so gefährlich wären,
müßte ich über Politiker lachen.
Wieviel brave Eierköpfe haben uns
mit Pillen ruhiggestellt?
Und wieviel brave Deutsche haben
wieder nichts geschnallt?

An den Händen einer Hure
klebt ein kleines Stückchen Leben.
Ihr müßt mich töten,
wenn ihr mich haben wollt,
ich werd' mich niemals ergeben!

An 'nem Fabriktor in Bochum
steht mit Kreide:
"Wer sich nicht wehrt, der lebt verkehrt"
Heraus kommt ein Malocher,
er trägt 'ne Bildzeitung vor sich her.
Ich muß was tun: ich nehm mir 'nen Knüppel,
spucke, schreie, schlage los.
Als ich aufwach' fragt der Bulle:
"Braver Mann, was war denn los?"

An den Händen einer Hure
klebt ein kleines Stückchen Leben.
Ihr müßt uns töten,
wenn ihr uns haben wollt,
wir werden uns niemals ergeben!

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1982 More Music
Armer Star

Du bist jetzt oben,
man mag dich sehr
Doch echt zu lachen,
fällt dir schwer
Du hast geglaubt,
du selbst zu bleiben
Doch irgendwie
gelingt's nicht mehr

Armer Star, armer Star
Deine Welt,
die ist nicht wahr
Armer Star, armer Star
Deine Welt,
die ist nicht wahr

Was ist denn anders
durch den Erfolg?
Der Käfig golden,
du säufst jetzt mehr
Du kannst dir jeden Tag
ne Flasche Bourbon leisten
Die Leber dick,
die Augen leer

Armer Star, armer Star
Deine Welt,
die ist nicht wahr
Armer Star, armer Star
Deine Welt,
die ist nicht wahr

Zum Sexsymbol
wirst du ernannt
Du machst viel rum,
das ist bekannt
Weißt du noch, Anne,
deine Liebe?
Sie ist dir längst
davongerannt

Armer Star, armer Star
Deine Welt,
die ist nicht wahr
Armer Star, armer Star
Komm doch runter,
sieh dich klar

Credits:

Text: Marius Müller-Westernhagen
Musik: Marius Müller-Westernhagen, Peter Hesslein
©1976 Musik Unserer Zeit
Auf ' ner einsamen Insel

Ich bin aus der Not heraus geboren
Meine Unschuld hab' ich früh verloren
Meine Mutter, schwer Bambule
Rock'n'roll is' was für Schwule
Rosarotes Plastikneglige

Auf 'ner einsamen Insel
Auf 'nem fernen Planeten
Wird sich dann erweisen
Ob es mit uns geht

Ich bin einer von den geilen Söhnen
die 'ne reiche Witwe gern verwöhnen
Ich zahl keine Kirchensteuer
Lieber leg' ich bei Dir Feuer
Ich kann schönen Frau'n nicht wiedersteh'n

Auf 'ner einsamen Insel
Auf 'nem fernen Planeten
Wird sich dann erweisen
Ob es mit uns geht

Ich laß mich so gern verführen
Ich will Deine Hitze spüren
Über Deinen Venushügel geh'n

Auf 'ner einsamen Insel
Auf 'nem fernen Planeten
Wird sich dann erweisen
Ob es mit uns geht

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1992 More Music
Aus Dir Mutter

Wir kommen alle aus dir Mutter
Jeder ist mit jedem verwandt
Ja, wir sind alle deine Kinder
Menschen werden wir genannt

Und du liebst uns in allen Farben
Unsere Götter sind dir suspekt
Arme, Reiche, selbst ein Penner
Auch du
Besitzen eins, das Menschenrecht

Die Zeit vergeht
Die Zeit vergeht

Irgendwann kommt jeder nach Hause
Zurück in deinen geschundenen Leib
Und du wirst uns neu gebären
Solang – du Mutter uns erhalten bleibst
Solang – du Mutter uns erhalten bleibst

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2009 More Music
Ausgerechnet ich

Ich stand in meiner Kneipe
da sprach sie mich an
ob sie heute nacht nicht
bei mir schlafen kann
Ihre letzte U-Bahn
hatte sie verpasst
solche grünen Augen
ich hatte keine Chance
oh Mädchen
warum fragst du grad mich
oh Mädchen
ausgerechnet mich

Ich nahm sie mit nach hause
nur für eine nacht
morgen wird sie gehen
habe ich gedacht
oh Mädchen
warum fragst du grad mich
oh Mädchen
ausgerechnet mich

So nach 3, 4 Wochen
hat sie mich gefragt
ob ich sie denn liebe
was hab ich wohl gesagt
oh Mädchen
warum fragst du grad mich
oh Mädchen
ausgerechnet mich

Oh Mädchen
warum fragst du grad mich
oh Mädchen
ausgerechnet mich

Ich war mal 'n wilder junge
heut sitz ich zu haus
um mich rum 2 plage
die Gitarre ist verkauft
oh Mädchen
warum fragst du grad mich
oh Mädchen
ausgerechnet mich

Oh Mädchen
warum fragst du grad mich
oh Mädchen
ausgerechnet mich

ausgerechnet mich

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1984 More Music
B
Baby

Baby, ich laß' dich nicht geh'n
Baby, ich finde dich schön
Küß mich, laß' mich nicht allein
Heut nacht, das wird uns're Nacht sein

Baby, du machst mich so heiß
Baby, bad' in meinem Schweiß
Lieb mich, bis ich nicht mehr kann
Du weißt, wie man spielt mit 'nem Mann

Baby, wir reiten gen Himmel
Du bist meine Queen, ich dein Schimmel
Baby, gib mir die Sporen
Ich will nach Öl bei die bohren

Baby, wir sind am Ziel
Baby, zuviel Gefühl, viel zuviel
Baby, klau mir nicht mein Herz
Manchmal wir Ernst aus 'nem Scherz

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1984 More Music
Bar bezahlt

Wenn ich morgens aufwach'
Und mein Magen stöhnt mich an
Mann, gestern Abend, zuviel Alkohol
Kipp' ich dann mein Kaffee
Im Kopf noch völlig blöd
Denk' ich an Mona
Gott, wie war das schön

Ich hab' für alles bar bezahlt
Jeder Schuß hat laut geknallt
Und ich will lieber verbrennen
Als so'n leiser Furz zu sein
Und deshalb bin ich
Ja, deshalb bin ich

Steh' ich auf der Bühne
Und die Leute singen mit
Will ich vergessen jede Diskussion
Ich will dich berühren
Alter Hippiescheiß, eiskaltes Business
Verpißt hat sich der Geist

Ich hab' für alles bar bezahlt
Jeder Schuß hat laut geknallt
Und ich will lieber verbrennen
Als so'n leiser Furz zu sein
Und deshalb bin ich
Ja, deshalb bin ich

Ich hab' für alles bar bezahlt
Jeder Schuß hat laut geknallt
Und ich will lieber verbrennen
Als so'n leiser Furz zu sein
Und deshalb bin ich
Ja, deshalb bin ich

Wenn ich morgens aufwach'
Und mein Magen stöhnt mich an
Mann, gestern Abend, zuviel Alkohol

Credits:

Westernhagen über dieses Lied im Musikexpress:

ME/Sounds:
Belmondo

Sie war siebzehn mit Beinen bis hoch zu den Ohren
Und sie wollte was werden hat sie sich geschworen
So kam sie in die Stadt
Im Kuhstall geboren, das Leben im Dorf hat sie satt

Mit den neuen Stilettos lief sie in die Disco
Die alte heißt Karin, sie trank sich 'nen Whiskey
Sie machte richtig ein' los
Dann tanzt sie mit Werner, für sie wohl 'ne Nummer zu groß

Er füllte sie ab, nahm sie mit nach Haus
Was da dann passierte, da kennt Werner sich aus
Ich hab sie gestern gesehen
Sie steht an der Mauer, von heute ab heißt sie Marlene

Ich bitte euch Mädels, kommt ihr in die Stadt
Dann paßt auf euch auf, sonst kocht man euch ab
Dann kommt doch lieber zu mir
Man nennt mich Belmondo, ihr trefft mich bei Richie um vier

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1980 More Music
Berlin

Ich hab' gespart auf 'n Ticket, Freitag fliege ich hin
Berlin
Feierabend, Naseputzen und im Jet nach Berlin
Berlin
Ich werde tanzen, saufen, leben, drei Nächte lang
Berlin
Und bleibst du allein beim Frühstück
Dann bist du krank
Berlin

Berlin, du alter Junkie
Berlin, du wirst nie fett
Berlin, du bist so funky
Berlin und nie ins Bett

Und der süße Taxifahrer
He looks so butch
Berlin
Und nach drei bis vier Tequila
Ist die Paranoia futsch
Berlin

Berlin, du alter Junkie
Berlin, du wirst nie fett
Berlin, du bist so funky
Berlin und nie ins Bett
Berlin
Berlin, du alter Junkie
Berlin, du wirst nie fett
Berlin, du bist so funky
Berlin und nie ins Bett

Montag morgen, erster Flieger
Und ich kann kaum noch steh'n
Berlin
Dunkle Brille, frühes Bier
Und in die Firma um zehn
Berlin
Und ich penn' an meinem Schreibtisch
Und ich träume von dir
Berlin
Keine Mauer dieser Welt
Kann dich zähmen, wildes Tier
Berlin

Berlin, du alter Junkie
Berlin, du wirst nie fett
Berlin, du bist so funky
Berlin und nie ins Bett
Berlin

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1986 More Music
Bleib nicht steh'n

Geboren
Vermessen
Geschliffen
Versessen
Auf ein Leben voller Glück

Bereit sein
Perfekt sein
Beliebt sein
Und hart sein
Auf der Suche nach dem Kick

Um uns herum
Malt sich ein Kreis
In dem sind wir sicher
Bis morgen oder bis ans Ende aller Zeit

Bleib nicht stehn
Blick nicht zurück
Denn es muss weitergehn
Tut dir der nächste Schritt auch noch so weh
Du musst weitergehn

Und Treue
So gülden
Und ewig
Wenn möglich
Bin ich dein und du bist mein

Und fürchten
Dass ich bin
Und du bist
Und wir sind
In letzter Konsequenz allein

Um uns herum
Malt sich ein Kreis
In dem sind wir sicher
Bis morgen oder bis ans Ende aller Zeit

Bleib nicht stehn
Blick nicht zurück
Denn es muss weitergehn
Tut dir der nächste Schritt auch noch so weh
Du musst weitergehn

Und Hunger
Auf Freiheit
Auf Frieden
Dabei sein
Wenn sich all das mal erfüllt

Und lieben
Und hassen
Loslassen
Und fassen
Dass du nur kannst was du auch willst

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2005 More Music
Böser Engel

sie ist verlogen
und sie nimmt drogen
du würdest sagen
sie ist schlecht

doch sie kann lachen
vergessen machen
du würdest sagen
geschieht dir recht

böser engel, böser engel
sag kein wort
böser engel, böser engel
flieg nicht fort

die liebe giftig
und unvorsichtig
gab ich mich hin
der hexerei

ich trat auf minen
mich stachen bienen
du würdest sagen
ich war nur geil

böser engel, böser engel
sag kein wort
böser engel, böser engel
flieg nicht fort

glücklich sein
glücklich sein

ich bin ein spießer
doch auch genießer
kannst nicht behaupten
ich sei korrupt

mit ihr vereinigt
von ihr gesteinigt
und meine ehe
ist jetzt kaputt

böser engel, böser engel
hilf mir gott
böser engel, böser engel
flieg nicht fort

glücklich sein
glücklich sein

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2002 more music / kick. publishing (edition 97)
Bruder

Bruder, es ist grausam - Bruder, es ist schlecht
Bruder, wir sind schuldig - und der Rest der Welt

Ich brauch' Dein Vertrauen, ich brauch' keinen Vertrag
Der Mensch der ist alleine, weil der Mensch den Mensch' nicht mag

Der Mensch der ist so konstruiert, daß er sich sicher ist,
Daß and're Menschen sterben müssen, nur er selber nicht

Oooh

Kannst Du die Kinder seh'n? ... tut Dir das nicht weh?
Kannst Du die Kinder seh'n? Wir haben sie vergessen!

Bruder, ich will leben, auch wenn es sinnlos scheint
Bruder, ich will kämpfen - und hoffen ins Geheim

Der Mensch der ist so konstruiert, daß er sich sicher ist
Daß and're Menschen sterben müssen, nur er selber nicht

Oooh

Kannst Du die Kinder seh'n? ... tut Dir das nicht weh?
Kannst Du die Kinder seh'n? Wir haben sie vergessen!

Nein! Nein! Nein! Nein! Nein!
Bruder, es ist grausam - Bruder, es ist schlecht
Nein! Nein!
Bruder, wir sind schuldig - und der Rest der Welt
Nein! Nein!
Ich brauch' Dein Vertrauen, ich brauch' keinen Vertrag
Nein! Nein!
Der Mensch der ist alleine, weil der Mensch den Mensch' nicht mag
Nein! Nein!
Der Mensch der ist alleine, weil der Mensch den Mensch' nicht mag
Nein! Nein!
Der Mensch der ist alleine, weil der Mensch den Mensch' nicht mag
Nein! Nein!
Der Mensch der ist alleine, weil der Mensch den Mensch' nicht mag
Nein!

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1989 More Music
Bye bye

Ich bin kein Leim, der gut klebt
Liebling, weißt du
Und diesen Käfig mit Frühstück hab' ich nicht bestellt
Ich bin ein Stein, der gern rollt
Liebling, weißt du
Meine Stiefel sind rot, hab' ich mir selbst ausgewählt

Bye, ich muß geh'n


Wenn es brennt, wenn es brennt, wenn es brennt
Liebling, weißt du
Muß ich los, muß ich los, wie 'ne Feuerwehr
Die Vernunft, die Vernunft, die Vernunft
Liebling, weißt du
Hat's bei mir, hat's bei mir, hat's bei mir wirklich schwer

Bye, ich muß geh'n

Bin nicht mehr jung und mein Haar fällt mir aus
Liebling, weiß ich
Meine Absätze schief und kein Geld auf der Bank
Doch meine Guitar hat neue Saiten
Und ich schenk' dir, wenn du willst mein erstes Autogramm

Bye, ich muß geh'n

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1984 More Music
C
Celebration

let's pretend we're lovers there's no time to lose
soon's gonna drift me out of town
loving's ever been an obvious dream to choose
heart beats always counting down

you know i want my celebration babe before i die
there's no place were i feel bound
it's not my destination here so babe don't cry
land of grace will soon be fo

so my journey's just a ride with an open end
one day i know what i've to pay
take a fancy to my dreams before it ends
come on it's time to slip away

you know i want my celebration babe before i die
land of sunshine will be found
it's not my destination here so babe don't cry
it's gonna be a place we found

so we'll have a celebration here before we die
land of sunshine will be found
you're all my fascination babe so please don't cry
it's gonna be a place we found

Credits:

Titelmusik des Filmes "Supermarkt", gesungen in Englisch unter dem Pseudonym "Marius West"
Text: Peter Hesslein
Musik: Roland Klick
Charlie

Charlie
Du bist ein Frauentyp
Dich haben Frauen lieb
Du bist ein Mann
Charlie
Du bist ein Männertyp
Dich haben Männer lieb
Du bist ein Mann

Keine langen Reden
Kein Eau de Cologne
Die Gardinen komm' aus Schweden
Charlie kommt aus Bonn

Charlie
Du bist ein Frauentyp
Dich haben Frauen lieb
Du bist ein Mann
Charlie
Du bist ein Männertyp
Dich haben Männer lieb
Das ist bekannt

Niemand kann Dir böse sein
Du bist niemandem treu
Niemand kann Dich je besitzen
Wilde Tiere sind sehr scheu

Charlie
Du bist ein Frauentyp
Dich haben Frauen lieb
Du bist ein Mann
Charlie
Du bist ein Männertyp
Dich haben Männer lieb
Du bist ein Mann

Jeder Mann muß sterben
Später oder gleich
Jeder hat die Hosen voll
Härter oder weich

Charlie
Du bist ein Frauentyp
Dich haben Frauen lieb
Du bist ein Mann
Charlie
Du bist ein Männertyp
Dich haben Männer lieb
Das ist bekannt

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1992 More Music
Clown

Zu viele Gefühle
Ein verlorener Krieg
Die gewonnene Freiheit
Nur ein Phyrussieg

Jeder braucht eben ein Opferlamm
Auf das er seine Scheiße projizieren kann

Ich bin ein Clown
Ich bin ein Clown

Ich hab’ dir alles gegeben
Du hast mir Treue geschworen
Zwischen Hoffen und Bangen
Wurde ich geboren

Jeder braucht eben ein Opferlamm
Auf das er seine Scheiße projizieren kann

Ich bin ein Clown
Bin nur ein Clown
Ich bin ein Clown

Und darum hebt die Tassen
Und darum schwingt das Bein
Es ist völlig normal Man

Jeder braucht eben ein Opferlamm
Auf das er seine Scheiße projizieren kann

Ich bin ein Clown
Du bist ein Clown
Wir sind nur Clowns

D
Daneben

Es ist mir ’n Rätsel, Onkel Oskar
Warum du so verbittert bist
Es gibt im Leben immer einen
Der eben noch besser ist

Es ist mir ’n Rätsel, Onkel Hermann
Warum du dich mit Gott vergleichst
Es dauert nun mal drei Minuten
Anders kriegst du ’n Ei nicht weich

Wir geben, wir nehmen
Und was dabei herauskommt
Ist das Leben

Eye, eye, eye daneben
Knapp, aber doch nicht ins Ziel
Eye, eye, eye daneben – eben
Neues Glück heißt neues Spiel

Es ist mir ’n Rätsel, Tante Angela
Warum du dir die Fresse straffst
Du zitterst, dass du ’s mit den jungen Dingern
Nicht mehr durch die nächste Kurve schaffst

Es ist mir ’n Rätsel, meine Brüder
Dass ihr ausgezogen seid
Die Tür steht offen, seid nicht feige
Wenn ihr zurück wollt, sagt Bescheid

Wir geben, wir nehmen
Und was dabei herauskommt
Ist das Leben

Eye, eye, eye daneben
Knapp, aber doch nicht ins Ziel
Eye, eye, eye daneben – eben
Neues Glück heißt neues Spiel

Es ist mir ’n Rätsel, Megastar
Dass du dir in die Hosen scheißt
Weil jemand, der dich gar nicht kennt
Sich über dich sein Maul zerreißt

Wir geben, wir nehmen
Und was dabei herauskommt
Ist das Leben

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2005 More Music
Das Leben ist schön

Ein kleines Lied zu guter letzt
das jeder versteh'n kann
und das keinen verletzt.

Es ist nicht zu laut
und nicht zu leise
so wie 'ne gute alte Weise.

Man kann es verschenken
oder spülen ins Klo
und sogar spielen im Radio.

Und jeder darf singen,
sogar aus dem Takt:
"Das leben ist schön!"
Wer's nicht glaubt ist beknackt

Credits:



Daß da was war

Ich liebe den Wind, das Land, die Alleen
und ich möchte schwimmen in allen Seen
Ich möchte die Welt zur Verfügung haben
und auf dem Rücken aller Pferde traben

Ich möchte sein wie eine Luft
und den Kosmos möcht' ich mir einverleiben
von allen Musiken der ganzen Welt
hätt' ich so gern die schwarzen Scheiben

Man muß sich kneifen und weiß, man ist da
und wenn man dann tot ist, daß da was war

Warum nicht in den Häusern Chinas liegen
dem China, so, wie es niemals war
ich möchte nie mehr die Menschen belügen
und weise sein in einem Jahr

Man muß sich kneifen und weiß, man ist da
und wenn man dann tot ist, daß da was war

Von allen Zeiten ein Zeuge sein
und alles seh'n und alles wissen
kein Tabu und keine Grenzen
ich möcht' vom Leben gar nichts missen

Man muß sich kneifen und weiß, man ist da
und wenn man dann tot ist, daß da was war

Credits:

Text: Marius Müller-Westernhagen
Musik: Michael Schenkenberg
©1982 More Music
Daß Du mich verläßt

Mein Vater ist irgend so'n kleines Licht bei 'ner Bank
Meine Mutter putzt Treppen, sie will 'nen neuen Eisschrank
Meiner Schwester Susie versprachen viele die Ehe
Und daß Du mich verläßt, das tut mir nicht weh

Peter spielt auch nicht mehr in unserer Band
Er meint, daß er seine Chance mit Rock'n'roll nur verpennt
Das ist auch so'n Genie, das keiner versteht
Und daß Du mich verläßt, das tut mir nicht weh

Und ich klopp' noch immer e-moll, d und c
Ich will jetzt meinen Spaß, solang "er" noch steht
Ich brauch kein Netz, ich fühl mich wohl am Trapez
Und daß Du mich verläßt, das tut mir nicht weh

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1981 More Music
Deine Pflicht

Ich lieg im Bett, seit Wochen der erste freie Tag,
ich kann heut tun und lassen, was ich mag.
Ich überlege mir, ich hab lange nicht geweint,
ich hab nicht mal gemerkt, daß die Sonne scheint.
Was hab ich bloß die ganzen Wochen gemacht?
Für ein paar Mark, mein Junge, hast du Dich kaputt gemacht!

Deine Pflicht, geht Dir über alles
Deine Pflicht, Du mußt ja gefallen
Deine Pflicht, los tu Deine Pflicht
der Wecker geht um sechs, vergiß das nicht

Der alte Heinz aus Marl hat heute Jubiläum,
er hat sich all die Jahre unter tag gequält.
Ein kleines Gartenhaus in der Siedlung "Seelenruh"
und von der Direktion eine goldene Uhr.
Seine Marianne wurd' mit den Jahren ganz schön dick,
und seine Tochter sagt: Malocher, das findet sie schick!

Alter Heinz, darf ich Dich fragen:
wie war Dein Leben, kannst Du mir das sagen?
Alter Heinz, warst Du auch immer lieb?
Sonst gibt der Weihnachtsmann Dir einen Hieb!

Ich denke oft daran, du läßt einfach alles steh'n
und ich lach im Stillen, die Gesichter möcht' ich seh'n!
Ich nehm' die Katze mit, vielleicht auch meine Frau!
Kann mir mal einer sagen, warum ich mich nicht trau?

Deine Pflicht, geht Dir über alles
Deine Pflicht, Du mußt ja gefallen
Deine Pflicht, los tu Deine Pflicht
Der Wecker geht um sechs, vergiß das nicht

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1977 Musik unserer Zeit
Depression

Depression - Klammer um meinen Kopf
Depression - hast nicht mal angeklopft
Depression - Ungebetener Gast
Depression - Produzierst in mir Haß

Depression

Depression - Meine Seele tut weh, so weh
Depression - Will keinen Menschen mehr seh'n
Depression - Im Meer von Alkohol
Depression - Hab' meine Achtung verlor'n

Depression

Ich sitz' in einer Wattekugel
Und tue mir so leid
Ich habe keine Hoffnung mehr
Daß mich noch jemand befreit

Depression - Hab' keine Tränen mehr
Depression - Und die Häuser sind leer, so leer
Depression - Du bist so unsagbar stumm
Depression - Bitte bring mich nicht um

Depression

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1987 More Music
Der Chor der Blöden

Blut ist keine Lösung,
Schönheit kein Rezept,
schleppend die Verblödung -
komm schon her, sei nett!

Lieber kurz die Hölle,
als in die Ewigkeit
sich den Rücken schinden -
allzeit seid bereit

Mutter weint um Sohn,
Sohn ist drogensüchtig.
Drogen machen Träume,
Träume sind so wichtig!

Vater schlägt den Sohn halbtot,
keine Drogen mehr!
Sohn gesund und ohne Träume,
gibt sich den Rest mit Schießgewehr!

Und es singt der Chor der Blöden,
der schon immer war zu laut!
Und es singt der Chor der Blöden,
der schon immer war zu laut!

Coole Jungs und coole Mädchen,
cooler Job und cooler Tod -
auch mein Schwanz bleibt ganz cool hängen,
wenn man mir mit Liebe droht!

Drum lieber kurz die Hölle,
als in Ewigkeit
sich den Rücken Schinden -
allzeit seid bereit

Und es singt der Chor der Blöden,
der schon immer war zu laut!
Und es singt der Chor der Blöden,
der schon immer war zu laut!

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1989 Kick. Musik
Der heilige Schwanz

Schenk mir Liebe
schenk mir dein Herz
weck in mir Sehnsucht
ein bißchen Schmerz

Gib mir alles
was Du kannst
ich geb Dir dafür
meinen heiligen Schwanz

Du stand'st vor der Bühne
du sahst mich so an
als käm' ich vom Himmel
ein Supermann
ich hab dich gefressen
ohne Besteck
dann hast du geweint
und ich mußte weg

Und morgen sind wir in einer anderen Stadt
ich weiß nicht mal deinen Namen
falls Du was für mich empfunden hast
dann laß es dir schön rahmen

Schenk mir Liebe
schenk mir dein Herz
weck in mir Sehnsucht
ein bißchen Schmerz

Gib mir alles
was Du kannst
ich geb Dir dafür
meinen heiligen Schwanz

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1982 More Music
Der Junge auf dem weißen Pferd

Du mußt jetzt bei mir bleiben, Hilde
Zwanzig Jahre sind zu viel
Meine Haare werden dünner
Du verlorst dein' Sex-Appeal
Wir wissen zuviel voneinander
Und drum sag ich's dir: nimm's nicht so schwer
Der Junge auf dem weißen Pferd
Der kommt nicht mehr

Was soll also das Gerede, Hilde
Wie es früher einmmal war
Du weißt doch ganz genau
Ich war nie der Mann
Der alles für dich tat
Sei mal ehrlich, Hilde, kannst du dir das vorstellen
Ich mit Blumen in den Flossen
Oder beim Frühstück frisch gewaschen
Ich bin doch meistens noch besoffen

Du hast es ertragen, Hilde,
Hast geputzt und gekocht
Du hast mich nicht einmal geschlagen
Wenn ich nach 'ner anderen roch
Du hast die Beine breit gemacht
Wenn mir danach war
Hilde,
Eins ist dir ja wohl klar

Der Junge auf dem weißen Pferd,
der kommt nicht mehr
Frauen werden nicht entführt,
da müßtest du schon selber geh'n
Und drum sag ich's dir nochmal,
Hilde, mein Glas ist übrigens leer - danke
Der Junge auf dem weißen Pferd, der kommt nicht mehr.

Credits:



Der Schwarze Mann

Sei auf der Hut, denn er ist wieder mal im Revier
Du weißt, er sorgt jetzt dafür
Daß alle Bürger gut parier'n

Sprich nicht so laut, denn er hat seine Ohren überall
Registriert alles
Er kennt sogar dein Muttermal

Duck' dich, sonst hat er dich geseh'n
Duck' dich, der schwarze Mann
Oh weh, oh weh

Wenn er dich findet, dann malt er dir 'ne Nummer auf die Stirn
Daß du nie lügst
Das wird ihn überhaupt nicht interessier'n

Von den alten Kumpels, da hat er schon 'ne Menge eingesackt
Die tragen Schilder
Und da steht drauf: Raus mit dem Kanack

Duck' dich, sonst wird er dich noch seh'n
Duck' dich, der schwarze Mann
Oh weh, oh weh

Duck' dich, sonst wird er dich noch seh'n
Duck' dich, der schwarze Mann
Oh weh, oh weh

Er ist für alle, die Recht und Ordnung predigen, marschiert
Und auch die Schwulen
Die werden irgendwann mal stranguliert

Und Deutschland wird im Fußball wieder Erster sein
Wenn Josef Derwall nicht spurt
Dann wird er öffentlich viergeteilt

Duck' dich, sonst wird er dich noch seh'n
Duck' dich, der schwarze Mann
Oh weh, oh weh

Duck' dich, sonst wird er dich noch seh'n
Duck' dich, der schwarze Mann
Oh weh, oh weh

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1983 More Music
Der Typ auf Zelle Nr. 10

Er hat's versucht
das große Ding,
wo jeder mal dran denkt
er hat's gebracht,
seine Chance
nun verschenkt

Da sitzt er blaß,
den Kopf gesenkt,
auf Zelle Nr.10
ob er's bereut,
ganz egal,
längst zu spät

Er tut mir leid,
der Typ auf Zelle Nr.10
ich kann sein Handeln gut versteh'n
er wollte raus,
der Typ auf Zelle Nr.10
mal in der ersten Reihe steh'n

Er war wie Du,
heut Morgen noch,
ein unbescholtner Mann
er liebte Fußball,
spielte Skat
dann und wann

Sozialbauwohnung,
Busnetzkarte,
ne unzufried'ne Frau
sie warf ihm vor,
ein Versager zu sein

Er tut mir leid,
der Typ auf Zelle Nr.10
ich kann sein Handeln gut versteh'n
er wollte raus,
der Typ auf Zelle Nr.10
mal in der ersten Reihe steh'n

Was ist passiert
Frau Schulz ist stolz
ihr Mann auf Seite eins
ein Interview,
ihre Meinung
Seite drei

Was er getan hat,
war nicht recht
so spricht sie ohne Scheu
ja ganz bestimmt,
er war mir
immer treu

Er tut mir leid,
der Typ auf Zelle Nr.10
ich kann sein Handeln gut versteh'n
er wollte raus,
der Typ auf Zelle Nr.10
mal in der ersten Reihe steh'n

Credits:

Text: Marius Müller-Westernhagen
Musik: Peter Hesslein
©1975 Schacht Musikverlag
Dicke

Ich bin froh, daß ich kein Dicker bin
Denn dick sein ist 'ne Quälerei
Ich bin froh, daß ich so'n dürrer Hering bin
Denn dünn bedeutet frei zu sein

Mit Dicken macht man gerne Späße
Dicke haben Atemnot
Für Dicke gibt's nichts anzuzieh'n
Dicke sind zu dick zum flieh'n

Dicke haben schrecklich dicke Beine
Dicke hab'n 'nen Doppelkinn
Dicke schwitzen wie die Schweine
Stopfen Fressen in sich 'rin

Und darum bin ich froh, daß ich kein Dicker bin
Denn dick sein ist 'ne Quälerei
Ich bin froh, daß ich so'n dürrer Hering bin
Denn dünn bedeutet frei zu sein

Dicke haben Blähungen
Dicke hab'n 'nen dicken Po
Und von den ganzen Abführmitteln
Rennen Dicke oft auf's Klo

Und darum bin ich froh, daß ich kein Dicker bin
Denn dick sein ist 'ne Quälerei
Ich bin froh, daß ich so'n dürrer Hering bin
Denn dünn bedeutet frei zu sein

Dicke müssen ständig fasten
Damit sie nicht noch dicker werd'n
Und hab'n sie endlich zehn Pfund abgenommen
Dann kann man es noch nicht mahl seh'n

Dicke hab'n 's auch schrecklich schwer mit Fraun'
Denn Dicke sind nicht angesagt
Drum müssen Dicke auch Karriere machen
Mit Kohle ist man auch als Dicker gefragt

Und darum bin ich froh, daß ich kein Dicker bin
Denn dick sein ist 'ne Quälerei
Ich bin froh, daß ich so'n dürrer Hering bin
Denn dünn bedeutet frei zu sein

Na du fette Sau!

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1978 Musik unserer Zeit
Die Liebe lebt

die liebe lebt
kanonen schweigt
der krieg geht zu ende
heute nacht

der weisheit sieg
der könig flieht
der krieg geht zu ende
heute nacht

und dein blut
fliesst in mir
und mein herz
schlägt in dir
wir sind frei
endlich frei

die liebe lebt
wir sind erwacht
der krieg geht zu ende
heute nacht

und dein blut
fliesst in mir
und mein herz
schlägt in dir
wir sind frei
endlich frei

und licht fällt ein
entlarvt den neid
der krieg geht zu ende
heute nacht

die liebe lebt
sie hält die wacht
der krieg geht zu ende
heute nacht

und dein blut
fliesst in mir
und mein herz
schlägt in dir
wir sind frei
endlich frei

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2002 more music / kick. publishing (edition 97)
Die Welt ist schön

Es herrscht Langeweile
in Paris und Rom
heilige Nagelfeile
alle wissen's schon
Helmut hat vergessen
den Gashahn abzudreh'n
ist das nicht schön?
jeder ist darauf versessen
unsern Helmuts Abflug live zu sehn
auch Fred Zeilenquäler
das Reporterass
hat sich tatsächlich durchgeschlagen
mit 'nem Backstagepaß
und die Delegierten
ha'm die Klos verstopft verstopft verstopft
alle Affen applaudieren
unser kleiner Helmut hängt am Tropf

uh la la la
uh la la la
uh la la la
die Welt ist schön
uh la la la
uh la la la
uh la la la
die Welt ist schön

Jetzt mal ohne Scheiße
ich bin gar nicht so
Schwarze oder Weiße
Gelbe Grüne Rote
Freibier! auch für Helmut
Ringelpietz von vorn
ich zahl das schon
Päpste immer sehr mobil
onanieren voller Zorn

uh la la la
uh la la la
uh la la la
die Welt ist schön
uh la la la
uh la la la
uh la la la
die Welt ist schön

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1994 More Music / Kick. Musik
Donna

Donna hat gelogen
sie nahm ihren Mantel
Donna Königin im Kirchenchor
sie ist die Mutter Jesu
hasst ihre Verwandten
sie ist all die Liebe
die ich als Kind verlor

Wenn die Sonne regnet
und die Stummen schrei'n
und die Eisberge brennen
wirst du versteh'n
ich werd für Dich da sein
auch wenn nichts mehr geht
Donna große Lieben tun immer weh

oh Donna
ein Leben lang ist nicht genug
oh Donna
ein Leben lang ist für uns beide nicht genug

Donna hat gelogen
sie schenkt mir ihr T-Shirt
Donna hat den Frauen nie getraut
vergräbt in ihrer Tasche
ein verbotenes Foto
und für ihre Tränen
hat sie ein Boot gebaut

Wenn die Sonne regnet
und die Stummen schrei'n
und die Eisberge brennen
wirst du versteh'n
ich werd für Dich da sein
auch wenn nichts mehr geht
Donna große Lieben tun immer weh

oh Donna
ein Leben lang ist nicht genug
oh Donna
ein Leben lang ist für uns beide nicht genug

Donna hat gelogen
wer kennt ihre Gründe
Donna hat das alles nie gebraucht
sie hat nach mir gerufen
dann war sie verschwunden
Donna festzuhalten
hätt' ich mich nie getraut

Wenn die Sonne regnet
und die Stummen schrei'n
und die Eisberge brennen
wirst du versteh'n
ich werd für Dich da sein
auch wenn nichts mehr geht
Donna große Lieben tun immer weh

oh Donna
ein Leben lang ist nicht genug
oh Donna
ein Leben lang ist für uns beide nicht genug

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1994 More Music / Kick. Musik
Dreh' Dich nicht um

Dreh' Dich nicht um
Ich bin der Fremde
Dreh' Dich nicht um, mein schönes Kind
Ich bin unsichtbar
Dreh' Dich nicht um
Ich lese Gedanken
Dreh' Dich nicht um, mein schönes Kind
Hab' keine Scham

Dreh' Dich nicht um
Schieb' nur den Rock hoch
Dreh' Dich nicht um, mein schönes Kind
Wir machen's gleich hier
Dreh' Dich nicht um
Ich kann nicht mehr warten
Dreh' Dich nicht um, dampfendes Weib
Ich öl' Dein Scharnier

Keine Namen
Kein Versprechen
Keine Lügen
Wahre Liebe
Aufgefahren
In den Himmel
Für Momente
Sind wir eins

Dreh' Dich nicht um
Ich bin das Verlangen
Dreh' Dich nicht um, mein schönes Kind
Ich bin die Tat
Dreh' Dich nicht um
Geh' jetzt nach Hause
Du hast geträumt, mein schönes Kind
Vergessen was war

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1992 More Music / Kick. Musik
Du bist Du

Wenn ich dich belüge,
kannst du das vergessen ?
Nein, ganz vergessen
kann ich's nicht.
Wenn ich dich betrüge,
kannst du das vergessen ?
Nein, ganz vergessen
kann ich's nicht.
Wenn ich Morgen von dir gehe,
wirst du dann weinen oder nicht ?
Ja, ein bisschen werd ich dann weinen.
Doch ich seh dir dabei ins Gesicht.

Du bist du und ich bin ich.
Festverwachsen sind wir nicht.
Niemals werde ich du sein
und du niemals ich.
Leg dich zu mir.
Ich liebe dich.

Auf dem Foto in meinem Ausweis
seh ich fast noch aus wie ein Kind.
Manchmal vergess ich,
wie schön du doch ausschaust.
Ich glaub, die Jahre machen blind.
Wenn starke Männer Blicke werfen
denk ich stolz sie ... gehört mir.
Doch ein bisschen hab ich schon Angst,
dass ich dich einmal verlier.

Du bist du und ich bin ich.
Festverwachsen sind wir nicht.
Niemals werde ich du sein und du niemals ich.
Leg dich zu mir.
Ich liebe dich.

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1977 Musik unserer Zeit
Du bist gemein

Wenn Du mich brauchst
Mußt Du nur pfeifen
Ich werde kommen
Und Du wirst begreifen
Ich bin feuchter
Als die Feuerwehr
Halali
Lad' mein Gewehr

Ich schieb' mich unter Deine Türe
Ich steck' mich in Dein Schlüsselloch
Lägst vergeß'ne Treueschwüre
Raus aus dem Sarg
Wir leben noch

Wenn Du's verlangst
Geb' ich alle Herzen
Die ich gebrochen
Morgen früh zurück
Oh, böse Welt
Geschrieen vor Schmerzen
Ich will nicht leiden
Ich will Glück

Es hat alles schon gegeben
Alles geht einmal vorbei
Wir haben lang' genug geredet
Und wir sind immer noch nicht frei

Du bist gemein
Bin so allein
Du bist gemein
Bin so allein

Gut sein ist billig
Die Sünde so teuer
Ich würde für Dich
Meine Seele verscheuern
Wenn Du nicht öffnest
Brech' ich durch die Tür
Und Gretchen, dann...
Gott gnade Dir

Es ist nie zu spät im Leben
Ist gerade in der Wäscherei
Es hat alles schon gegeben
Alles geht einmal vorbei

Du bist gemein
Bin so allein
Du bist gemein
Bin so allein

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1992 More Music
Du bist nicht allein

ich habe einen menschen geseh‘n
der war zum verzweifeln schön
ich habe ihn gefragt, ob er dich kennt
er gab mir ne visitenkarte
und daß er auf ein zeichen warte
ist es positiv, daß lola rennt?

du bist nicht allein

ich habe einen menschen geseh‘n
der konnte in die zukunft seh‘n
ich habe ihn gefragt ob er dich kennt
er wollte mir die wahrheit sagen
wer kann die wahrheit schon ertragen
ich hab die ganze nacht vor wut geflennt

du bist nicht allein

hinter einem müllcontainer
wurde ich zum mann
ich dachte, daß das liebe wär
und dann ..... und dann?

ich habe einen menschen geseh‘n
der konnte über leichen geh‘n
ich habe ihn gefragt, ob er dich kennt
er wollte meine seele kaufen
mich auf den namen adolf taufen
dabei hab ich doch meine seele schon an dich verschenkt

du bist nicht allein

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2000 More Music, kick. publishing / Edition 97
Du bist so fotogen

Ich stand auf ´ner Brücke
Mit ´ner Nadel im Arm
Und ´ner Puste in meinem Mund
Du wolltest mich retten
Doch nicht nur mich,
auch den Rest dieser Welt
Sister Nightingale

Du bist so rein
Niemand schenkte dir jemals ein
Dass die Liebe nicht zählt
Wenn der Hunger dich quält
Und der Mut zum Leben dir fehlt

Ich hab´ keine Arbeit
Hab´ kein Haus, hab´ kein Boot,
keinen Rolls
Und ich bin nicht bekannt
Du brachst aus in Tränen
Willst nur mich, einen Nichts,
einen Hund
Nen Verlierer zum Mann

Du bist so schön
So schön, als wär´s ein Versehen
Selbst in Museen
Kann man so was nicht seh´n
Und du bist so fotogen

Und dein Vater,
Meister aller Klassen
Kann die Finger nicht
von Wundern lassen
Er ist unfehlbar –
halt ein Superstar
Der kann tun, was ihm gefällt

Ich würd´ mit dir gehen
Doch das mindeste,
was ich verlange
Ist ein Heiligenschein
Du mit deiner
edlen Verwandtschaft
Kriegst doch sicher
auch ´nen Logenplatz
Für meinen Lieblingsverein

Du bist so gut
So gut, dass es fast schon weh tut
Und es ist nicht zu fassen
Du bist nicht fähig zu hassen
Man kann es wenden und dreh´n
Du bist so fotogen

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2009 More Music
Du bist so schrecklich lieb

du>wegen mir wirst Du nicht fett
Wenn ich mal huste sagst Du sanft
"komm, nimm ein Bad mit Kräuterdampf"

Ist mein Hemd nicht richtig weich
wirst Du vor Schrecken kreidebleich
Wegen mir lernst Du Fußballregeln
guckt Dich ein Mann an, sagst du: "Flegel"

Du bist so schrecklich lieb
ich halt es garnicht aus
Und Du bist nicht nur schön
nein, nein, Du bist auch schlau

Wenn ich mit andern Frauen geh'
sagst Du: "mein Schatz, das kann ich gut versteh'n"
Und kommt der Kuckuckskleber an
hauchst Du: "er ist nicht da, mein Mann"

Du bist so schrecklich lieb
ich halt es garnicht aus
Und Du bist nicht nur schön
nein, nein, Du bist auch schlau

Es bringt mich um, hörst Du mir zu
daß Du alles für mich tust
Es fehlt nur noch, ich nenn Dich Mutter
nein, bitte näh es nicht, das Futter

Du bist so schrecklich lieb
ich halt es garnicht aus
Und deshalb schmeiß ich Dich
jetzt endlich aus meinem Haus

Credits:

Text: Marius Müller-Westernhagen
Musik: Peter Hesslein
©1977 Musik unserer Zeit
Du entkommst mir nicht

Ganz tief im Herzen
Nachtschwarz versteckt
Bin ich ’ne Ratte
Total verdreckt
Ich schwöre Rache
Lechze nach Blut
Ganz tief in mir
Da kocht die Wut

Du, oh du entkommst mir nicht

Ein schöner Mann
Fremd, groß und dunkel
Mit starkem Arm
Mit Augen funkelnd
Stahl dich mit Macht
Aus warmem Nest
An deinen Hals
Wünsch ich die Pest

Du, oh du entkommst mir nicht

Das ist die Lüge von der Liebe
Wahrer Liebe, Himmelsglück
Die Illusion von ew’ger Liebe
Reiner Liebe – mieses Stück

Du warst mein Leben, mein Ideal
Du wirst mich vergessen über das Jahr

Du, oh du entkommst mir nicht

Ganz tief im Herzen
Da steckt er drin
Ein rost’ger Nagel
Und daran hing

Ein glänzend Foto
Und dein Gesicht
Das mich belog
Du liebst mich nicht

Du, oh du entkommst mir nicht

Das ist die Lüge von der Liebe
Wahrer Liebe, Himmelsglück
Die Illusion von ew’ger Liebe
Reiner Liebe – mieses Stück

Du warst mein Leben, mein Ideal
Du wirst mich vergessen über das Jahr

Du, oh du entkommst mir nicht

Und heiße Tränen
Heidnischer Zorn
Nie endend Sehnen
Ich bin verlorn
Gott wird dich richten
Ich trau mich nicht
Und immer noch
Ich liebe dich

Du, oh du entkommst mir nicht

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2005 More Music
Du hast Dich nie gewehrt

Ich lege Deine Hand in meine
verberge vor Dir, daß ich weine
Du hast Dich nie gewehrt
Du hast Dich nie gewehrt

Hündisch winselnd an der Leine
weltberühmt und doch alleine
Du hast Dich nie gewehrt
Du hast Dich nie gewehrt

Ungefragt hast Du jedem Liebe geschworen
fünftausend Söhne hast Du geboren

Du hast Dich nie gewehrt
Du hast Dich nie gewehrt
Du hast Dich nie gewehrt
Du hast Dich nie gewehrt

Kinder müssen Mütter lieben
Ist es das, was Dir noch blieb
Du hast Dich nie gewehrt
Du hast Dich nie gewehrt

Du hast nicht nur Dich belogen
blind vor Haß als ich auszog
Du hast Dich nie gewehrt
Du hast Dich nie gewehrt

Fünftausend Söhne hast Du geboren
die Schlacht gegen mich die hast Du verloren

Du hast Dich nie gewehrt
Du hast Dich nie gewehrt
Du hast Dich nie gewehrt
Du hast Dich nie gewehrt

Alle Kinder sind Vampire
erwarte keine Dankbarkeit von mir
Du hast Dich nie gewehrt
Du hast Dich nie gewehrt

Du hast Dich nie gewehrt
Du hast Dich nie gewehrt
Du hast Dich nie gewehrt
Du hast Dich nie gewehrt

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1998 Monkey Music / Kick. Publishing / Edition 97
Durch Deine Liebe

Du machst Blinde sehn
Du machst Lahme gehn
durch Deine Liebe
durch Deine Liebe
kann es geschehn

Machst aus Wasser Wein
bist der Sonne Schein
durch Deine Liebe
durch Deine Liebe
kann es so sein

Ich hab Dich unterschätzt
hielt Dein Wort für Geschwätz
war schon zu oft verletzt
zu oft verletzt
durch Deine Liebe

Durch Deine Liebe
durch Deine Liebe
zu oft verletzt

Du küßt Tote wach
Du machst stark was schwach
durch Deine Liebe
durch Deine Liebe
Liebe ist Macht

Ich hab Dich unterschätzt
hielt Dein Wort für Geschwätz
war schon zu oft verletzt
zu oft verletzt
durch Deine Liebe

Durch Deine Liebe
durch Deine Liebe
tödlich verletzt

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1998 Monkey Music / Kick. Publishing / Edition 97
E
Ein Blatt im Wind

jetz bist du gelandet
im unbequemen jackett
auf der suche nach antwort
im world wide web
in der spieg´lung des bildschirms
erscheint dein gesicht
und es kommt dir bekannt vor
oder nicht

auch wenn du im kreis läufst
du holst dich nicht ein
und schließt du die augen
bist du blind
und wenn du nicht redest
hört dir niemand zu
du bist nur
ein blatt im wind

du wolltest nach hause
in deines vaters gärten
in die stadt der weisen männer
mit den bärten
du schneidest deine fingernägel
herunter bis auf´s rohe fleisch
und das gesicht auf dem bildschirm
weint bleich

auch wenn du im kreis läufst
du holst dich nicht ein
und schließt du die augen
bist du blind
und wenn du nicht redest
hört dir niemand zu
du bist nur
ein blatt im wind

dann gehst du zum fenster
öffnest es einen spalt
vor dem haus steht ein mann
von schlanker gestalt
und er winkt zu dir hoch
mit bleichem gesicht
und er kommt dir bekannt vor
oder nicht

auch wenn du im kreis läufst
du holst dich nicht ein
und schließt du die augen
bist du blind
und wenn du nicht redest
hört dir niemand zu
du bist nur
ein blatt im wind

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2002 more music / kick. publishing (edition 97)
Ein Loch in der Tasche

Ich hab ein Loch in meiner Tasche
und das kann man nicht mehr nähen.
Ich hab ein Loch in meiner Tasche
und das kann man nicht mehr nähen.
Steck ich mal Geld in meine Tasche
hab ich es nie wieder geseh'n.

Ich hab ein Loch in meinem Hirn
und das kann man nicht mehr nähen.
Ich hab ein Loch in meinem Hirn
und das kann man nicht mehr nähen.
Und hab ich Dir was versprochen,
dann wirst du davon wohl nichts seh'n.

Ich hatt' 'nen Job, aber mein Chef
der wollt' mich nicht versteh'n.
Ich sollte immer nur malochen,
doch ich, ich will auch leben.
Jetzt hat er'n Loch in seiner Kasse
und das kann man nicht mehr nähen.
Der Kies verschwand in meiner Tasche
und er ward nie mehr gesehen.

Ich hatt' 'ne liebe, nette Frau
doch die wollt' mich nicht versteh'n.
Sie wollt'n Reihenhaus mit Garten,
doch ich, ich will auch leben.
Jetzt hat sie'n Loch in ihrem Herzen
und das kann kein Arzt mehr nähen.
Leider gab es Zeugen:
Frau Schulz konnt' jedes Wort verstehen.

Meine Mutter sagte zu mir:
Junge, lüg' mich nicht so an!
Du hast noch mindestens zwanzig Jahre.
Die Polizei, die kam hier an,
die hab'n 'n Loch in ihrem Gefängnis,
und das kann man nicht mehr nähen.
Sie hab'n gesagt, wenn sie Dich kriegen,
dann werd' ich Dich nie wieder seh'n.

Da ist ein Loch in meinem Leben
und das kann kein Mensch mehr nähen.
Da ist ein Loch in meinem Leben
und das kann kein Mensch mehr nähen.
Darum rat ich Euch zu schweigen,
sonst wird es Euch wie meiner Frau ergeh'n.

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1981 More Music
Ein Mann zwischen den Zeilen

Jede Blume welkt
Jede Liebe quält
Und es gibt Menschen
Die töten für Geld
Und ich steh´ vor dir
Und ich schwöre dir
Dass ich nichts weiß
Nichts weiß von ihr

Mein Kopf tut weh
Ich fall in ein Loch
Es ist vorbei
Begreife das doch

Ich bin ein Mann
zwischen den Zeilen
Mich kann man
nicht erklären
Ein Mann zwischen
den Zeilen
Zwischen den Zeilen
steht so viel mehr

Jeder Jesus
wird gekreuzigt
Jeder steht
am Scheideweg
Und dass wir uns
nicht mehr lieben
Das tut mir genauso weh
Ich kann mich
nicht verstellen
Bitte, sieh mich
nicht so an
Ich bin einer
dieser Typen
Die man nicht
verbiegen kann

Mein Kopf tut weh
Ich fall in ein Loch
Es ist vorbei
Begreife das doch

Ich bin ein Mann
zwischen den Zeilen
Mich kann man
nicht erklären
Ein Mann zwischen
den Zeilen
Zwischen den Zeilen
steht so viel mehr

Ich wollte gehen
Schon tausendmal
Was für ein Klischee
Brutal und banal

Ich bin ein Mann
zwischen den Zeilen
Mich kann man
nicht erklären
Ein Mann zwischen
den Zeilen
Dich zu belügen,
das wäre nicht fair

Credits:



Einer wie er

Er ist ein Kind von armen Eltern
Sein Vater streng, aber gerecht
Er teilt das Bett mit zwei Geschwistern
Und im dem Bett schläft er ganz rechts

Und nachts da träumt er
Er wohnt in einer großen Villa
Mit 'nem riesen rosa Bett nur für ihn
Und er schwört sich, wenn er groß ist
Daß dann wirklich groß was los ist
Seinen Kindern soll es besser dann ergeh'n
Und er träumt von schönen Frauen
Ein Mercedes, einen blauen
Ja, er spricht im Schlaf, ihr werdet es schon seh'n

Er wuchs heran, er war ganz stattlich,
Wo sein Talent lag, war bald klar
Er hatte sonst auch keine Chance, so wurde er ein Fußballstar

Und mit jedem Tor kam er dem Ziel dann näher
Nach fünf Jahren war er anerkannt und reich

Und er kauft sich eine Villa
Mit 'nem riesen rosa Bett mit einer Decke aus Chinchilla
Doch in dem Bett...
Und er speist mit schönen Frauen, er duzt Männer aus der Politik
Ein Mercedes, einen blauen
Doch in dem Bett schläft er ganz rechts

Ein Sänger singt ein Lied in schönen Versen nur für ihn
Und jeder Vater wünscht sich einen Sohn ganz genau wie ihn

Er spricht englisch, schwärmt für Opern
Lernt Klavier, er spielt ganz nett
Er schreibt ein Buch: "Die schönsten Tore"
Doch in dem Bett...
Er wird herumgereicht auf Parties
"Hast du gehört, ist das nicht nett", sagt Caroline zu ihrem Vati
In seinem Bett schläft er ganz rechts

Credits:

Text: Marius Müller-Westernhagen
Musik: Peter Hesslein
©1976 Musik Unserer Zeit
Eins

Ich hab alle Fehler gemacht
Hab geliebt, geweint und gelacht
Doch ich bin eins
Ich bin eins mit mir

Hab gespielt, gewonnen, verlorn
Bin gestorben, wiedergeborn
Denn ich bin eins
Ich bin eins mit mir

Ja, ich bin eins
Ich bin völlig eins mit mir

Lass uns runterfahrn ans Meer
Und uns dort am Strand vermehrn
Irgendwann werden auch wir ein Sandkorn sein
Das ganze Universum passt da hinein

Und willst du mich nicht verstehn
Das ist dein, nicht mein Problem
Denn ich bin eins
Ich bin eins mit mir

Es wird Zeit sich zu verbeugen
Ihr seid alle meine Zeugen
Ich bin eins
Ich bin eins mit mir

Ja, ich bin eins
Ich bin völlig eins mit mir

So lass uns runterfahrn ans Meer
Und uns dort am Strand vermehrn
Irgendwann werden auch wir ein Sandkorn sein
Das ganze Universum passt da hinein

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2005 More Music
Endspurt

Karin Schmitz ist vierzig, sieht noch ganz gut aus
sie führt ´ne heile Ehe, kommt aus gutem Haus
Niemand sieht, was sie schon weiß,
der Doktor brachte es ihr bei

Karin fühlt sich schon seit fast zwei Jahren schlecht,
doch sie dachte nur, das geht schon wieder weg
Sie ging erst jetzt zum Arzt, nun ist es raus:
"in der Falle sitzt die Maus"

Karin Schmitz ist trotzig, will jetzt noch mal ran
mit bangen Augen fragt sie ihren Doktor: wann?
Wenn Sie Glück hab'n, noch ein Jahr
für diese zeit sieht Karin klar

Denn sie weiß, das letzte Stück,
legt im Endspurt sie zurück

Karin liebt jetzt jeden Mann, den sie begehrt
sie hört nur noch Elvis, singt dazu verkehrt
Um die Welt ist sie gereist
sie liest alle werke Kleist´s

Karin tut jetzt all das, was ihr Freude macht
sie ißt soviel sie will und tanzt die ganze Nacht
Ihr kleines Auto streicht sie rot
und sie scherzt: "Rot ist der Tod"

Denn sie weiß, das letzte Stück
legt im Endspurt sie zurück

Karin starb mit einem lächeln auf dem Gesicht
zu ihrem Mann hat sie gesagt: vergiß zu leben nicht
Er verstand und nickt ihr zu:
mein geliebtes kleines Huhn

Denn er weiß, das letzte Stück
war für sie das letzte Glück

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1976 Musik Unserer Zeit
Engel

Deck' mich mit deinen Flügeln zu
und laß' mich eine Weile ruh'n -
der Weg war weit,
der Weg war weit.

Als die Götter dich gesandt
hab' ich dich nicht einmal erkannt -
Du bist zu wahr,
um wahr zu sein.

Engel, laß' die Zeit stillsteh'n,
lehr mich zu versteh'n,
lehr mich dankbar sein!
Engel, laß' uns ein Wunder tun,
die Welt soll wissen, warum
sich zu lieben lohnt!
Engel, das wär schön.

Meine Seele war vereist
und mein Herz war längst vergreist -
alles, was ich dachte
war warum.

Du hast mich in Licht getaucht,
hast mir gezeigt, daß wenn ich glaub'
meine Sehnsucht
Sterne schmelzen kann.

Engel, laß' die Zeit stillsteh'n,
lehr mich zu versteh'n,
lehr mich dankbar sein!
Engel, laß' uns ein Wunder tun,
die Welt soll wissen, warum
sich zu lieben lohnt!
Engel, das wär schön.

Deck' mich mit deinen Flügeln zu
und laß' mich eine Weile ruh'n -
der Weg war weit,
der Weg war weit.

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1989 More Music
Engel, ich weiss ...

Als ich dich zum ersten Mal geseh’n
Konnte meine Welt nicht mehr besteh’n
Die Zeit stand still
Die Zeit stand still

Als sich unsere Augenpaare trafen
Erwacht aus Einsamkeit
Die Zeit stand still
Die Zeit stand ewig still

Engel, ich weiß
Unendlich hoch der Preis
Nur wer die Schmerzen erträgt
Ist für die Liebe erwählt

Wohin der Wind uns trägt
Was Gott für uns erwägt
Weiß nur die Zeit
Weiß nur die Zeit

Engel, ich weiß
Unendlich hoch der Preis
Nur wer die Schmerzen erträgt
Ist für die Liebe erwählt

Ich werd’ nie vergessen
Als ein Blitz uns traf
Und wir wie besessen
Jede Scham vergaßen
Wie ein Geist uns einte
Jede Schuld vereinte
Als gesegnet wurde
Was in unseren Zweifeln
Sünde war

Engel, ich weiß
Unendlich hoch der Preis
Nur wer die Schmerzen erträgt
Ist für die Liebe erwählt

Credits:

Auf folgenden Tonträgern erschienen:
25.04.2014 Album "Alphatier"

Epilog

Freiheit, Frieden, Menschlichkeit
stark verschmutze Szene
man versucht sie abzuschaffen
Liebe ist passe

ich seh' große Leuchtbuchstaben
Geld regiert die Welt
Gefühle werden abgebaut
auch ich bin infiziert

ich möcht' nie mehr ein Lügner sein
ich will, daß ihr mich seht
ich biete euch Verzweiflung an
ich hoffe, ihr versteht

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1975 Musik unserer Zeit
Es geht mir gut

Mach dir keine Sorgen
es wird schon weitergehn
wir werden uns was borgen
und wieder jung aussehn
für ein paar neue Kinder
ist es jetzt eh zu spät
und hör auf zu fragen
wie dieser Film ausgeht

Es geht mir gut

Schreib mir mal 'ne Karte
wenn du da drüben bist
und ob man als Leiche
von goldnen Tellern ißt
Wirst du mich vergessen
Vielleicht ist's besser so
Denn ich bin viel zu müde
und das seit gestern schon

Es geht mir gut

Keine Ahnung, keine Meinung, kein Konzept
keine Lust um aufzustehn
Ginger Rogers hat mit Fred Astaire gesteppt
und ich kann übers Wasser gehn

Es geht mir gut

Keine Ahnung, keine Meinung, kein Konzept
keine Lust um aufzustehn
Michael Jackson geht mit kleinen Jungs ins Bett
und ich kann übers Wasser gehn

Es geht mir gut

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1994 More Music / Kick. Musik

Es geht mir wie Dir

Weißt Du nicht, warum Du lebst
weißt Du nicht, wie es um Dich steht
glaube mir,
es geht mir wie dir

Wenn Du willst, dann komm mit mir
wenn Du willst, dann glaube auch mir
lieb mich jetzt,
Lieben vergeht

Wenn Du in den Spiegel schaust,
merkst Du dann,
daß Du Dir nicht mehr vertraust
Du stehst neben Dir

Was geht's mich auch an,
was anderen geschieht
sag, wer hilft denn mir,
wenn ich mal verlier

Ich kann mich manchmal
nicht versteh'n
ich habe Angst den Tod zu sehn
glaube mir,
es geht mir wie Dir

Ich seh' meine Hände an,
denke mir, warum sind die dran
glaube mir,
es geht mir wie Dir

Jeden Tag betrunken sein
ich zahle für den Sonnenschein
komm,
mach die Augen zu

Was geht's mich auch an,
was andern geschieht
sag, wer hilft denn mir,
wenn ich mal verlier

Ist noch etwas Whiskey da
ich hab dann Mut, das weißt Du ja
los, mein Schatz,
sing jetzt mit mir

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1975 Schacht Musikverlag
Es geht weiter

Es geht weiter, stand heut in der Zeitung drin
Es geht weiter und wer wagt gewinnt
Deine Mutter hat dich lieb
Auch wenn es dich überhaupt nicht gibt
Was ist los, was ist los?

Es geht weiter, auch wenn wir nicht weiter sind
Es geht weiter und ich denke an mein Kind
Dein Herr Vater hat dich lieb
Auch wenn es dich überhaupt nicht gibt
Was ist los, was ist los?

Andre Länder - keine Sitten
Kleine Hirne - große Titten
Keine Schwarzen, nur noch Weiße
Lieber Gott, ich ersticke in der Scheiße

Was ist los, was ist los?

Es geht weiter, auch wenn's dich nicht interessiert
Es geht weiter, auch wenn du daran krepierst
Der liebe Gott, der hat dich lieb
Auch wenn es dich überhaupt nicht gibt
Was ist los, was ist bloß los?

Was ist los, was ist los?

Andre Länder - keine Sitten
Kleine Hirne - große Titten
Keine Schwarzen, nur noch Weiße
Lieber Gott, ich ersticke in der Scheiße

Was ist los, was ist los?

Es geht weiter, weiter als wir je gedacht
Es geht weiter und es hat uns umgebracht
Und ich habe dich so lieb
Auch wenn's die Liebe nicht mehr gibt

Es geht weiter

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1987 More Music
Es ist an der Zeit

im westen nichts neues
hannawald ist gestürzt
die börse im keller
deine sorgen, deine sorgen

auf dem nachtisch die pille
mordgedanken im blick
und der wünsche zu viele
deine sorgen, deine sorgen sind dein trick

es ist an der zeit
dass du endlich begreifst
dass du endlich verstehst
dass es nicht nur um dich geht

du hast mir geschrieben
du brauchst wieder mal geld
nur weil wir´s mal getrieben
deine sorgen, deine sorgen

du faselst von liebe
doch du meinst sicherheit
du bist krankhaft sensibel
deine sorgen, deine sorgen sind mir gleich

es ist an der zeit
dass du endlich begreifst
dass du endlich verstehst
dass es nicht nur um dich geht

und wenn du gehst, gehst du alleine
und wenn du kommst, kommst du mit mir

im westen nichts neues
langeweile macht dumm
es gibt nichts zu bereuen
deine sorgen, deine sorgen

werd´dir die kohle schicken
hab´ halt ein weiches herz
das mit der liebe kannst du knicken
deine sorgen, deine sorgen sind ein scherz

es ist an der zeit
dass du endlich begreifst
dass du endlich verstehst
dass es nicht nur um dich geht

und wenn du gehst, gehst du alleine
und wenn du kommst, kommst du mit mir

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2002 More Music / Kick. Publishing (Edition 97)
Es tut weh

Du warst meine Mutter
Du warst meine Frau
Du warst meine Lust
Du warst mein Wau Wau
Du warst meine Köchin
Warst mein Telefon
Und du warst mein Sündenbock
Jawohl

Du warst meine Krankheit
Meine Medizin
Du warst meine alte Schlampe
Warst mein Kokain
Du warst meine Hoffnung
Und du warst mein Leid
Ich hab' dich geliebt
Vorbei, vorbei

Es tut weh, so weh
Wenn es zu Ende geht
Die Welt sich ohne Mitleid weiterdreht
Es tut weh, so weh
Wenn man zum Schluß versteht
Daß dieser Film kein Happy End verträgt
So weh, so weh

Im Krieg wird scharf geschossen
Im Krieg gibt es Verlust
Für 'nen richt'gen General
Ist jeder Friede Frust
Und auch uns're Zukunft
Ist Vergangenheit
Der gute Mensch ist blöde
Sei gescheit

Oh, Mann, es tut weh, so weh
Wenn es zu Ende geht
Die Welt sich ohne Mitleid weiterdreht
Oh, ja, es tut weh, so weh
Wenn man zum Schluß versteht
Daß dieser Film kein Happy End verträgt
Oh, ja, es tut weh, so weh
Wenn es zu Ende geht
Die Welt sich ohne Mitleid weiterdreht
Oh, Mann, es tut weh, so weh
Wenn man zum Schluß versteht
Daß dieser Film kein Happy End verträgt
So weh, so weh, so weh, so weh...

Credits:

Diesen Song gibt es auch in einer englischen Version, übersetzt von Julian Dawson

F
Fasten seat belts

Es ist morgens früh neun, und ich steh auf dem Flugplatz
ich kauf mir noch 'ne Zeitung und check mich dann ein
ich hör die Plastikstimme der unsichtbaren Frau:
Aufruf zum Flug U 309
ich geh los

Ich hab jedesmal Angst in ein Flugzeug zu steigen
ich bin immer der erste, der Schnaps sich bestellt
ich schnall mich an und dreh die Lüftungsdüse auf
obwohl ich zitter' wart ich drauf
der Jet rollt an

Fasten seat belts, please don't smoke
leuchtet auf an der Decke,
wir heben ab und es rumpelt
das Fahrwerk zieht ein
ich seh' aus dem Fenster,
wie unten alles ganz klein wird
fast möcht' ich lachen,
für einen Moment bin ich frei

Immer stell ich mir vor in die Wolken zu springen,
male Engel mir aus, Michelangelo gleich
die Düse rechts, macht ein komisches Geräusch,
mein Nachbar meint, daß ich mich täusch

Gegenüber von mir schläft ein dicker Japaner
na, das wird doch kein Flugzeugentführer sein
dann kommt die Stewardess und gießt 'nen Whisky ein
sie hat 'nen Leberfleck am Bein

Ganz vorne links bracht 'ne alte Dame die Tüte
drei kleine Kinder fliegen heute allein
fasten seat belts, please don't smoke
leuchtet auf an der Decke
die Erde kommt näher, wir landen,
schon setzten wir auf

Credits:

Text: Marius Müller-Westernhagen
Musik: Peter Hesslein
©1975 Musik unserer Zeit
Fertig

Du kannst nicht einfach deine Mutter töten
Du kannst ja nicht mal auf den Fingern flöten
Ich würde mit Dir keine Bank ausrauben
Was Du auch sagst, ich werde Dir nicht glauben

Ich bin fertig mit Dir

Du warst so gut, so schön und so bescheiden
Ich konnte sogar Deine dicken Beine leiden
Und deine Wünsche waren mir Gesetze
Hab' nie geglaubt, ich könnt' mich so verschätzen

Ich bin fertig mit Dir

Wir waren so ein schönes Paar, wir beiden
Ein ganzes Leben wollt' ich's mit Dir treiben
Doch Du hast leider 'ne Tendenz zum Leiden
Darum kann ich auch nicht mehr bei dir bleiben

Ich bin fertig mit Dir

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1989 Kick. Musik

Flügel

Prinz Eisenherz, leih mir dein Schwert
Ich hab' dich immer so verehrt

Du machst mir Mut, du machst mir Mut
Mit deiner Glut machst du mir Mut

Ich zwing die Welt noch in die Knie
Revolution - jetzt oder nie

Du machst mir Mut, du machst mir Mut
Mit deiner Glut machst du mir Mut

Ich habe Flügel, Flügel
Ab dafür, wir warten nicht mehr
Flügel, Flügel
Ab dafür, wir kriechen nicht mehr

Prinz Eisenherz, leih mir dein Schwert
In Dänemark läuft was verkehrt

Du machst mir Mut, du machst mir Mut
Mit deiner Glut machst du mir Mut

Und auch wenn Träumer meist verlier'n
Die Welt würd' ohne sie krepier'n

Du machst mir Mut, du machst mir Mut
Mit deiner Glut machst du mir Mut

Ich habe Flügel, Flügel
Ab dafür, wir warten nicht mehr
Flügel, Flügel
Ab dafür, wir kriechen nicht mehr

Flügel, Flügel
Ab dafür, wir warten nicht mehr
Flügel, Flügel
Ab dafür, wir kriechen nicht mehr

Flügel, Flügel
Ab dafür, wir warten nicht mehr
Flügel, Flügel
Ab dafür, wir kriechen nicht mehr

Der Mensch ist nicht fähig zu fliegen

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1984 More Music
Franz Strumpf (Paula ist fort)

Nun ist sie weggegangen,
sie knallt nicht mal die Tür
Ich glaube fast,
sie hat genug von mir

Sie sah so stark aus,
ganz unbekannt
Ach, sie war sicher nur abgespannt
Wenn sie wirklich nicht wiederkommt
Verdammt, was mach' ich dann
So'n Blödsinn, was red' ich denn
Franz reiß' dich zusamm'

Paula ist fort, Paula ist fort
Ich gab ihr doch alles,
was eine Frau braucht
um glücklich zu sein
Sie ist fort

Mein Gott, ich dachte,
laß sie doch nur geh'n
Was sie an mir hat,
wird sie dann schon seh'n
Ich muß mir jetzt was kochen,
ich fühl' mich krank
Wär' sie jetzt hier,
sie nähme meine Hand

Paula ist fort, Paula ist fort
Ich gab ihr doch alles,
was eine Frau braucht
um glücklich zu sein
Sie ist fort

Ich lieg' im Bett,
drei Wochen ist
sie jetzt schon weg
Ich komme langsam um
in meinem Dreck

Selbst ihre Mutter
hat sie nicht geseh'n
Es tut weh, zu versteh'n
Ich muß jetzt hoch,
sonst versack' ich wieder
Ich frage jeden
Habt ihr sie geseh'n?

Credits:



Freiheit

Die Verträge sind gemacht
Und es wurde viel gelacht
Und was Süßes zum Dessert

Freiheit Freiheit

Die Kapelle, rumm ta ta
Und der Papst war auch schon da
Und mein Nachbar vorneweg

Freiheit Freiheit
ist die einzige, die fehlt

Der Mensch ist leider nicht naiv
Der Mensch ist leider primitiv

Freiheit Freiheit
wurde wieder abbestellt

Alle die von Freiheit träumen
sollen's Feiern nicht versäumen
sollen tanzen auch auf Gräbern

Freiheit Freiheit
ist das einzige was zählt

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1987 More Music

Frieden

Die Sonne streichelt Dein Gesicht
Und die Welt die wundert sich
Daß sie Dich nicht hat erkannt
Obwohl Du doch im Lichte standst

Frieden

Wir haben Dich aus dem Land gejagt
Und dich benutzt und Ausgefragt
Dich beschworen in der Not
Und Dich gelegt über den Tod

Frieden

Du hast Dich nie beklagt
Und Du warst immer da
Wenn es zu heilen galt
Was wir zerstört

Du bist so klug und schön
Und ich kann nicht versteh'n
Daß wir Dich nicht
zu unserem König haben gewählt

Frieden

Die Sonne streichelt Dein Gesicht
Und die Welt die wundert sich
Daß sie Dich nicht hat erkannt
Obwohl Du doch im Lichte standst

Frieden

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1992 More Music
Friseuse

Ich lieb 'ne Friseuse
doch meine Mutter sagte:
"Wofür hast du bloß das Abitur gemacht?"
"Aber sie riecht so gut, Mutter,
gar nicht wie Du -
und sie schneidet mir noch die Haare dazu!"

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1982 More Music
Für 'ne bess're Welt

Baby, laß' uns Liebe machen
Für 'ne bess're Welt
Baby, laß' uns Liebe machen
Für 'ne bess're Welt

Ich will Dein Mann sein
Für 'ne bess're Welt
Ich will Dein Mann sein
Für 'ne bess're Welt

Baby, laß' uns Kinder zeugen
Schwarz und weiß kariert
Baby, laß' uns Kinder zeugen
Schwarz und weiß kariert

Ich will Dein Mann sein
Für 'ne bess're Welt
Ich will Dein Mann sein
Für 'ne bess're Welt

Baby, laß' uns ewig leben
Für 'ne bess're Welt
Baby, laß' uns ewig leben
Für 'ne bess're Welt

Ich will Dein Mann sein
Für 'ne bess're Welt
Ich will Dein Mann sein
Für 'ne bess're Welt

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1989 More Music
G
Ganz alleine krieg ich's nicht hin

ich>fiel ich auf die Fresse, würden die Leute sich freuen
das tun sie zwar jetzt auch - was ich nicht versteh
sie tun es heimlich, und das tut mir weh

Ich wäre gern manchmal so richtig cool
es würd' mich nicht kratzen
wenn Du sagst: "Du bist ein fool"
ich säße nur da auf meinem Stuhl
und sagte gelangweilt: "fool reimt sich auf cool"

Ich würde so gerne 'ne Kirche mir kaufen
und mich mit dem Pfaffen schrecklich besaufen
doch arm bleibt nun mal arm
das sagen sie, doch das ist ein Schmarren
ich werde niemals daran glauben
daß sie zu hoch hängen, die Trauben
ich mach mich groß, streck aus die Hand
wenn Du mir hilfst, reich ich heran

Ich wäre gern manchmal so ein richtiger Mann
wenn Dich einer anfaßt, dann rausch ich heran
ich frag auch nicht lange, ich hau einfach zu
wie das so'n richtiger Mann ja wohl tut

Ich würde so gern mal was großes schreiben
und bei all dieser Größe einfach Marius bleiben
doch arm bleibt nun mal arm
das sagen sie, doch das ist ein Schmarren
ich werde niemals daran glauben
daß sie zu hoch hängen, die Trauben
ich mach mich groß, streck aus die Hand
wenn Du mir hilfst, reich ich heran

Ich werf' die Beute Dir zu
los fang, wir melken die Kuh
he, bleib, wo läufst du denn hin
ganz alleine krieg ich's nicht hin

Credits:

Text: Marius Müller-Westernhagen
Musik: Peter Hesslein
©1977 Musik unserer Zeit
Ganz und gar

Ich würd' mich für Dich erhängen
und ich würd' vom Hochhaus springen
Ich würd' mich für Dich erschießen,
mit Benzin mich übergießen

Doch Garantien geb' ich keine
wenn Du mich liebst, dann mich alleine
komm, halt mich fest, ich will Dich spüren,
ganz und gar

Glaubst Du Deiner Mutter
wenn sie schwört auf gute Butter
Und glaubst Du Deinem Vater
der sein Leben nur gespart hat

Nein, Garantien gibt Dir keiner
kein Lieber Gott, auch der nicht - leider
wenn Du lebst bist Du alleine
ganz und gar.

Mein Mädchen, komm, lass uns verschwinden
und frag mich nicht nach einem Sinn
ich liebe Dich, ohne zu denken
ich liebe Dich, lass es geschehn

Ich glaubte nie an Liebe
die dann immer Liebe bliebe
und ich glaubte nie an Sehnsucht
die mir mein verdammtes Herz bricht

Nein, Garantien gibt mir keiner
und ein Mann, der soll nicht weinen
doch ich genieße meine Tränen
ganz und gar.

Mein Mädchen, komm, lass uns verschwinden
und frag mich nicht nach einem Sinn
ich liebe Dich, ohne zu denken
ich liebe Dich, lass es geschehn

Vielleicht können wir ja siegen
und den Himmel ja jetzt schon kriegen
ja, vielleicht können wir ja siegen
mit 'nem Leben ohne Lügen

Doch Garantien gibt uns keiner
kein Lieber Gott, auch der nicht - leider
komm, halt mich fest, ich will Dich spüren
ganz und gar

Credits:

Dieser Song wurde auch von Patricia Kaas in einer gecoverten Version gesungen, erschienen 1993 als Single (Columbia 6594061) sowie auf der LP "Je te dis vous"

Gebt Bayern zurück an die Bayern

Gebt Bayern zurück an die Bayern
Mit Radi und Musi und Kraut
Gebt Bayern zurück an die Bayern
Sonst ist bald ganz Deutschland versaut

Franz-Josef, Superbayer
Hilf uns doch aus unserer Not
Du als König, das wär das Höchste
Für dich gehn wir in den Tod

Weißt du noch, vor hundert Jahren
Als Bayern noch Freistaat war
Da wehten noch blau-weiße Fahnen
Aber heute
Jeder weiß das
Ist mit Bayern nichts mehr los

Gebt Bayern zurück an die Bayern
Mit Radi und Musi und Kraut
Gebt Bayern zurück an die Bayern
Sonst ist bald ganz Deutschland versaut

Jeder redet heut von Freiheit
Drum laßt Bayern doch in Ruh
Auch die Bayern sind doch Menschen
Fast genau wie ich und du

Stellt Euch vor, wie ohne Bayern
Deutschland schön und friedlich wär
Darum laßt uns alle feiern
Alle Bayern raus aus Deutschland
Dann sind wir sie endlich los!

Credits:

Musik: Paul McCartney "Give Ireland back to the Irish" (© McCartney Music)
Deutscher Text: Gerhard Schmidt, Hans Hermann Köper, Marius Müller-Westernhagen
©1972 Melodie der Welt
Geiler is' schon

Ich brauche kein Geld
Ich brauch keine Frau'n
Ich brauch kein' Ferrari
Kein Bad mit Schaum
Ich brauch auch kein Schloß
Und kein' Soonnenschein
Ich muß auch kein Rock'n'Roll Star sein
Ich brauche kein' Whiskey
Und kein Kokain
Aber geiler is' schon
Als in der Gosse zu liegen

Ich kann mit dir leben
In einem Zimmer
Mit nem Klo über'n Hof
Und 'ner Menge Kummer
Ich klag auch nicht
wenn die Kinder schrei'n
Wenn Deine Mutter mich schimpft
Schuld sei ich allein
Es macht mir nichts aus
Wieder arbeitslos
Aber geiler wär's schon
Wir hätten viel Moos

Drum glaub an mich, Kleines,
Wenn ich in die Seiten dresche
Ich sing den Blues
Und Du machst die Wäsche
Hab mit mir Geduld
Ich schreib einen Hit
Und wenn ich das bringe
Dann nehm' ich Dich mit
Dann trinken wir Schampus
Bis wir verrecken
Und wer das nich' geil find
Der kann uns mal

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1983 More Music
Gejammer

Du liegst auf mir kalt wie Schnee
Du mit deinem Loch im Negligee
Du mit deinem ew’gen Gejammer
Ich kann diesen Weg mit dir nicht mehr gehn

Ich will nur noch weg
Weg, unser Boot hat ein Leck
Weg aus dieser Klammer
Weg, nichts wie weg von diesem klebrigen Fleck

Wir haben uns geliebt
Sprachlosigkeit ist was uns blieb
Und dieses ew’ge Gejammer
Tot, mausetot die schöne Chemie

Bye bye

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2002 More Music
Genevieve

genevieve
es plagt mich mein gewissen
denn es darf niemand wissen
dass ich dich hab´ geküsst

genevieve
wir waren schon verloren
bevor wir war´n geboren
ein tragisch liebespaar

genevieve, genevieve

genevieve
war nie ein schattenboxer
könntest sein meine tochter
es ist ein trauerspiel

genevieve, genevieve

genevieve
würd´ meine seel´ verkaufen
voll glück in´s unglück laufen
würdest du mit mir flieh´n

genevieve
möchtest du mit mir sterben
oder mich nur beerben
cherchez la femme, la femme

genevieve, genevieve

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2002 more music / kick. publishing (edition 97)
Georgie

Georgie ist zwei Meter groß
Doch sonst ist mit ihm nicht viel los
Er verpennt seine Zeit ohne Not
Erwecken wird ihn nur der Tod

Georgies Mutter ist klein
Und sie hat Georgie am Bein
Denn obwohl er bereits vierzig Jahr
Kommt Georgie mit sonst niemand klar

Schwach ist der Wille
Müde das Fleisch
Und hättest du schwimmen gelernt
Wärst du vielleicht reich

Georgies Vater war hart
Von deutscher Rittmeisterart
Er verschwand mit Mimi, die war jung
Sie vermied alt zu werden durch ’nen Sprung

Georgie hat’s auch mal versucht
Mit Betty, blauäugig, betucht
Doch sie war so alt wie Mama
Wie das endete, ist euch klar

Schwach ist der Wille
Müde das Fleisch
Und hättest du fliegen gelernt
Wärst du vielleicht reich

Georgie passt nicht in den Sarg
Man hat ihn zersägt, das war arg
Und seine Mutter, der Drachen
Verkniff sich am Grabe das Lachen

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2005 More Music
Giselher

Ich kann mich erinnern, da war dein Haar
Ich kann mich erinnern, wie ich wild auf dich war
Es ging um ein Jahr, um ein Leben zu zweit
Vielleicht warst du für mich schon zu weit

Und nun vergeß' ich schon deinen Namen
Vergeß' deinen Gang, deinen Blick, dein Gesicht
Und auch dein Lachen, das weiß ich nicht
Deinen Ring, den hab' ich vergraben

In deinen Händen war eine Linie
Die schein auf etwas wie Liebe zu zeigen
Da war das Gerede von Inseln und von Glück
Du wolltest in Wälder und es gab kein zurück

In unserm Zimmer hing unser altes Gesicht
Unsere Körper wurden allmählich grau
Dein Arm wurde schwer, und ich wollte nicht
Daß wir vereisten in unserem Bau

Es ging ein Wind und es fuhr eine Bahn
Ich hab dir sogar noch den Koffer getragen
Die letzten Wochen, nur ein kurzer Wahn
Du wolltest die Abfahrt noch gerne vertagen

Nun also mein Peter, dein letztes Brot
Und in deinem Bart ein letzter Rest Bier
Die übliche Sonne ist immer noch rot
Und ich fühl mich wohler mit Giselher

Credits:

Text. Michael Schenkenberg
Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1978 Musik unserer Zeit / April
Gitti Kleinlich

Gitti Kleinlich will es mal besser hab'n
Gitti Kleinlich will es mal besser hab'n

Gitti ist ein hübsches Kind, sie wohnt noch zu Haus
Ihr Vater schwärmt für Rummenigge
Ihr Bruder, der heißt Klaus
Die Mutter würde gerne mal reisen nach Paris
Und Gitti, die hat Augen daß du den Himmel siehst

Gitti Kleinlich will es mal besser hab'n
Gitti Kleinlich will es mal besser hab'n

Sie riß ihn in der Disco auf, sie wußte ganz genau
Das ist der Sohn von Dr. Reich, er fuhr sie nachts nach Haus
In seinem weißen Cabriolet hat sie ihn dann geküßt
Und dieser blöde Affe glaubt, daß das die Liebe ist

Du wirst dich wundern
Gitti Kleinlich will es mal besser hab'n
Gitti Kleinlich will es mal besser hab'n

Wenn sie die Schule schwänzt, stieg sie zu ihm ins Bett
Die Unterschrift von ihrem Alten, die fälscht sie längst perfekt
Sie beichtet ihrer Mutter alles, die find das gar nicht so schlecht
Der Sohn von Dr. Reich wär' ihr schon recht

Gitti Kleinlich soll es mal besser hab'n
Gitti Kleinlich soll es mal besser hab'n

Die Story läuft jetzt schon ein Jahr, Gitti fiel durchs Abitur
Sie fragte ihn nach Heirat, er schaltete auf stur
Da ließ sie ihn verhungern in ihrer kleinen Hand
Verlobt hab'n sie sich in Paris, sie wird's mal besser hab'n

Da bin ich sicher, Gitti, du schaffst es
Gitti Kleinlich will es mal besser hab'n
Gitti Kleinlich will es mal besser hab'n

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1983 More Music
Grüß' mir die Genossen

Neulich, 6 Uhr früh, tritt man mir die Tür ein
Ich spring aus dem Bett, da stürmt die Polizei rein
Los stellen sie sich an die Wand, man hat sie erkannt
Ein Nachbar rief uns an: Sie sind ein Sympathisant
Ich sag: Das muß ein Irrtum sein, ich bin doch bloß ein Bürger
Doch die pflügen mir die Wohnung um, als wäre ich ein Würger

In dem großen grünen Wagen darf ich dann mitfahren
Ich frag nochmal: Wieso? - Das werden sie schon erfahren
Im Präsidium dann Verhöre - ich weiß von nichts, ich schwöre
Da brüllt mich einer an, daß ich die Ordnung störe
Morgen kommt ihr Anwalt, jetzt bleiben sie erst mal hier
Sie kriegen ein schönes Einzelzimmer, Zelle Nr. 4

Irgendwelche Verrückte entführen in dieser Nacht dann
einen Düsenjet und legen sich mit Helmut an
Mein Anwalt darf nicht kommen, die Sicherheit geht vor
Da lieg ich nun auf Eis und quatsche meine Wand an
Nach Wochen stellt sich endlich raus, mein Nachbar ist bekannt
Der zeigt fast täglich Leute an, nach seiner Pensionierung wurd' er Denunziant

Wir tun nur unsere Pflicht, das Tor wird aufgeschlossen
Der Schließer sagt noch grinsend: Grüß mir die Genossen
Eines wird mir klar, wenn irgendjemand schreit
Gesetze müssen her! dem hau ich auf die Flossen
Ja, eines ist mir sonnenklar: falls wir glauben sollten,
Terror könnt man durch Terror bremsen, dann sind wir bald wieder soweit

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1978 Musik unserer Zeit
Gute Nacht, Hermann

Er war vorm Fernseher eingeschlafen
und jetzt rauscht das Ding vor sich hin
Er war viel zu müde, um auszumachen
und dann fand er das Rauschen schön
Er träumte vom Meer und vom blauen Himmel
draußen goß es wie immer in Strömen
im Ascher, ein Zigarettenstummel
auf dem Glastisch, ein Bild von seinen Söhnen
Die hatte er schon sehr früh gezeugt
und er weiß nicht, ob er es heute bereut
Der eine wurd' Schlosser, so wie er
der andere trinkt lieber Bier

Da kommt seine Frau verschlafen herein
im Nachthemd aus Diolen
Sie knipst die Glotze aus, sagt streng:
Hermann, du mußt ins Bett gehen
Und artig trottet er hinter ihr her
seinen Traum hat er längst vergessen
Und morgen früh steht er dann wieder sein' Mann
in irgend 'nem Werk in Essen

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1980 More Music
H
Halleluja

Mutter:
Du hast mich geboren,
Du hast mich verloren -
Halleluja!

Vater:
Ich hab' Dich angebetet,
doch Du hast mich getreten -
Halleluja!

Leben:
Leben lassen,
lieben oder hassen -
Halleluja!

In der Bibel
steht geschrieben:
Auge um Auge,
Zahn um Zahn.

Lehrer:
abgefüllt mit Regeln,
gefesselt und geknebelt -
Halleluja!

Heimat:
ich soll Dir gehören,
doch ich soll nicht stören -
Halleluja!

Money:
meine Ideale
Kannst du nicht bezahlen -
Halleluja!

In der Bibel
steht geschrieben:
Auge um Auge,
Zahn um Zahn.

Du bist die Sonne,
ich bin der Mond -
Du bist der König,
ich bin der Thron -
ich habe Hunger,
Du bist das Brot -
Du bist der Grund
wofür zu leben sich lohnt!

Credits:

Dieser Song wurde auch von Leon Gieco
in einer gecoverten Version gesungen,
erschienen 1993 auf der LP "Mensajes del alma"
Halleluja 94

Wenn die Zeit
sich verliert in einem Kreis
und die Ewigkeit
Dir nicht mehr endlos scheint
wird dir klar
daß das Leben Prüfung war
und du wirst
das erste Mal mit dir eins sein
Du bist der König
und gestorben ist er Tod
zart sanft und rein

Halleluja
Halleluja

Lass jetzt los
komm zurück in meinen Schoss
und das Licht
wird weisser sein als je zuvor
dein Vertrauen
wird dir eine Brücke bauen
und dein Glaube
ist der Schlüssel zu dem Tor

Halleluja
Halleluja

Die Gewehre schweigen
und aus Blut wird Wein
Du wirst nicht mehr leiden
Du wirst glücklich sein

Wenn die Zeit
sich verliert in einem Kreis
und die Ewigkeit
Dir nicht mehr endlos scheint
bist du das Kind
du kannst reden mit dem Wind
und Du weißt genau
was wird und auch was war

Halleluja
Halleluj

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1994 More Music / Kick. Musik
Halt mich noch einmal

Der Tag neigt sich dem Ende zu
Schnüre fester meine Schuh’
Es wird Zeit für mich zu geh’n
Höchste Zeit für mich zu geh’n

Ich lieb’ das Licht zu dieser Stunde
Es kühlt Gedanken die verwundet
Sich durch mein schönes Leben zieh’n
In die Dunkelheit sich flieh’n

Halt’ mich noch einmal
Mit all der Kraft die dir noch bleibt
Mit der Hoffnung auf Vergessen
Einer längst verklärten Zeit

Und trage weiter deinen Kopf
So hoch wie es nur eben geht
Glaubst du immer noch an Götter
Die für dich auf Abruf steh’n

Halt mich noch einmal
Mit all der Kraft die dir noch bleibt
Mit der Hoffnung auf Vergessen
Einer längst verklärten Zeit

War doch nicht der
Den du erträumtest
Ein schwacher Mensch der es versäumte
Sich deiner heilen Welt zu beugen
Sich immer nur im Kreis zu dreh’n

Und trage weiter deinen Kopf
So hoch wie es nur eben geht
Es tut manchmal schrecklich weh
Der Wahrheit ins Gesicht zu seh’n

Halt mich noch einmal
Mit all der Kraft die dir noch bleibt
Mit der Hoffnung auf Vergessen
Einer längst verklärten Zeit

Credits:

Auf folgenden Tonträgern erschienen:
25.04.2014 Album "Alphatier"
Hass' mich oder lieb' mich

Haß' mich oder lieb' mich
das ist mir egal
Haß' mich oder lieb' mich
dein Bett ist so schmal
gib mir ein Stück von der Decke
meine Füße sind kalt

Haß' mich oder lieb' mich
rück näher an mich ran
Haß' mich oder lieb' mich
komm, faß mich an
ein klein' bißchen Liebe
morgen früh kommt dein Mann

bezieh das Bett frisch, damit er nichts merkt
und meinen Geruch, den duscht du dir ab

Haß' mich oder lieb' mich
heut' Nacht haben wir Zeit
Haß' mich oder lieb' mich
so, jetzt schließe dein Kleid
wenn ich dein armer Mann wär'
dann tät ich mir leid

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1980 More Music
Hast Du vergessen

Ich seh’ nach rechts
Ich seh’ nach links
Und ich weiß ganz genau man
Dass hier was stinkt

Ich seh’ nach vorn’
Und ich seh’ zurück
Und selbst im Internet man
Hab’ ich kein Glück

Ist was ich suche
Denn nur ein Hirngespinst
Wer weiß das schon
Sind es Sirenen
Die gleich den Schwänen
Durch dunk’le Wasser zieh’n

Hast du vergessen
Mit wem du dealst
Wer deine Seele
Ans Land gespült
Hast du vergessen
Wer dich erfand
Es ist der Mann ohne Gnade
Mit der harten Hand

Ich suche weiter
Bin der Verzweiflung nah
Gibt es denn keinen
Es ist zum Weinen
Der mir die Wahrheit sagt

Hast du vergessen
Mit wem du dealst
Wer deine Seele
Ans Land gespült
Hast du vergessen
Wer dich erfand
Es ist der Mann ohne Gnade
Mit der harten Hand

Lüge
Ich sag’ Ade
Sich selbst zu finden
Tut ganz schön weh
Ich bin so müde
Kann nicht mehr weiter geh’n

Gibt es denn keinen
Es ist zum Weinen
Der mich in Linnen hüllt

Hast du vergessen
Mit wem du dealst
Wer deine Seele
Ans land gespült
Hast du vergessen
Wer dich erfand
Es ist jemand
den du Mutter nanntest
Als du weggerannt

Hast du vergessen
Du kleiner Trickser
Der Teufel holt sich
Auch dich du Wixer
Hast du vergessen
Wer dich geliebt
Es war die Frau ohne Namen
Die dir nie vergibt

Es ist genug jetzt
Ich will nicht mehr

Hast du vergessen
Mit wem du dealst
Es ist der Champion
Dieses Spiels

Credits:

Auf folgenden Tonträgern erschienen:
25.04.2014 Album "Alphatier", Bonustrack
Hereinspaziert, hereinspaziert

Ich könnte kotzen
Was hier so abgeht
Dass Jeder Dünschiss
Auf einem Flatscreen steht

Ich habe null Interesse
Daran was du so treibst
Was jede dumme Fresse
Unter die Nase reibt

Ich will weiß Gott nicht wissen
Wo du jetzt gerade bist
Ich find es auch nicht wichtig
Dass du bei Borchardts frisst

Die Kontrolle lebe
Von einem Zuckerberg
Raubt man dir deine Seele
Du willenloser Zwerg

Hereinspaziert, Hereinspaziert
Gehirn ist nicht von Nöten
Ich liebe deine flache Stirn

Hossa, Hossa
Im Twitterparadies
Ich bin der Facebookkönig
Der dich zum Selbstmord trieb

Die private Sphäre
Ist mir ein Privileg
Und ich behalte für mich
Was nur mich angeht

Hereinspaziert, Hereinspaziert
Gehirn ist nicht von Nöten
Ich liebe deine flache Stirn

Credits:

Auf folgenden Tonträgern erschienen:
25.04.2014 Album "Alphatier"

Herr D.

Ich hasse Schnee und ich hasse die Hitze
Ich hasse zu frier'n und ich hasse es zu schwitzen
Ich hasse die Leidenschaft, die idiotische Liebe
Das ist was für Tiere, nichts als Triebe
Am liebsten habe ich meine Ruh
das gilt auch für dich, du blöde Kuh

Ich liebe es zu sitzen, einfach zu sitzen
und mir ab und zu an den Füssen zu kitzeln
Ich liebe es zu trinken, mich vollzufressen
Und ich liebe es, was ich tun muß zu vergessen
Am liebsten bin ich richtig schlaff
Also laß' mich zufrieden, du blöder Affe

Ich hasse Musik und ich hasse Sport
Ich hasse es zu reisen von hier nach dort
Ich hab' keine Bildung, ich kann keine Sprachen
Ich hab keine Fragen, ich kann nicht mal lachen
Am liebsten bin ich für mich alleine
Für mich sind alle anderen Schweine

Ich les' keine Zeitung, ich seh' auch kein Fernsehen
Es gibt eigentlich nichts, was ich wirklich gern seh'
Ich hab' keine Freunde, Ich schulde niemand Dank
Ich brauch keinen Doktor, ich war immer schon krank
Am liebsten brabbel' ich so vor mich hin
Das Leben, Das Leben ergibt keinen Sinn

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1981 More Music
Heute Nacht

Heute Nacht ist die Nacht
Die Nacht, die uns zu Sündern macht
Heute Nacht ist die Nacht
An die wir nie gewagt zu glauben
Heute Nacht ist die Nacht
Für die ich gern gelogen hab
Und du bist unsagbar schön

Wenn du willst
Liegen wir ganz still
Halten uns nur einfach fest
Dein Geruch macht mich wild
Und du flüsterst: Liebe mich
Du bedeutest mir soviel

Ich lass dich nie wieder geh´n

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2009 More Music
Hey Honey

Hab' Dich gefunden in Nacht und Nebel
hast mich gefesselt hast mich geknebelt
hast mich verwunschen in Deinem Honigbecken
ich wollte Liebe doch ich werde d'ran verrecken

Ich wollt Dich heiraten am nächsten Morgen
ich hab versprochen Dich zu versorgen
du schworst mir Treue das war gelogen
du hast mich mit der halben Stadt schon betrogen

Hey Hey Hey Honey
alles was hier zählt ist Money
alle Männer dieser Welt wollen dich besiegen
und wundern sich wenn sie die Quittung kriegen

oh, oh, i- i- ich kann nicht mehr
oh oh, Du bist es nicht wert
ich will Liebe Liebe Liebe Liebe

Ich hab versucht mit den Juwelen
mit dem Mercedes Dein Herz zu stehlen
du hast genommen mit diesem süßen Lächeln
flötest du mir in mein Ohr: "ich lass mich nicht bestechen"

Ich weiß du wirst dich an all dem rächen
was Männer Frauen in der Nacht so versprechen
ich bin der Stier du bist der Degen
willst du dich zwischen meine Schulterblätter legen

Hey Hey Hey Honey
alles was hier zählt ist Money
alle Männer dieser Welt wollen dich besiegen
und wundern sich wenn sie die Quittung kriegen

oh, oh, i- i- ich kann nicht mehr
oh, oh, du bist es nicht wert
ich will Liebe Liebe Liebe Liebe

Auf Wiedersehn, auf Wiedersehn
du gehst zu weit ich bleibe stehen
völlig kaputt sink ich auf die Knie
und fange an den lieben Gott um Gnade anzuflehen

Der liebe Gott was soll er machen
der findet liebeskranke Hunde nur zum Lachen
da kommt vorbei ein teuflisch runder Hintern
mich packt die Lust dem Hintern zuzuzwinkern

Hey Hey Hey Honey...

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1994 More Music / Kick. Musik
Hey Mama

Ich hab' 'nen Job, den halt' ich nicht aus
Ich heiße Dieter, doch ich hieß' lieber Klaus
Ich habe Pickel, auch das ist nicht schön
Und abends krieg' ich keinen hoch bei Marlen

Hey, Mama, Mama, es muß was gescheh'n

Ich will 'n Haus mit 'nem Swimmingpool
'Ne schöne Frau, groß, blond und cool
Und 'nen Rolls Royce, möglichst silbergrau
Und auch du Mama würdest jung ausschau'n

Hey, Mama, Mama, es muß was gescheh'n

Ich knack' 'ne Bank - Dann sperrt man dich ein
Ich geh' zum Film - Dazu bist du zu klein
Die Politik - Dazu bist du zu grün
Die Lotterie - Ja, das wäre zu schön

Hey, Mama, Mama, es muß was gescheh'n
Es muß was gescheh'n

Ich schrei' um Hilfe, doch die Leute sind taub
Die seh' mich nicht mal, wenn ich nacht rumlauf'
Ich frag' mich manchmal, Dieter bist du schon tot?
Ich wünscht', ich wär's, wenn der erste mir droht

Hey, Mama, Mama, es muß was gescheh'n

Ich knack' 'ne Bank - Dann sperrt man dich ein
Ich geh' zum Film - Dazu bist du zu klein
Die Politik - Dazu bist du zu grün
Die Lotterie - Ja, das wäre zu schön

Hey, Mama, Mama, es muß was gescheh'n
Es muß was gescheh'n, es muß was gescheh'n

Ich knack' 'ne Bank - Dann sperrt man dich ein
Ich geh' zum Film - Dazu bist du zu klein
Die Politik - Dazu bist du zu grün
Die Lotterie - Ja, das wäre zu schön

Hey, Mama, Mama, es muß was gescheh'n
Es muß was gescheh'n

Ich weiß, daß man sich keinen Liebe kaufen kann
Jedoch auf Seide heult sich besser als im Arbeitsamt
Und der Gehorsam macht mir meinen Rücken krumm
Als du geboren wurdest, warst du da schon dumm

Hey, Mama, Mama, es muß was gescheh'n
Hey, Mama, Mama, es muß was gescheh'n
Hey, Mama, Mama, es muß was gescheh'n
Es muß was gescheh'n, es muß was gescheh'n
Es muß was gescheh'n, es muß was gescheh'n

Ich weiß, daß man sich keinen Liebe kaufen kann
Jedoch auf Seide heult sich besser als im Arbeitsamt
Und der Gehorsam macht mir meinen Rücken krumm
Als du geboren wurdest, warst du da schon dumm

Hey, Mama, Mama, es muß was gescheh'n
Es muß was gescheh'n, es muß was gescheh'n...

Credits:


download bei
Hey, hey

Hey, hey, es ist das Leben
Hey, hey, an dem wir kleben
Hey, hey, es ist die Hölle
Hey, hey, die uns droht

Erwachsene und Kinder
Alle sind wir Sünder
Republikbegründer
Prominentengeil

Hey, hey, es ist die Liebe
Hey, hey, der Hass, die Liebe
Hey, hey, die Wissenschaft
Hey, hey, durch Freude Kraft

Antidepressiva
MTV und VIVA
Wetten dass, Viagra
Deutschland Superstar

Hey, hey,

Sind wir dran beteiligt
Sind auch Kriege heilig
Jünger und gesünder
Auf den Abgrund zu

Hey, hey, auch Religionen
Hey, hey müssen sich lohnen
Hey, hey, Revolution
Hey, hey, wer will das schon

Heiliger Obama
Buddha oder Rama
Nationales Karma
Dann ein letzter Furz

Hey, hey, wir wollen nach oben
Hey, hey, Tod den Mikroben
Hey, hey, ein Volk von Helden
Hey, hey, die Hosen voll

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2009 More Music
Hier in der Kneipe fühl' ich mich frei

Ich bin aufgewacht in irgend 'nem Bett
Die Frau neben mir, die lächelte nett
Ich wußte nicht mehr, was ich ihr versprach
Scheiß Alkohol, was hab' ich wieder gemacht

Der Erich, der kann jede Menge vertragen
Ich trinke nur Bier, wegen mein'm Magen
Und hab' ich mein Level, dann werde ich frech
Dann ist mir jede, fast jede recht

Du hast leider Recht, ich tauge zu nichts
'N anständ'ger Mann sitzt am Abendbrotstisch
Ich komme fast nie an der Kneipe vorbei
Nur hier in der Kneipe fühl' ich mich frei

Nur hier in der Kneipe fühl' ich mich frei
Nur hier in der Kneipe fühl' ich mich frei
Und hab' ich mein Level, dann werde ich frech
Dann ist mir jede, fast jede recht

Credits:

Titelsong vom Tatort Grenzgänger 

Hoffnung

Ich wußte nichts von ihr
sie sagte nur, bleib hier
und ich verlor das Spiel
noch ehe es begann

Sie schlich sich an mich ran
als sie mich wehrlos fand
und die Erinnerung an Dich
verschwamm

Es ist schön, so schön
sich im Kreis zu dreh'n
mein Verlangen so viel stärker
als die Angst

Es tut gut, so gut
wenn man böses tut
mein Gewissen so viel schwächer
als die Gier

Hoffnung ist, was uns geblieben
Hoffnung ist, was uns zusammen noch hält
Hoffnung, daß wir uns noch einmal verlieben
Hoffnung - auf was wirklich zählt

Als ich gesättigt war
und ich kein Star mehr war
und die Vernunft befahl
mir nach Hause zu geh'n

Und nicht das erste mal
und nicht das letzte mal
schmeckte ein Abschiedskuß
so überraschend schal

Es ist schön, so schön
sich im Kreis zu dreh'n
mein Verlangen so viel stärker
als die Angst

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1998 Monkey Music / Kick. Publishing / Edition 97
Hollywood

Ich muß jetzt raus hier
Deutschland macht mich krank
ich hab 'ne Oma und ein
Sparbuch auf der Bank
ich hab noch Haare auf dem Kopf
es ist noch nicht zu spät
ich start' jetzt noch mal richtig durch
eh mir die Lust vergeht

Ich will nach Hollywood, ich will nach Hollywood
Ich will nach Hollywood, ich will nach Hollywood

Mein Vater hat mich früh verlassen
der stand nicht auf die Welt
meine Mutter sprach, beseelt von Fleiß:
"Achte auf dein Geld"
Und meine Freundin Gisela
die hätt' es gern geseh'n
daß ich nun endlich anfange
ihre Lage zu versteh'n

Ich will nach Hollywood, ich will nach Hollywood
Ich will nach Hollywood, ich will nach Hollywood

Ich werd' jetzt mein' Kadett verkaufen
und auch mein Video
ich pumpe die Verwandtschaft an
mein' Onkel sowieso
und dann schreib ich der Gisela:
Mit dir, da war es nett
ich laß' von mir ein Bild noch da
das häng' dir übers Bett

Ich will nach Hollywood, ich will nach Hollywood
Ich will nach Hollywood, ich will nach Hollywood

Credits:

Text: Marius Müller-Westernhagen
Musik: Lothar Meid
©1982 More Music
Horsti

Horst ist noch kein alter Mann,
doch er stellt sich fast so an:
er war schon als Kind ein Greis,
blauer Schlips, sein Hemd ist weiß.
In der Schule fing's schon an:
er hielt sich ganz furchtbar ran;
er hat selten nur gelacht,
doch gute Noten mit nach Hause gebracht.

(Refrain)
la, la, laa...

Horst hat's anders nicht gekannt,
sein Vater ist der Diethelm Schwandt;
ihm gehören zwölf Fabriken
und er ließ sich selten blicken.
Wenn er zufällig mal kam,
sah er seinen Horst streng an;
mahnte ihn "tu deine Pflicht!
Sieh mich an, ich hab's geschafft -
oder nicht?"

(Refrain)
la, la, laa...

Horst hat eine schöne Frau -
nicht aus Liebe, nein, aus Schau!
Niemand sah ihn je besoffen,
alle Türen steh'n ihm offen.
Wenn sein Alter einmal stirbt,
wird Horsti seinen Platz einnehmen.
Und er hat auch schon einen Sohn,
das vergaß ich fast noch Euch zu erwähnen.

(Refrain)
la, la, laa...

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1975 Schacht Musikverlag
I
Ich bin besessen

Ich bin besessen von der Musik
Ich bin besessen, weil Musik so viel gibt
Sie wärmt meine Seele
Und sie füllt meinen Bauch

Ich schreibe Lieder, das ist der Deal
Verdiene wenig und manchmal viel
Ruhm oder Häme
Hype und Overkill

Doch alles ist vergessen wenn ich auf der Bühne steh’
Dann platze ich vor Liebe und manchmal tut’s auch weh
Ja, alles ist vergessen
wenn meine Seele singt
Dann wird es plötzlich ganz egal
was du über mich denkst

Ich schwöre, ich bin kein Held
Bin nur ein Sänger
Bin Dr. Feel Good
Und kein Ratten Fänger
Und bin ich gut drauf
Dann spiel’ ich auch schon mal länger

Und alles ist vergessen
Wenn ich auf der Bühne steh’
Dann platze ich vor Liebe
Und manchmal tut’s auch weh
Ja, alles ist vergessen
Wenn meine Seele singt
Dann wird es plötzlich ganz egal
Was du über mich denkst

Ich wünsch’ mir
Wenn ich mal sterbe
Dann hoff’ ich da
Wo ich im Leben
Am glücklichsten war
Denn dort bin ich dem Himmel
Sowieso schon nah

Credits:

Auf folgenden Tonträgern erschienen:
25.04.2014 Album "Alphatier", Bonustrack
Ich bin ein Mann

Kam ich nach Haus mit blut'gen Knie'n
Und ich hab' vor Schmerz geschrie'n
Nahm mein Vater mich in seinen Arm
Sei ein Mann

Als ich vierzehn war, er starb
Ich stand heulend an 'nem Sarg
In der Tasche war die Faust geballt
Ich war ein Mann

Komm, nimm mich fest in deine Arme
Ich möchte nicht, daß jemand sieht
Daß ich zitter' ganz erbärmlich
Daß ich in deine Arme flieh'

Ich bin ein Mann

Komm, nimm mich fest in deine Arme
Ich möchte nicht, daß jemand sieht
Daß ich zitter' ganz erbärmlich
Daß ich in deine Arme flieh'

Ich bin ein Mann

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1984 More Music
Ich bin zum Wetten geboren

Liebestraum geht als Sieger durchs Ziel
und ich hab' mal wieder verloren
gestern gab's Lohn, ich maloch' auf der Zeche
und ich bin zum Wetten geboren

Ich kenn jeden Gaul hier in der Stadt
und Freddy steckt mir, wenn einer was hat
komm, leih mir 'nen Schein
so tret' ich hier noch nicht ab

Jetzt laufen sie wieder, hier, nimm mein Glas
der Rotfuchs ist mein Favorit
nu' reg dich nicht auf, er kommt noch von hinten
du siehst doch, der hält ihm zurück

Ich kenn jeden Gaul hier in der Stadt
und Freddy steckt mir, wenn einer was hat
nun lauf schon Baby
sonst werden die Kinder nicht satt

Mann, was war das heute für'n Tag
ich brauch jetzt dringend ein Bier
ich hatt' noch 'nen Tip fürs Rennen dreizehn
keiner hat mir mehr was gelieh'n

Was glaubst du, was mir meine Alte erzählt
wenn ich jetzt nach Haus komm,
ohne ein' Pfennig Geld
was soll ich machen

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1980 More Music
Ich brauch 'ne Frau

Mach 'ne kleine Reise
komm nicht mehr zurück
mach 'ne kleine Reise
ich versuch mein Glück
kauf mir'n Flugzeugticket
klau mir'n Motorrad
schenk dir meine Jacke
die zu teuer war

Scheiß auf die Freunde
Scheiß auf die Heilsarmee
Scheiß auf die Fahne
Scheiß auf die gute Fee
und frag mich bitte nicht
nach der Moral
Moral ist mir egal

Ich brauch 'ne Frau

Hab's versucht mit lügen
hab's versucht mit beten
hab gesagt ich liebe Dich
see you Magarethe

Scheiß auf die Freunde
Scheiß auf die Heilsarmee
Scheiß auf die Fahne
Scheiß auf die gute Fee
und frag mich bitte nicht
nach der Moral
Moral ist mir egal

Ich brauch 'ne Frau
der ich vertrau

Eine die mit mir
alle Läden dieser Drecksstadt ausraubt
die das Eis um meinen Schädel auftaut
eine die nicht fragt
warum magst Du meine Mutter bloß nicht
warum essen wir am Freitag keinen Fisch

Ich brauch 'ne Frau
der ich vertrau

Mach 'ne kleine Reise
mach mich winzig klein
mach 'ne kleine Reise
in 'ner Flasche Wein

Grüß mir die Freunde
grüß mir den Thilo Koch
grüß mir die Mutter
die nach Nivea roch
und frag mich bitte nicht
nach der Moral
Moral ist mir egal

Ich brauch 'ne Frau...

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1994 More Music / Kick. Musik
Ich fühl' mich nicht mal schuldig

Jetzt fängt es auch noch an zu schneien
die Scheiben wehen langsam zu
wir sitzen wieder mal im Auto
und sie friert sich fast halb tot

Zu ihr nach haus' könn' wir nicht gehen
denn dort wartet schon ihr Mann
auch zu mir, das ist nicht möglich
meine Frau guckt mich dann an

... und was sag ich ihr dann?

Ich bin verliebt nach so viel Jahren
verdammt, es ist sehr schön, ich fühl
daß ich lebe
ich bin verliebt nach so viel Jahren
ich fühl mich nicht mal schuldig
ich laß' es einfach geschehen

Das ist nun her, na, fast zwei Jahre
es kam und ging, grad' wie der Wind
doch ich hab eins dabei erfahren
leb deinen Traum, sonst wirst Du blind

... und ich singe mein Lied!

Ich war verliebt nach so viel Jahren
verdammt, es war sehr schön, ich fühlte
daß ich lebe
ich war verliebt nach so viel Jahren
ich fühl mich nicht mal schuldig
ich ließ es einfach geschehen

Und es fängt wieder an zu schneien
die Scheiben wehen langsam zu
und ich sitz' wieder mal im Auto
ein Mädchen friert sich fast halb tot
und ich sing ihr mein Lied

Ich bin verliebt nach so viel Jahren
verdammt, es ist sehr schön, ich fühl
daß ich lebe
ich bin verliebt nach so viel Jahren
ich fühl mich nicht mal schuldig
laß' es einfach geschehen

Credits:

Text: Marius Müller-Westernhagen
Musik: Peter Hesslein
©1977 Musik unserer Zeit

Ich geh' gern bei Rot (Kinderlied)

Kinderschreck,
Gastarbeiter,
Umweltschutz

Der Russe ist böse,
der Ita ist faul
Der Deutsche ist fleißig
Wenn das stimmt,
heiß' ich Paul

Die Erde ist rund,
das Weltall ist weit
Und auf dem Mond
macht der Ami sich breit
Und auf dem Mond
macht der Ami sich breit

Katrin ist lieb,
Peter ist doof
Warum? Ja,
das weiß ich nicht
Das ist halt so

Mal sing' ich leise
und mal sing' ich laut
Der eine liebt Männer,
der and're liebt Frau'n
Der eine liebt Männer,
der and're liebt Frau'n

Die Ampel zeigt Rot
und das heißt Halt
Doch wenn du wartest
Dann wird es auch Grün,
bald

Und Grün heißt nicht gehen,
das heißt nur du darfst
Ich geh' meistens bei Rot
Denn das find' ich scharf

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1976 Musik Unserer Zeit
Ich hab' dich so schrecklich lieb

Manchmal zweifel' ich an mir
Und ich sage dann zu dir
Bitte, nimm mich in den Arm
Wie ein Kind, ganz ohne Scham

Denn du lädst mich wieder auf
Das ist besser, als wenn ich sauf'
Du verstehst mich dann zu schonen
Auch du hast manchmal Depressionen

Ja, am Anfang war's wie immer
Verliebt, ein neues Frauenzimmer
Doch du nahmst mich ungeniert
Du sagtest frech, ich bleib' bei dir

Es gibt kein ideales Paar
Wir streiten oft, das ist ganz klar
Und manchmal wünsch' ich dich zum Mond
Ja, du mich auch, das weiß ich schon

Wenn ich nach ander'n Mädchen seh'
Dann merke ich, es tut dir weh
Mir tut's nicht weh, wenn du mal flirtest
Ich werde wütend, mein Gott, mich stört es

Was ich mit all dem sagen will
Red nicht dazwischen, sei mal still
Warum ich dieses Lied dir schrieb, ist:
Ich hab' dich so schrecklich lieb

Credits:

Text: Marius Müller-Westernhagen
Musik: Marius Müller-Westernhagen, Peter Hesslein
©1976 Musik Unserer Zeit
Ich hab' keine Lust mehr im Regen zu steh'n

Warum hab' ich bloß den Bullen erschossen?
Er hat mir doch gar nichts getan!
Ich war weder stoned, noch war ich besoffen,
das Grün brachte mich so in Wahn.

An meinen Chef, den Herrn Niegesehn,
an den komm ich eh nicht ran.
Im Bau hab' ich zu oft schon gesessen
und Helga ist weggerannt.

Ich hab' keine Lust mehr im Regen zu steh'n
und immer nur der Blödmann zu sein,
ich will keinen Frieden,
ich will meinen Krieg,
und diesmal will ich der Sieger sein!

Wo kommt man denn hin
mit 'nem anständigen Leben?
Orangefarbene Wichser um mich herum,
blödes Gelaber um saubere Luft,
und du stehst acht Stunden
am Hochofen rum,
Ich kann nicht zurück,
selbst wenn ich es wollte,
in der Zeitung ist heut' mein Bild.
Ich ruf meine Schwester an:
"Du mußt mich verstecken,
ich hab' einen Bullen gekillt"

Ich hab' keine Lust mehr im Regen zu steh'n
und immer nur der Blödmann zu sein,
ich will keinen Frieden,
ich will meinen Krieg,
und diesmal will ich der Sieger sein!

Heute morgen hab'n sie mich abgeholt,
meine Schwester wollte kein' Ärger.
Die Zeitung jubelt: "Das Schwein ist gefaßt!"

Ich hab' keine Lust mehr im Regen zu steh'n
und immer nur der Blödmann zu sein,
ich will keinen Frieden,
ich will meinen Krieg,
und diesmal will ich der Sieger sein!

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1982 More Music
Ich liebe Dich

Ich liebe Dich, weil Du bist gut für mich
Ich liebe Dich, weil Du zur rechten Zeit da warst
Ich liebe Dich, weil Du mich manchmal verstehst
Ich liebe Dich, ich liebe Dich

Ich liebe Dich, weil Du noch immer bei mir bist
Ich liebe Dich - wie oft ich Dich beschissen habe
Ich liebe Dich, auch wenn Du sagst ich lieb Dich nicht
Ich liebe Dich, ich liebe Dich

Ich liebe Dich, auch wenn ich Dich geschlagen habe
Ich liebe Dich, weil Du mir immer noch verzeihst
Ich liebe Dich, soweit ich dazu fähig bin
Ich liebe Dich, ich liebe Dich

Ich liebe Dich, ich weiß, daß Du mich nie verrätst
Ich liebe Dich, weil - scheiße
Ich liebe Dich - ich singe blöde Liebeslieder
Ich liebe Dich

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1981 More Music
Ich mach mir 'nen Reim

Es gibt Menschen, die werden beim Träumen alt
Politiker sagen, es muß was geschehen und zwar bald
Es gibt Menschen, die machen es jedem recht
die sind sehr beliebt, denn die Wahrheit schmeckt schlecht
Ein Sänger, der singt: "das Glück kommt zu Dir"
wann kommt denn das Glück, um Drei, um halb Vier
Es gibt Tage, da ist kein Ton von mir schief
Es gibt Tage, da halt ich Parfüm für Mief

Und ich mach mir 'nen Reim
ja, ich mach mir 'nen Reim
So ein Köter, pißt an mein Bein
so ein Köter, pißt einfach an mein Bein

Ich bestehe darauf, daß es Gott gar nicht gibt
doch flehe ihn um Hilfe, wenn es keiner sieht
Ich betrüg eine Frau, die mich wirklich liebt
und ich denk', daß es so ein Schwein wie mich gibt
Die erste gute Idee im Leben hat Friedrich Einfalt
da ruft seine Frau: "he, Friedrich, das Essen wird kalt"
Es gibt Dinge, wo Du denkst, die darf ich nicht tun
und Du läufst Hundert Jahre in den selben Schuh'n

Und ich mach mir 'nen Reim
ja, ich mach mir 'nen Reim
So ein Köter, pißt an mein Bein
so ein verdammter Köter, pißt einfach an mein Bein

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1977 Musik unserer Zeit
Ich trage schwer an deinem Sarg

Du warst seit Jugendzeit mein Freund
Wir rauchten unseren ersten Joint
Wir haben schamlos um die Wette gewixt
So manchen Lehrer haben wir ausgetrickst

Und jetzt trag' ich schwer an dein3em Sarg
Ja, jetzt trag' ich schwer an deinem Sarg

Es zog uns in die große Stadt
Denn dieses Kaff, das waren wir satt
Wir haben das erste heiße Ding gedreht
Drüber gelacht, was in der Zeitung steht

Und jetzt trag' ich schwer an dein3em Sarg
Ja, jetzt trag' ich schwer an deinem Sarg

Drauf geschissen - Gangsterehre
Ein Wächter kam uns in die Quere
Und dann hat noch dieser Hund gebellt
Dann ein Schuss - Du hast dich vor mich gestellt

Und jetzt trag' ich schwer an dein3em Sarg
Ja, jetzt trag' ich schwer an deinem Sarg

Du wirst nie erfahren, wie sehr ich dich geliebt
Und wie sehr ich dich vermiss
Hast mir sogar geglaubt, das mit deiner Frau
Dass sie es war, die mich geküsst

Und jetzt trag' ich schwer an dein3em Sarg
Ja, jetzt trag' ich schwer an deinem Sarg

Deine Frau, mein Alibi
Das vergesse ich ihr nie
Sieh sie dir an, wie schön sie trauern kann
Ja, Treue gibt's nur zwischen Mann und Mann

Und ich trage schwer an deinem Sarg
Ja, ich trage schwer an deinem Sarg

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1998 Monkey Music / Kick. Publishing / Edition 97
Ich trink nicht mehr

Ich trinke nicht mehr
Hab's Dir verspochen, dass
Ich trinke nicht mehr

Ich trinke nicht mehr
Nur noch heut ein letztes Mal

Ich trinke nicht mehr
Gib mir die Flasche, denn
Ich trinke nicht mehr

Ich trinke nie mehr!

Ich schlag Dich nicht mehr
Hab's Dir versprochen, dass
Ich schlag Dich nicht mehr

Ich schlag Dich nicht mehr
Nur noch heut ein letztes Mal

Ich schlag Dich nicht mehr
Komm aus dem Klo raus, denn
Ich schlag Dich nicht mehr

Ich schlage Dich nie mehr!

Wenn Du weißt, was Du willst,
Wie das Leben so spielt
Dann brauchst Du niemand mehr

Ich lieb Dich nicht mehr
Was soll ich machen, dass
Ich lieb Dich nicht mehr

Ich lieb Dich nicht mehr
Nur noch heut ein letztes Mal

Ich lieb Dich nicht mehr
Pack Deine Sachen, denn
Ich lieb Dich nicht mehr

Ich liebe Dich nicht mehr!

Wenn Du weißt, was Du willst,
Wie das Leben so spielt
Dann brauchst Du niemand mehr

Verzeihe mir
Ich schähme mich
Verzeihe mir

Verzeihe mir
Nur noch heut ein letztes Mal

Credits:

Text und Musik: Marius Müller Westernhagen
©2002 more music / kick. publishing (edition 97)
Ich will es wissen

Ist die Welt verlogen
Gott Revolution
Bin ich wirklich wahr
Bin ich nur Projektion
Ist das alles Zufall
Habe ich die Wahl
Soll ich mich zum Narren machen
Wenn man mich bezahlt

Ich will es wissen

Adolf Hitler
Jesus Christus
Elvis Presley
Kommunismus
Albert Einstein
Wunderwaffen
Meine Mutter
Paragraphen

Ich will es wissen

Willst Du meine Seele
Oder mein Cabriolet
Stört Dich morgens Mundgeruch
Man erntet, was man säht
Denkst Du an and're Männer
Wenn ich mich zu Dir lege
Hast Du Dir schon mal vorgestellt
Wie ich als alter Mann ausseh'

Ich will es wissen

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1992 More Music / Kick. Musik
Ich wollte nie

Es ist alles im Lot
Der Teufel frisst Fliegen
Und Gott hat nicht hingesehn
Ich heb meinen Finger
Ich dachte, ich sei wer
Ich konnte nicht widerstehn
Du warst angekommen
Doch niemand sprach deutsch
Dabei warst du hier geboren
Du wolltest dich wehren
Wusstest nicht gegen wen
Und plötzlich blieb die Zeit stehn

Ich wollte nie, dass du mich weinen siehst

Reicht deine Liebe
Um die Welt zu verändern
Oder marschierst du in Reih und Glied
Reicht die Glut deiner Zigarette
Um sich an ihr zu wärmen
Rück näher, näher zu mir
In der Einsamkeit derer
Die im Herbstlaub spielen
Spiegelt sich dein Gesicht
Und du trägst eine Rüstung
Doch dein Visier ist geöffnet
Und du sagst nur: Fürchte dich nicht

Ich wollte nie, dass du mich weinen siehst

Halt mich fest, halt mich fest

Es ist alles im Lot
Der Teufel frisst Fliegen
Und Gott hat nicht hingesehn
Ich heb meinen Finger
Ich dachte, ich sei wer
Ich konnte nicht widerstehn
Und sentimental
Lass ich mich bejubeln
Als Held der Revolution
Und du bist noch immer mein Sancho Pansa
Für ’nen Hungerlohn

Ich wollte nie, dass du mich weinen siehst

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2005 More Music
Ignoranz

War’s deine Mutter
Oder ihr Mann
Waren’s die Lehrer
Die dich verkannt
War es das Wetter
Der Superstar
Keiner weiß wirklich
Wer es war

Ignoranz
Eine Droge, faul und dumm
Süßer noch als Opium
Bringt sie lächelnd jeden um

Waren’s die Juden
Der schwarze Mann
War es Bin Laden
Wer fing bloß an
Die Achse des Bösen
Die Demokratie
Keiner weiß wirklich
Wann und wie

Ignoranz
Eine Droge, faul und dumm
Süßer noch als Opium
Bringt sie lächelnd jeden um
So faul und dumm

Ich pisse ein Loch
In den jungfräulichen Schnee
Ich erklär es zu Kunst
Das tut keinem weh

Ich würde gern glauben
An den einen Gott
Als Märtyrer sterben
Auf dem Schafott
Rückhaltlos lieben
Frau oder Mann
Die Frage ist nur
Wann fang ich an

Ignoranz
Eine Droge, faul und dumm
Süßer noch als Opium
Bringt sie lächelnd jeden um
So faul und dumm

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2005 More Music
Illusion

Ich konnt' nicht schlafen, mußte raus,
es war bitter kalt und goß wie Sau.
Ich sah dich steh'n im Ampellicht,
du warst sehr schön, du sahst mich nicht.

Ich hab' geliebt, ich hab' geweint -
ich hab' geliebt, ich hab' geweint

Im Kopf, die Liebe kam zurück,
sahst aus wie sie, vergangenes Glück.

Ich hab' geliebt, ich hab' geweint -
ich hab' geliebt, ich hab' geweint

Die Illusion läßt dich im Grabe herumdreh'n,
die Illusion läßt dich unmögliches versteh'n,
die Illusion packt dich in gläsernes Papier,
die Illusion läßt dich das Paradies berühren -
die Illusion, die Illusion!

Dein Zimmer, Zigarettenrauch,
ich wusste, dass du mich nicht brauchst.

genommen dich, gedacht an sie,
ich habe ihr niemals verziehen.

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1989 More Music
In meiner Bude flipp' ich aus

Ich bin am Arsch, ich bin total kaputt
ich hab' den ganzen Tag malocht, im Schutt
Ich kann die Arme kaum noch heben
doch ich muß heut' noch was erleben

Wenn du am Tag nur Steine klopfst
dann hast Du nix, als immer nur eins im Kopf
Wann ist es 5, wann kann ich endlich hier raus
Du trinkst 'n Bier, hast du 'ne Pause

Und am Abend muß ich los
In meiner Bude flipp' ich aus

Und darum zieh' ich mich jetzt auch um
die Lederjack', 'ne Kette, ein Spritzer Parfüm
Der Fuchsschwanz weht an meinem Wagen
heut geh' ich tanzen mit meinem Hasen

Ja, am Abend muß ich los
In meiner Bude flipp' ich aus

Der Wecker - Scheiße, ich fühl mich schlapp
Mann, gestern Nacht, da ging vielleicht die Post ab
um 12 hatt' ich 'ne Schlägerei
und dann gesoffen bis um 3
Carola, aufsteh'n! du mußt ins Büro
Wo ist meine Hose? Ich geh noch mal aufs Klo
Ich komme sowieso zu spät
mach' uns 'nen Kaffee, wenn es geht,
Du weißt ja, wo er steht

Ja, am Abend muß ich los
In meiner Bude flipp' ich aus

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1980 More Music
Ist es das?

ist es das, was du willst von mir
ist es das
wenn du morgen dein leben verlierst
weisst du für was

soviel leid auf der welt
soviel geld, soviel geld
ist es das, was du willst von mir
ist es das

ist es das, wovon du geträumt
ist es das
hast du angst, dass du was versäumst
ist es das

und der krieg kam über´s land
ignorant , ignorant
ist es das, wovon du geträumt
ist es das

ich möchte dich halten
dich und den rest der welt
all die traurigen gestalten
auf die niemand mehr zählt

glaubst du, dass du unsterblich bist
ist es das
dass die zeit gerade dich vergisst
ist es das

jede träne, die du vergiesst
um diese welt
spült dich näher ans paradies
ganz ohne geld

ja auch ich werde alt
hast du dich angeschnallt
ist es das, was du leben nennst
ist es das

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2002 more music / kick. publishing (edition 97)
It hurt's so bad

you were my mother
and you were my girl
you were my passion
and you were my pearl
you were my servant
my thief in the night
you were my telephone
that's right

you were my sickness
and you're my medicine
you were my slut
and you're my heroin
you were my future
you're my dumb blond
I loved you medly
now that's all gone

oh it hurts so bad
a parting is so sad
cause no one shares a tear for what you had
oh it hurts so bad
at last you understand
that only movies have a happy end
so bad, so bad

was a time for triggers
was a time to loose
to any real general
peacetime has no use
want to see the future
look at what's been done
mad men get no smile
same old song

oh it hurts so bad
a parting is so sad
cause no one shares a tear for what you had
oh yes it hurts so bad
at last you understand
that only movies have a happy end

oh man it hurts so bad
a parting is so sad
cause no one shares a tear for what you had
oh yes it hurts so bad
at last you understand
that only movies have a happy end
so bad, so bad

Credits:

Musik: Marius Müller-Westernhagen
Text: Julian Dawson
©1986 More Music
J
Jesus

Jesus, schenk' mir Dein Leben -
ich geb' Dir meines dafür!
Jesus, ich werd' nie aufgeben
bis an die Himmelstür.

Jesus, spende mir Blut
bevor die Sonne mich tötet!
Jesus, spende mir Blut
bevor der Tag beginnt,
bevor der Tag beginnt!

Bitte laß' mich rein
in Dein Himmelreich,
Ich vergehe!
Mit ein bißchen Glück
werden wir verrückt,
mit ein bißchen Glück!
Yeah,

Jesus, wir sind die Helden -
es geht, Du mußt es nur wollen.
Jesus, sei nicht so feige,
wir werden's der Welt schon zeigen,
wir werden's der Welt beweisen!

Bitte laß' mich rein
in Dein Himmelreich,
Ich vergehe!
Mit ein bißchen Glück
werden wir verrückt,
mit ein bißchen Glück!
Yeah,

Jesus, wir sind die Helden -
es geht, Du mußt es nur wollen.
Jesus, sei nicht so feige,
wir werden's der Welt schon zeigen,
wir werden's der Welt beweisen!
Wir werden's der Welt beweisen!
Wir werden's der Welt beweisen!
Wir werden's der Welt beweisen!
Yeah, yeah, yeah, yeah,yeah, yeah
Yeah, yeah, yeah, yeah,yeah, yeah
Wir werdn's der Welt beweisen!
Yeeaah!

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1998 Monkey Music / Kick. Publishing / Edition 97
Jetzt komm' wir

Da kommt der Peter, Peter, der Verräter
Peter, dieser Lump
Tut allen Feinden kund
Was wir vorhab'n, was wir vorhab'n

Da kommt die Ute, Ute, dir Gute
Die uns berät, die uns versteht
Wenn wir verlor'n hab'n
Wenn wir verlor'n hab'n

Da kommt Klaus Lieb, Klaus Lieb, dieser Dieb
Klaus Lieb, diese Ratte
Die alles schon hatte
Bevor es wir hab'n, bevor es wir hab'n

Und jetzt komm' wir, gleich alle vier
Wir werd'n uns rächen
Ja, jetzt komm' wir, wir trinken Bier
Zahl'n nie die Zeche

Jetzt kommt ein Engel, ich mag keine Engel
Schon diese Kringel
In ihrem Goldhaar
Machen mich krank, machen mich krank

Hier kommt der Willi, Willi Vanilly
Hat süße Sachen
Bringt uns zum lachen
Weil wir gefror'n hab'n, weil wir gefror'n hab'n

Und jetzt komm' wir, gleich alle vier
Wir werd'n uns rächen
Ja, jetzt komm' wir, wir trinken Bier
Zahl'n nie die Zeche

Rache

Und jetzt komm' wir, gleich alle vier
Wir werd'n uns rächen
Ja, jetzt komm' wir, wir trinken Bier
Zahl'n nie die Zeche

Ey, da kommt der Führer, gemalt von Albrecht Dürer
Hebt seine Hand, grüßt den Aerobicverband
Der weiß, wo's drauf ankommt
Der weiß, wo's drauf ankommt

Da kommt der Arsch, einfach der Arsch
Ey, mach ihm mal klar, ey, mach ihm mal klar
Daß er verschwinden kann
Daß er verschwinden kann

Weil jetzt komm' wir, gleich alle vier
Wir werd'n uns rächen
Ja, jetzt komm' wir, wir trinken Bier
Zahl'n nie die Zeche

Ja, jetzt komm' wir, gleich alle vier
Wir werd'n uns rächen
Ja, jetzt komm' wir, wir trinken Bier
Zahl'n nie die Zeche

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1983 More Music
Johnny W.

Johnny Walker, jetzt bist du wieder da
Johnny Walker, ich zahl dich gleich in bar
Johnny Walker, du hast mich nie enttäuscht
Johnny, du bist mein bester Freund

Johnny Walker, immer braungebrannt
Johnny Walker, mit dem Rücken an die Wand
Johnny Walker, komm, gieß dich nochmal ein
Johnny, lass dreizehn gerade sein

Ich habs versucht, ich komme ohne dich nicht aus
Wozu auch? - du gefällst mir ja
Kein Mensch hört mir so gut zu wie du
Und Johnny, du lachst mich auch nie aus

Johnny Walker, ich glaub nicht an den Quatsch
Johnny Walker, du wärst ne Teufelsfratz'
Johnny Walker, von mir aus röste mich
Johnny, ich fühl mich königlich

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1978 Musik unserer Zeit
Journalisten

Heut Nacht hab' ich
'nen Journalisten geküßt
und er wurde eine schöne Prinzessin
Ich kaufte ihm ein schönes Hochzeitskleid
und gab ihm was Gutes zu fressen

Er schmatzte und grunzte
und stöhnte voll Lust
wie das 'ne Prinzessin ja tut
ich goß ihm noch nach
gab ihm noch einen Kuß
und er seufzte: "Deine Platte ist gut
so gut, so schrecklich gut"

Dem Typen vom Spiegel
dem red' ich nach dem Mund
der Junge vom Stern, der reist so gern
Den Willi von der Bild
den mach ich ganz wild
und Bravo, HörZu und so -
hu, hu, hu, hu

Früher hat' ich mit den Jungs ja son Ärger
ich war so naiv, die Wahrheit zu sagen
ich hielt mich für'n "Künstler"
und nicht für 'ne Hure
das hat mir sehr geschadet
Heut' halt ich meinen Arsch
in jede Richtung
auch für den Frieden ist genug Platz
und bin ich dann selbst zum Arsch geworden
dann schenk ich euch meine Fratze

Dem Typen vom Spiegel
dem red' ich nach dem Mund
der Junge vom Stern, der reist so gern
Den Willi von der Bild
den mach ich ganz wild
und Bravo, HörZu und so -
hu, hu, hu, hu

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1982 More Music
Judaslohn

Ich möchte erzählen
von einem Mann
der alles hat
doch sich nicht freuen kann

Ich möchte erzählen
von einer Frau
sie hat diesem Mann
das Lachen geklaut

Ich möchte erzählen
von einem Kind
das nicht mehr weiß
wie Kinder sind

Und dann ist da noch
ein alter Freund
der ist schon so alt
daß er die Freundschaft bereut

Ich möchte erzählen
von unserer Welt
ich habe vergessen
was wirklich zählt

Ich möchte erzählen
von falschen Göttern
von Politik vom Judaslohn
von MTV
vom großen Fressen
das schöne Haus
in dem du wohnst

Von all der Hoffnung
die sich nur erfüllt
wenn man die Hoffnung
aller andern zerstört
von Jugend und Zeit
der keiner entrinnt

Ich möchte erzählen
wie dumm wir sind
ich möchte erzählen
von unserer Welt
ich habe vergessen
was wirklich zählt

Ich möchte erzählen
von einem Schwein
das stolz darauf ist
ein Schwein zu sein

Ich möchte erzählen
von einem Staat
der seinem Volk
in den Hintern trat

Und dann die Geschichte
von Dir und mir
von Zigaretten
und zuviel Bier
verlorener Freiheit
von Einsamkeit
von all den Dingen
die wir mal geteilt

Ich möchte erzählen
von unserer Welt
ich habe vergessen
was wirklich zählt

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1994 More Music / Kick. Musik
K
Kannst Du mir vertrauen

Ich hab' den Sommer längst vergessen
Bin die Kälte längst gewohnt
Und ich glaube, es wird besser
Und ich wünsch' mir einen Sohn
Und die Läufer laufen weiter
Und die Redner reden Reden, Reden, Reden
Und ich steh' auf einer Leiter
Deren Ende ich nicht seh'

Kannst Du mir vertrauen
Kannst Du mich versteh'n

Nicht für jede kleine Wunde
Brauchst Du gleich einen Verband
Und es gibt auch keine Gründe
Strammzusteh'n für's Vaterland
Bitte, sieh mir in die Augen
Und wen das noch funktioniert
Wirst Du mir dann endlich glauben
Wir brauchen nicht zu resignieren

Kannst Du mir vertrauen
Kannst Du mich versteh'n
Kannst Du mir vertrauen
Kannst Du mich versteh'n

Ich hab' den Sommer längst vergessen
Bin die Kälte längst gewohnt
Und ich glaube, es wird besser
Und ich wünsch' mir einen Sohn
Und die Läufer laufen weiter, weiter, weiter, weiter
Und die Redner reden Reden
Und ich steh' auf einer Leiter
Deren Ende ich nicht seh'

Kannst Du mir vertrauen
Kannst Du mich versteh'n
Kannst Du mir vertrauen
Kannst Du mich versteh'n

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1986 More Music
Karikatur

Die Haare gepflegt lang, stets braungebrannt
ich nenn mich Jeff, weil ich Karl-Heinz nicht schick genug fand
ein bißchen Hippie auf Ibiza, im Winter bräune aus der tube
meine Zähne sind lückenlos, die Figur auch nicht ohne

Mein Wohnen ist schöner, meine Meinung modern
morgens hundert Liegestütze, ich diskutier auch sehr gern
meine Mädchen sind schön, meinem Chef steh ich nah
ich hab mich ganz schön gemacht, seit ich aus Wuppertal kam
ja, ich kann mich benehmen, was auch immer passiert
und ich lächel' auch fair, wenn ich beim Backgammon verlier
halbjährlich zum Arzt, ich bin ganz gesund
nur für meine Zigaretten, lauf ich die Füße mir wund
es stimmt wirklich alles, ich les' nun auch Kant
und ich verschweig diskret, daß ich mal Jerry Cotton gut fand
ja, ich hab Erfolg, der Abendkursus hat sich gelohnt
und ich bin stets bemüht, daß der Karl-Heinz nicht durchkommt
jetzt hab ich auch 'nen Porsche, zweite Hand, Metallic-Blau
mit dem reiß ich jeden Samstag in der Stadt die große Schau
doch neulich sprach ein Mädchen
ich mach sie an auf meine altbewährte Tour
"ich steh nich' auf Dich, Du bist doch bloß 'ne Karikatur"

"Karikatur, Karikatur, Du bist von Klügeren gezeichnet,
eine Karikatur"

Credits:

Text: Marius Müller-Westernhagen
Musik: Marius Müller-Westernhagen, Peter Hecht
©1977 Musik unserer Zeit
Kein Gefühl

Es hat den ganzen Tag geregnet
Nasse Menschen in 'nem Bus
Sind sich vorher nie begegnet
Sehnen sich nach einem Kuß

Und sie starren vor sich hin
Und du stehst da mittendrin

Sie wollen nur von hier nach drüben
Und von drüben dann nach hier
Und dann sind sie hier geblieben
Und sie seh'n so aus wie wir

Und sie starren vor sich hin
Und du stehst da mittendrin

Kein Gefühl

Und mein Herz, das hat geblutet
Ich blieb stecken im Verkehr
Und die Pläne, die verbrannten
Und die Luft, die ist so schwer

Und sie starren vor sich hin
Und du stehst da mittendrin

Kein Gefühl

Es hat den ganzen Tag geregnet
Nasse Menschen in 'nem Bus
Sind sich vorher nie begegnet
Sehnen sich nach einem Kuß

Und sie starren vor sich hin
Und du stehst da mittendrin

Kein Gefühl

Credits:

auf der 99er Tournee hat Westernhagen diesen Song als eines seiner Lieblingslieder angekündigt

Keine Macht

Keine Macht den Banken
Geißel dieser Welt
Keine Macht – keine Macht

Keine Macht den Dummen
Bis der Groschen fällt
Keine Macht – keine Macht

Ich bin für dich da
Du bist für mich da
Und es wird mir klar
Was die Lösung war

Keine Macht dem Zweifel
Macht ist nie gestillt
Keine Macht – keine Macht

Wirtschaft mit dem Teufel
Ein Raketenschild
Keine Macht – keine Macht

Ich bin für dich da
Du bist für mich da
Und es wird mir klar
Was die Lösung war

Keine Macht für niemand
Klingt der Scherben Ton
Keine Macht – keine Macht

Jesus war verraten
Jesus hat verzieh’n
Ich kann nicht mehr warten
Wenn nicht jetzt, dann nie
Auf die Knie – auf die Knie

Ich bin für dich da
Du bist für mich da
Und es wird mir klar
Was die Lösung war

Credits:

Auf folgenden Tonträgern erschienen:
25.04.2014 Album "Alphatier"
Keine Zeit

Ich hab keine Zeit, dir weh zu tun
Ich hab keine Zeit für ein Warum
Ich hab keine Zeit für Vergangenheit
Ich hab keine Zeit für keine Zeit

Ich hab keine Zeit
Ich hab keine Zeit

Ich hab keine Zeit für ein Versteck
Ich hab keine Zeit für 'nen schmutzigen Trick
Ich hab keine Zeit für 'ne Religion
Ich hab keine Zeit für - Sie wissen schon

Ich hab keine Zeit
Ich hab keine Zeit

Ich würde gern zu lieben lernen
Niemals einen Spiegel scheu'n
Ich wünscht' ich könnte zu dir sagen
Zu lügen hatt' ich kein Zeit

Ich hab keine Zeit
Ich hab keine Zeit

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1984 More Music
Kind von gestern

Ich bin ein Kind von gestern
ich hab mein Herz verkauft
an einen Mann von morgen
der war nicht mal getauft

Ich bin ein Kind von gestern
verschollen auf dem Meer
vergessen auf Planeten
ist schon ne Weile her

Ich leb im Niemandsland
bin nur mir selbst bekannt
was von mir übrig blieb
geht nicht mal durch ein Sieb

Ich bin ein Kind von gestern
ich bin zu früh zu spät
ich werfe keinen Schatten
wenn wirklich nichts mehr geht

Mein Atem ist verbraucht
hieß meine erste Frau
mir einen Sohn gebar
als sie noch Jungfrau war

Ich bin ein Kind von gestern
verkleidet als Prophet
gepfählt, geteert, gefedert
bei einer Tasse Tee

Ich bin ein Kind von gestern
in meiner Mutter Kleid
in einem Meer von Tränen
vertreib ich mir die Zeit

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1998 Monkey Music / Kick. Publishing / Edition 97
Komm in meine Arme

Ich bin nicht der klügste Mann auf Erden
Ich bin auch nicht schön, noch nicht mal das
Ich kann Dir auch nicht dienen mit Millionen
Ich werd' Dir verraten, was ich kann

Komm' in meine Arme
Und solange ich Dich halte
Bist Du sicher
Das verspreche ich Dir

Ich hab' auch die Liebe nicht erfunden
Ich glaub' ich weiß nicht mal, was Liebe ist
Und vielleicht sind wir uns nur begegnet
Weil Du meine letzte Chance bist

Komm' in meine Arme
Und solange ich Dich halte
Bist Du sicher
Das verspreche ich Dir

Wenn die Sonne über'n Berg kriecht
Erzählt der alte Mann vom Meer
Und Phantasie wird Wirklichkeit
Und ein Vogel fiel vom Himmel
Und ein Kind hat sich beschwert

Wir hatten unser'n ersten Streit
Und unser Leben dauert ein paar Tage
Ich hab' nach Dir gesucht 'ne Ewigkeit
Ich käm' so gerne mit Dir in die Jahre
Wie leicht könn' wir uns von der Zeit befrei'n

Komm' in meine Arme
Und solange ich Dich halte
Bist Du sicher
Das verspreche ich Dir

Komm' in mein Arm
Und solange ich Dich halte
Bist Du sicher
Das verspreche ich Dir
Bist Du sicher
Das verspreche ich Dir

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1992 More Music
Komm schon

Fang bloß nicht an zu jammern
Wegen jedem Mist
Wenn es darauf ankam, Baby
Hast du dich verpisst

Ich seh´ doch, dass du Angst hast
Genau wie deine Mam

Komm schon, komm schon
Komm schon, komm schon

Bist des Lebens müde
Stehst mit einem Fuß im Sarg

Komm schon, komm schon
Komm schon, komm schon

Brauchst dich nicht zu schämen
Du bist nicht allein
Nur ein bisschen durcheinander
Bräuchtest ein Glücksschwein

Einer ist sensibel
Ein andrer ist brutal
´
Komm schon, komm schon
Komm schon, komm schon

Einem ist es so
Irgend so ´n Dummer wird schon zahlen

Komm schon, komm schon
Komm schon, komm schon

Willst du dich verbessern
Ruf Doktor Feelgood an
Der gibt dir ´ne Pille
Die dich ändern kann

Ich kenn´ einen Russen
Der dealt mit Glück in Tüten

Komm schon, komm schon
Komm schon, komm schon

Doch hab´ dein Geld stets abgezählt
Der Meister gibt gern raus in Blüten

Komm schon, komm schon
Komm schon, komm schon

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2009 More Music
Kotz Dich aus

Bist allein, armes Schwein
Möchtest raus, Vogel Strauß
Kannst nichts tun, blödes Huhn
Brauchst 'ne Frau, stolzer Pfau

Kotz Dich aus, kotz Dich aus
Rock 'n Roll

Nimm 'nen Schluck, gluck, gluck, gluck
Leg 'ne Line, ei wie fein
Sei mein Freund, dreh' 'nen Joint
Zähl dein Geld, bist ein Held

Kotz Dich aus, kotz Dich aus
Rock 'n Roll

Wenn ich abends um die Häuser zieh'
Und mal wieder nicht die Kurve krieg'
Träume ich von einer Räuberbraut
Die mir meine Sinne klaut

Kotz Dich aus

Wenn ich abends um die Häuser zieh'
Und mal wieder nicht die Kurve krieg'
Träume ich von einer Räuberbraut
Die mir meine Sinne klaut

Kotz Dich aus

Lebst du noch, Sigi Loch
Schönen Gruß, nimm den Bus
Jetzt ein Wunder, mit Holunder
Sing 'nen Blues, dann ist Schluß

Kotz Dich aus, kotz Dich aus
Rock 'n Roll

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1984 More Music
Kraloma

instrumental, kein Songtext

Credits:


download bei
Krieg

Du sollst nicht lügen
Du sollst nicht töten
Sollst Deine Eltern ehren
Sollst nicht begehren
Die Frau vom Nächsten
Und Du sollst auch nicht stehlen

Du sollst nicht fluchen
Und Du sollst treu sein
Mich lieben wie Dich selbst
Nur einen Gott
Darfst Du dir leisten
Wehe, Du machst es dir selbst

Es ist Krieg, keiner will verlieren
Krieg, Pulvergestank
Es ist Krieg, hörst Du sie marschieren
Krieg, ich habe Angst

Du warst die Frau aus dem Roman
Ich war der Mann, der alles kann

Kannst Du beweisen
Daß Du Du selbst bist
Wo ist Dein Mietvertrag
Die Welt geht unter
Die Welt geht unter
An einem Donnerstag

Es ist Krieg, keiner will verlieren
Krieg, Pulvergestank
Es ist Krieg, hörst Du sie marschieren
Krieg, ich habe Angst

Du warst die Frau aus dem Roman
Ich war der Mann, der alles kann

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1992 More Music / Kick. Musik

L
Lady

Sie war so eine von den den Hanseatentöchtern:
rapsblonde Haare und 'nen Schottenroc,
arisches Blauauge, leichte Segelbräune.
Ihr Alter ist Reeder, ihre Mutter ein Stockfisch;
oh Mann, ich war geil auf sie
und wollt' ihr an die Wäsche!
Doch sie meinte:
Ich habe an Dir kein Interesse.

Ich sagte:
Lady, was glaubst Du, wer Du bist
Lady, mach, daß Du Dich verpißt
Lady, bestell 'nen schönen Gruß
Lady, Kuß oder Schluß

Kaum hatt' ich das gesagt, fiel sie mir um den Hals.
Sie gab mir'n Kuß auf meine Stirn,
ich dachte, ich bin im Wald.
Doch als ich dann zur Sache ging,
schlug sie mir auf die Flossen;
dabei hatt' ich bloß mal gegrabbelt,
an ihrem Cashmere-Busen.

Lady, ich scheiß' auf Eure Kohlen
Lady, Du kannst mir einen Fünfer leihen
Lady, Du wohnst zwar an der Elbchaussee
doch wenn Du bei mir bist, dann ist das passe

Lady, komm wir greifen an
Lady, mach los, ich bin ein Mann
Lady, das Leben ist so kurz
Lady, ich seh' doch, Du hast Durst

Das war zuviel für sie
sie stieß mich weg
mit steifer Stimme schrie sie:
Ich bin Gaby von Fleck!

Ich sagte:
Lady, ich nehm' mir, was ich brauche
und Leute Deines Standes,
die rauch ich in der Pfeife.
Lady, ich kann zwar nicht französisch reden
doch wenn ich auch nur Müller heiße,
so bin ich doch am leben.

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1980 More Music
Ladykiller

Du sprichst über Frauen
Ich liebe sie alle
Ich bin zwar nicht schön
Doch ich hab meine Tricks
Ich sitz im Cafe
Am Rathausplatz
Und riech ich 'nen Braten
Dann schieß ich ihn ab

Man nennt mich Ladykiller
In unserer Stadt
Es gibt kaum 'ne Frau hier
Die ich nicht getröstet hab

Du sprichst über Frauen
Ich liebe sie alle
Ob blond oder braun
Hopp, in meine Falle
Ich tu einfach so
Als ob ich sie versteh
Das brauchen sie alle
Ich mach es euch schön

Man nennt mich Ladykiller
In unserer Stadt
Es gibt kaum 'ne Frau hier
Die ich nicht getröstet hab

Die eine hat Frust
mit ihrem Mann
Weil ihr Karl-Heinz
nicht mehr so gut kann
Die alte vom Stadtrat
Find's im Bett zu bequem
Ob Macho, ob Softi
Für mich kein Problem

Man nennt mich Ladykiller
In unserer Stadt
Es gibt kaum 'ne Frau hier
Die ich nicht getröstet hab

Du sprichst über Frauen
Ich liebe sie alle
Von siebzehn bis scheintot
Hopp, in meine Falle
Ich mache euch glücklich
Und ab dafür
Gebt ihr mir Mädels
Ein bißchen zum Leben dafür

Ich bin der Ladykiller
In unserer Stadt
Es gibt kaum 'ne Frau hier
Die ich nicht getröstet hab

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1981 More Music
Lass mich gehn

Ich kenn' Deinen Namen
und ich kenn' Dein Gesicht
und ich kenn' Deinen Hintern
doch Dein Herz kenn' ich nicht
Ich bin gefangen zu lang schon
zwischen Deinen langen Beinen
und Du weißt ganz genau
ich kann' Dich nicht leiden.

Laß mich geh'n
Laß mich geh'n

Komm mir nicht zu nahe
faß mich bitte nicht an
und vergiß dieses Lächeln
Deine Tricks sind bekannt.
Hör auf mich zu küssen
besonders nicht hier
Du raubst mir die Sinne
komm, sei schlecht zu mir!

Laß mich geh'n
Laß mich geh'n

Knie vor mir nieder
Du schönes Tier
und laß es mich spüren
ich bin besessen von Dir.

Laß mich geh'n
Laß mich geh'n

Credits:


unveröffentlichter Song von 1987
Lass uns leben

Sie reden wieder mal vom Krieg
Träumen wieder mal vom Sieg
Schwärmen von vergangener Zeit
Was soll's, ich lebe

Rock'n'roll stirbt wieder mal
Wir sind wieder hart wie Stahl
Die Familie ist gesund
Was soll's, ich lebe

Ja, ich lebe
Und ich lebe, immer mehr
Was soll's, ich lebe, ja ich lebe
Das Leben ist gar nicht so schwer

Und jetzt hab ich dich getroffen
Du bist drin in meinem Kopf
Ich hab mich heut Nacht besoffen
Weil ich dich liebe

Weil ich dich liebe
Weil ich dich liebe, immer mehr
Weil ich dich liebe, weil ich dich liebe
Zu lieben ist gar nicht so schwer

Bitte, sei doch nicht gekränkt
Daß ich mir nicht mein Hirn verrenk
Was nun morgen wird aus uns
Komm, lass uns leben

Komm, lass uns leben
Komm, lass uns leben, immer mehr
Komm, lass uns leben, lass uns leben
Das Leben ist gar nicht so schwer

Komm, lass uns lieben, lass uns lieben
Lass uns lieben, immer mehr
Komm, lass uns lieben, lass uns lieben
Zu lieben ist gar nicht so schwer

Lass uns leben ...

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1983 More Music
Lausige Zeiten

Lausige Zeiten, sagte der Mann
Lausige Zeiten, quatsch' mich nicht an
Lausige Zeiten in dieser Stadt
Lausige Zeiten, es riecht nach Verrat

Lausige Zeiten, sagte die Frau
Lausige Zeiten, ich kenn' dich genau
Lausige Zeiten, meschuggener Mensch
Lausige Zeiten, der Winter wird streng

Lausige Zeiten sind für alle da
Lausige Zeiten, lausige Zeiten

Lausige Zeiten, sagte der Ami
Lausige Zeiten, fraß 'ne Salami
Lausige Zeiten, Whisky pur
Lausige Zeiten, keine Kultur

Lausige Zeiten sind für alle da
Lausige Zeiten, lausige Zeiten

Lausige Zeiten, sagte mein Boß
Lausige Zeiten, arbeitslos
Lausige Zeiten, sagte dann Rita
Lausige Zeiten und ging mit Dieter

Lausige Zeiten, sagte die Biene
Stach mir ins Bein, genau in die Vene
Lausige Zeiten, hauchte ich noch
Lausige Zeiten, ab ins Loch

Lausige Zeiten sind für alle da
Lausige Zeiten, lausige Zeiten
Lausige Zeiten sind für alle da
Lausige Zeiten, lausige Zeiten

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1986 More Music
Lichterloh

was sagt der vater zu seinem sohn
hinter blauen augen
die welt brennt lichterloh

was sagt die mutter
revolution
verhüllte mutter
die welt brennt lichterloh
die welt brennt lichterloh

die potentaten
sie kamen über das meer
ist das das ende
die welt brennt lichterloh
die welt brennt lichterloh

ich steige auf den tempelberg
kassiere meinen lohn
man nennt mich selbstgerechtigkeit
die welt brennt lichterloh
die welt brennt lichterloh

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2002 more music / kick. publishing (edition 97)
Lieb' mich

Ich war nie der, der liebte
Ich war nie der, der gab
Ich war nie der, der wartete
Ich war nie der, der starb

Ich habe stets genommen
Was immer sich mir bot
Getötet ohne Mitleid
Wenn es sich für mich nicht gelohnt

Lieb mich, bitte, lieb mich
Lieb mich, bitte, lieb mich

Du bist so jung, du bist so stark
Keine Spur von einer Sklavin
Ich bin besiegt und mir wird klar
Daß ich nie der Sieger war

Lieb mich, bitte, lieb mich
Lieb mich, bitte, lieb mich
Lieb mich, bitte, lieb mich
Lieb mich, bitte, lieb mich

Ich war nie der, der winselte
Nur um ein paar Minuten länger
Ich war nie der, der weinte
Wenn jemand Liebeslieder sang

Lieb mich, bitte, lieb mich
Lieb mich, bitte, lieb mich
Lieb mich, bitte, lieb mich
Lieb mich, bitte, lieb mich
Lieb mich, bitte, lieb mich
Lieb mich, bitte, lieb mich

Du bist so jung, du bist so stark
Keine Spur von einer Sklavin
Ich bin besiegt und mir wird klar
Daß ich nie der Sieger war

Lieb mich, bitte, lieb mich
Lieb mich, bitte, lieb mich...

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1987 More Music
Liebe

Liebe
Will Dich nicht belehren
Liebe
Will Dich nicht bekehren
Liebe
Will nur einfach bei Dir sein

Liebe
Will Dir nicht befehlen
Liebe
Dich nicht mit Fragen quälen
Liebe
Will nur einfach bei Dir sein
Liebe
Ich habe Angst allein zu sein

Ich hab' geträumt von einem Paradies
In dem es keine Schlange gibt
Der liebe Gott sah genauso aus wie wir
Und nichts, garnichts war kompliziert

Liebe
Ich will nicht mehr hassen
Liebe
Möchte Dich anfassen
Liebe
Sei mein Weg und sei mein Ziel

Liebe
Warm und weich und schön und
Liebe
Bin unendlich reich und
Liebe
Ich fang' an Dich zu versteh'n
Liebe
Jetzt tust Du auch nicht mehr weh

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1992 More Music
Liebe (um der Freiheit Willen)

Ungeduld und Wut schleichen sich in eine Stadt
Die Menschen die dort leben, haben es so satt
Sie wollen nicht mehr folgen ihres Führers Wort
Hör sie flüstern – jagt den Tyrannen fort

Diese Worte bohren sich in jedes Hirn
Können wir es wagen, ihm zu bieten unsere Stirn
Was kann unwürdiger sein als Feigheit vor diesem Schwein
Steht zusammen und Gott wird mit uns sein

Wir sind bereit zu sterben für dieses große Ziel
Um der Freiheit Willen – was zuviel ist, ist zuviel

Und die Despoten, die geblendet
Von Macht, Selbstherrlichkeit und Geld
Sie sollen spüren, dass es nicht lohnt
nur zu denken an sich selbst

Demokratie, Demokratie für alle Menschen dieser Welt
Brüder, Schwestern verbrennt das ewige Gestern
Freiheit, Freiheit für alle Rassen, für alle Kulturen
Für die Medien, für die Kunst
Für die Junkies, für die Huren
Freiheit, Freiheit
Für die Lesben, für die Schwulen
Freiheit, Freiheit
Für die Frauen
Für unsere Kinder
Liebe, Liebe, Liebe, Liebe…

Credits:

Auf folgenden Tonträgern erschienen:
25.04.2014 Album "Alphatier"

Liebe ist alles

Die Welt ist böse dran,
das weiß auch Peter Pan
und die Partei hat Recht

Von uns muß einer geh'n,
ich hör' da Lafontaine
liegt in den letzten Wehen

Liebe ist alles,
alles was ich will
Liebe ist alles
was ich will
was ich will

Liebe heißt frei sein
frei sein ohne Ziel
frei sein ist alles
was ich will
was ich will

Und selbst der Karel Gott
beteiligt am Komplott
alles nur Marketing

Wenn Du mich wirklich willst
gefällt Dir Fisch gefillt
und Deutschland war einmal

Liebe ist alles,
alles was ich will
Liebe ist alles
was ich will
was ich will

Liebe heißt frei sein
frei sein ohne Ziel
frei sein ist alles
was ich will
was ich will

Und die Reihen geschlossen
und die Augen so blau
alles lange vergessen
helau!

Wenn Du gestorben bist
und niemand Dich vermißt
und Dich der Wurm auffrißt

Dann machen wir 'nen Deal
so'n Deal das hat doch Stil
das sehen wir ganz kühl

Liebe ist alles,
alles was ich will
Liebe ist alles
was ich will
was ich will

Liebe heißt frei sein
frei sein ohne Ziel
frei sein ist alles
was ich will
was ich will

Liebe ist alles,
alles was ich will
Liebe ist alles
was ich will
was ich will

was ich will

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1998 More Music
Liebe stinkt

Ich kam nach Haus
Es war halb sieben
Auf dir ein Kerl
Der tat dich lieben

Ich sprach dir auf die mailbox
Bin von Mama zurück
Ich wollt´ dich überraschen
Das ist mir wohl geglückt

Ich dacht´: Na ja, so ist der Schwede
Wenn ´s sich ergibt
Lieb´ ich auch jede

Der Typ mit tätowiertem Arsch
Sagt: Tag, ich heiße Klaus
Das war dann sogar mir zuviel
Ich klinkte völlig aus

Unsere Liebe stinkt
It´s blowin in the wind
Schmeckt bitter nach Versagen
Dreht mir herum den Magen

Marie

Der Typ lag da in seinem Blut
Dem Aubusson
Tut das gar nicht gut

Du schriest mich an
Du hast ihn umgebracht
Ich kam mir vor wie Mickey Rourke
Da bin ich aufgewacht

Unsere Liebe stinkt
It´s blowin in the wind
Schmeckt bitter nach Versagen
Dreht mir herum den Magen

Marie

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2009 More Music
Lieben werd' ich Dich nie

Ich hab' meinen Spaß,
du hast deinen Spaß -
'ne Frau und ein Mann,
darauf ist Verlaß!

Aber lieben werd' ich dich nie!
Aber lieben werd' ich dich nie!

Dein Hintern ist rund,
die Sünde dein Mund -
süßer Gestank,
vor Geilheit ganz krank!

Aber lieben werd' ich dich nie!
Aber lieben werd' ich dich nie!

Tiere sind wir -
ja, Tiere sind wir!
Du stillst meine Gier,
ich still deine Gier!

Aber lieben werd' ich dich nie!
Aber lieben werd' ich dich nie!

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1989 More Music
Lieber Gott

Ich liebe deine Mutter nicht
und meine Mutter liebt dich nicht
ich bohr mir in der Nase
tralala

Du bist katholisch, ich evangelisch
daß dich das quält, das stört mich wenig
schon Andy sagte: "Jeder ist ein Star" ein großer Star

Lieber Gott, wir brauchen
keinen Weltuntergang
das machen wir schon selber
da fackeln wir nicht lang

Ich bau mir eine Handgranate
und die verschenk ich an Renate
die zählt dann 1, 2, 3, dann macht es bumm

Wir sollten auf die Straße geh'n
nicht alles nur im Fernseh'n seh'n
gib mir noch ein Stück Torte
dann bin ich satt
so schrecklich satt

Lieber Gott, wir brauchen
keinen Weltuntergang
das machen wir schon selber
es dauert nicht mehr lang

Und die Moral von der Geschicht'
Willi hat mit dreißig Gicht
und trotzdem wahrt er damit sein Gesicht

Drum laßt uns doch den Willi wählen
uns nicht mit fremden Gurus quälen
und jeder kriegt ein Pflaster auf den Mund
auf den dummen Mund

Lieber Gott, wir brauchen
keinen Weltuntergang
das machen wir schon selber
da fackeln wir nicht lang

Lieber Gott, wir brauchen
keinen Weltuntergang
das machen wir schon selber
es dauert nicht mehr lang

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1982 More Music
Liebeslied

Liebeslied
Bohrst dich ins Herz
Liebeslied zynischer Scherz
Liebeslied
Nie endende Qual
Liebeslied
Ein Jammertal

Liebeslied
Das Leben verlor seinen Sinn
Liebeslied
Und Fragen und Fragen und Fragen und Fragen
Liebeslied
Hysterisches Sehnen
Liebeslied
Nichts als Tränen

Hab’ an dich geglaubt
Mich dir anvertraut
Unerträglich laut
Schreit mein Herz nach dir

War nie so allein
Möcht’ nur bei dir sein
Und ich sink’ auf die Knie
Und bete um Zuversicht

Liebeslied
Singt mir der Tod
Liebeslied
Warum verklingst du nicht

Credits:

Auf folgenden Tonträgern erschienen:
25.04.2014 Album "Alphatier"

Liebeswahn

Ich lag die ganze
Nacht hellwach
Hab darüber nachgedacht
Was du gemacht
aus meinem Leben
Warum komm ich
von dir nicht los

Ich starr‘ die ganze
Nacht gebannt
Auf die Schatten
an der Wand
Doch der Schatten
den ich werfe
Ist den ander´n
nicht bekannt

Liebeswahn
Zahn um Zahn
Seelenqual
Kopf oder Zahl

Ich hab die ganze
Nacht geflennt
Du hast neben
mir gepennt
Ich versuchte,
dich zu hassen
Obwohl ich weiß,
dass ich ´s nicht kann

Liebeswahn
Zahn um Zahn
Seelenqual
Kopf oder Zahl

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2009 More Music
Liebst Du mich

Deine Hände verraten mir
Dass ich dir nicht fremd bin
Dass ich noch Leben in mir spür
Leben in mir spür

Liebst du mich
Oder spielst du nur
Oder weißt du es nicht so genau
Liebst du mich
Oder träum ich nur
Kann ich dir vertrauen

Ich schäme mich meiner Tränen nicht
Betäubt von deiner Nähe
Blind und taub vor Leidenschaft
Blind und taub, blind und taub

Liebst du mich
Oder spielst du nur
Oder weißt du es nicht so genau
Liebst du mich
Oder träum ich nur
Kann ich dir vertrauen

Liebst du mich
Ich liebe dich
Liebst du mich

Deine Augen verraten mir
Dass du mein Herz weit geöffnet hast
Dass meine Seele sich dir ergibt
Dass ich dir glauben will

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2005 More Music
Lilli, die Mücke

Lilli, die Mücke, Lilli, laß' mir meine Ruh'
Lilli, die Mücke, Lilli, Du gibst mir den Blues

Drei Uhr nachts, ich kann nicht schlafen
Wegen diesem kleinen Biest
Sie raubt mir noch die letzten Nerven
Mit ihrem ewigen Bsss, Bsss, Bsss

Immer wenn sie bei mir landet
Hat sie mir mein Blut geklaut
Und hab' ich nach ihr geschlagen
War sie längst schon abgehau'n

Lilli, die Mücke, Lilli, laß' mir meine Ruh'
Lilli, die Mücke, Lilli, Du gibst mir den Blues

Sieben Uhr, ich muß zur Arbeit
Ich hab' Augen in Aspik
Lilli hat sich satt verkrochen
Dieses Tier macht mich noch verrückt

Lilli, die Mücke, Lilli, laß' mir meine Ruh'
Lilli, die Mücke, Lilli, Du gibst mir den Blues

Eines Tages werd' ich dich fangen
Von dir bleibt nur ein klebriger Fleck
Dann ist es aus mit deinem Verlangen
Mich zu quälen war dein Lebenszweck

Lilli, die Mücke, Lilli, laß' mir meine Ruh'
Lilli, die Mücke, Lilli, Du gibst mir den Blues

Lilli, die Mücke, Lilli, laß' mir meine Ruh'
Lilli, die Mücke, Lilli, Du gibst mir den Blues

Lilli, die Mücke, Lilli, laß' mir meine Ruh'
Lilli, die Mücke, Lilli, Du gibst mir den Blues

Lilli, die Mücke, Lilli, laß' mir meine Ruh'
Lilli, die Mücke, Lilli, Du gibst mir den Blues

Lilli, die Mücke, Lilli, laß' mir meine Ruh'
Lilli, die Mücke, Lilli, Du gibst mir den Blues

Lilli, die Mücke, Lilli, laß' mir meine Ruh'
Lilli, die Mücke, Lilli, Du gibst mir den Blues

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1983 More Music
Lisa

Laßt mich zum Schluß noch was erzählen
was Lisa angeht:
ich sah sie gestern auf 'nem Fest
ich kann es nicht beschreiben, wie dies Mädchen tanzt
deshalb laß ich's auch besser ganz

Nur soviel möcht' ich dazu sagen,
falls ihr sie mal seht:
übrigens, sie hat rotes Haar
steigt aus der Welt aus, seht Lisa dabei zu
wie sie sich in Musik verliert

Lisa tanz, schwing Deine Hüften, Du machst mich vergessen
Lisa tanz, Du gibst mir die Antwort, warum's die liebe gibt
Lisa tanz, bis Dein Haar naß, Du bist nicht zu fassen
Lisa tanz, Lisa tanz für mich, bis ich in Dir schwimm

Ich wäre gern bei ihr geblieben
bei Lisa mein ich
doch sie hat nicht danach gefragt
ich habe keinen Kater, denn der Wein war gut
Lisa, du spendest mir blut

Lisa tanz, schwing die Hüften, Du nimmst mir den Atem
Lisa tanz, Du gibst mir die Antwort, warum's die Liebe gibt
Lisa tanz, bis Dein Haar naß, Du bist nicht zu fassen
Lisa tanz, Lisa tanz für mich, bis ich in Dir schwimm

Credits:

Text: Marius Müller-Westernhagen
Musik: Peter Hesslein
©1977 Musik unserer Zeit
Lola Blue

Lola war schön
Lola war klug
sie war der Star
In Tombstone Saloon
ich hab sie geliebt
mehr als mein Pferd
bye, bye, bye Lola Blue

Lola war blond
blond wie Platin
ich sah sie mit Joe
die Treppe raufgeh'n
ich leerte mein Glas
Tränen der Wut
bye, bye, bye Lola Blue

Und mein Gewehr
traurig und leer
und ihre Schreie
vergeß ich nie mehr
Lola fiel schwer
Joe hinterher
in seinen Kopf
war ein Loch von Gewehr

Ich ritt durch den Tag
ich ritt durch die Nacht
bat Gott um Vergebung
es hat nichts gebracht
sie holten mich ein
noch vor Mexiko
bye, bye, bye Lola Blue

An einem Baum
endet mein Traum
von wahrer Liebe
von treuen Frau'n
kein Happy End
spielte die Band
und selbst mein Pferd
hat die Hinrichtung verpennt

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1998 Monkey Music / Kick. Publishing / Edition 97
Luft um zu atmen

Ich hab endlos überlegt 

Was ich dir schreiben soll

War geschwächt von meinem Sieg

Über waidwund geschoss’nen Stolz

 

Es gibt nichts mehr zu sagen

Außer es war sehr schön

Dunkle Wolken die erdrücken

Und endlich weiterzieh’n

 

War deine Idee von Wahrheit

All deine Lügen wert

 

Ich brauch Luft um zu Atmen

Brauch zum Leben Musik

Ich brauch dich um zu lieben

Einen Gott brauch ich nicht

 

Bist du nur in diesen Leben

Um der Evolution

Neuen Nährboden zu geben

Und das war’s dann auch schon

Wirst geboren, wirst vergessen

Ohne Gefühlsduselei

Wirst du vielleicht noch existent sein

In ’nem digitalen File

 

Ist deine Idee von Wahrheit

All deine Lügen wert

 

Ich brauch Luft um zu Atmen

Brauch zum Leben Musik

Ich brauch dich um zu lieben

Einen Gott brauch ich nicht

 

Lebe dein Leben 

Solang dir dein Leben gegeben

Feier die Liebe

Und fürchte dich nicht vor dem Tod

Lebe dein Leben

Dann hat sich das Leben gelohnt

 

Ich brauch Luft um zu Atmen

Brauch zum Leben Musik

Ich brauch dich um zu lieben

Einen Gott brauch ich nicht

 

Luft um zu Atmen

Zum Leben Musik

Ich brauch dich um zu lieben

Einen Gott brauch ich nicht

 

Gib mir Luft, gib mir Luft, gib mir Luft um zu Atmen

und Musik und Musik und Musik um Leben 

Ich brauch dich um zu lieben

Einen Gott brauch ich nicht

erschienen auf:

28.10.2016 / MTV Unplugged (album)
LULU

Du sitzt an der Bar in 'nem Luxushotel,
Du kostest fünf Scheine für einmal ganz schnell
Lulu - Lulu

Du hast 'nen Deal mit Heinz, dem Barkeeper,
kommt mal'n Popstar, dann machst Du's auch cheaper
Lulu - Lulu

Ich weiß, daß Du die Vertreter haßt,
doch Du läßt sie glauben, es macht Dir spaß
Lulu - Lulu

Die grauen Jungs mit den weißen Wabbelbäuchen
die ihre Mammis immer so enttäuschen
Lulu, oh Lulu

Bei Dir spielen sie alle den Stier;
Lulu, mein Schatz, was bleibt dann von Dir?

Aktentaschen mit Potenzschwächen
und neulich so'n Spinner, der wollt' nur Deine Wäsche
Lulu - Lulu

Die Spesenficker mit den weißen Wabbelbäuchen
die ihre Mammis immer so enttäuschen
lulu, oh lulu

Bei Dir spielen sie alle den Stier;
Lulu, mein Schatz, was bleibt dann von Dir?

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1981 More Music
M
Mackie Messer

Und der Haifisch, der hat Zähne
Und die trägt er im Gesicht
Und MacHeath, der hat ein Messer
Doch das Messer sieht man nicht

Ach, es sind des Haifischs Flossen
Rot, wenn dieser Blut vergießt
Mackie Messer trägt 'nen Handschuh
Drauf man keine Untat sieht

An 'nem schönen blauen Sonntag
Liegt ein toter Mann am Strand
Und ein Mensch geht um die Ecke
Den man Mackie Messer nennt

Und Schmul Meier bleibt verschwunden
Und so mancher reiche Mann
Und sein Geld hat Mackie Messer
Dem man nichts beweisen kann

Denn die einen sind im Dunkeln
Und die ander'n sind im Licht
Und man siehet die im Lichte
Die im Dunkeln sieht man nicht

Jenny Towler ward gefunden
Mit 'nem Messer in der Brust
Und am Kai geht Mackie Messer
Der von allem nichts gewußt

Und die minderjährige Witwe
Deren Namen jeder weiß
Wachte auf und war geschändet
Mackie, welches war dein Preis

Denn die einen sind im Dunkeln
Und die ander'n sind im Licht
Und man siehet die im Lichte
Die im Dunkeln sieht man nicht

Und der Haifisch, der hat Zähne
Und die trägt er im Gesicht
Und MacHeath, der hat ein Messer
Doch das Messer sieht man nicht

Ach, es sind des Haifischs Flossen
Rot, wenn dieser Blut vergießt
Mackie Messer trägt 'nen Handschuh
Drauf man keine Untat sieht

Credits:

bei diesem Song singt auch Westernhagens damalige Freundin Katrin Schaake im Chor mit

Marion aus Pinneberg

Marion aus Pinneberg
Du fährst jeden Samstag in die Stadt
zum Tanzen
Du ziehst die engsten Hosen an
klebst Wimpern
Du mußt nicht zu Firma Franzen

(Refrain)
Wochenende, kleines Glück
Montag in den Trott zurück
Wochenende, große Schau
man, Du bist schon reichlich blau

Samstag, Sonntag bist Du frei
da ist Dir alles einerlei,
Du liebst das
Du spielst dann den großen Star,
obwohl Du weißt, das ist nicht wahr
Du pfeifst d'rauf

(Refrain)
Wochenende, kleines Glück
Montag in den Trott zurück
Wochenende, große Schau
Montag, Dein Gesicht ist grau

Du nimmst den letzten Bus,
schleichst in die Wohnung 'rein,
damit Dein Vater ja nichts hört,
Dir tun die Füße weh,
Du ziehst die Stiefel aus
Morgen ist Sonntag,
wie scharf,
da schläfst Du aus

(Refrain)
Wochenende, kleines Glück
Montag in den Trott zurück
Wochenende, große Schau
Montag, Dein Gesicht ist grau

Credits:

Text: Marius Müller-Westernhagen
Musik: Marius Müller-Westernhagen, Peter Hesslein
©1975 Schacht Musikverlag
Mary

Mary, Mary ich kann dich nicht vergessen
du hast mich fast erschlagen
als ich dich damals traf
ich bin zwar nicht gestorben
doch lebe ich auch nicht mehr

Mary

Mary, schwarzer Engel, die Haut brauner Samt
dein Gesicht gemalt
wie das nur'n alter Meister kann
deine Wildheit leise
jede Katze stirbt vor Neid

Mary

Oh, Mary Fallenstellerin
jetzt sitz ich in der Grube drin
Mary, glaub bloß nicht, es tät mir leid
mein Herz, das hast du eh gestohlen
bei mir ist da jetzt ein Stein
doch irgendwann kommt ein anderer Engel
der räumt ihn aus dem Weg
Mary, Mary, bleib oder geh

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1980 More Music
Mein Schatz

und das Du mich nie betrügst.
Wen willst Du auch schon verführen
mit den verheulten Augenlidern?
Ja, ich brauche meine Freunde,
junge Mädchen, die gern' lachen.
In unserem Schlafzimmer aus Schleiflack
hab' ich mal an Mord gedacht.

Ja, ich weiß mein Schatz, daß wir mal glücklich waren,
doch das Rezept haben wir verlegt.

Deine Tränen rühr'n mich nicht mehr,
Bitte! spring doch vom Balkon.
Ich hab' die Schnauze voll vom Lügen,
von deiner Ehekonstruktion.

Ja, ich weiß mein Schatz, daß wir mal glücklich waren,
doch das Rezept haben wir verlegt.

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1980 More Music
Menschenfresser

Sie verspricht die Liebe, schenkt dir Illusion
Innig süße Triebe, schon bist du verlor'n
Augen wie ein Engel und sie ist gescheit
An einem grauen Sonntag hast du sie gefreit

Sie ist ein Menschenfresser
Sie frißt Menschen, so wie dich
Sie ist ein Menschenfresser
Und sie liebt leider nur sich

Sie frißt deine Ideen, sie frißt deinen Bauch
Und die Illusionen irgendwann dann auch
Ihre Blinddarmnarbe kennt die Männerwelt
Und du machst Karriere, das Leben kostet Geld

Sie ist ein Menschenfresser
Sie frißt Menschen, so wie dich
Sie ist ein Menschenfresser
Und sie liebt leider nur sich

Niemand in der Straße hätte je geglaubt
Daß du sie töten könntest, so 'ne gute Frau
Als man dich geholt hat aus deinem Bungalow
Hast du so gelächelt, armer Idiot

Sie ist ein Menschenfresser
Sie frißt Menschen, so wie dich
Sie ist ein Menschenfresser
Und sie liebt leider nur sich

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1984 More Music
Metropolis Blues

instrumental, kein Songtext

Credits:

Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1992 More Music
Mir ist so heiß

Ich komm' nicht in den Schlaf
In 'ner Nacht im August
Und der Tag auf der Arbeit
War ein einziger Frust
Und sie sagt, daß sie so gern
An meiner Achsel riecht
Und der Mond steht so hoch
Als sie über mich kriecht

Mir ist so heiß
Mir ist so heiß

Und ich fang' an zu brennen
Und ihr Haar ist so blond
Und ich denke, ihr Hintern
Ist zum Leben ein Grund

Mir ist so heiß
Mir ist so heiß
Mir ist so heiß, so heiß

Und dann schlafe ich ein
In 'ner Nacht im August
Und der Tag auf der Arbeit
Haa

Mir ist so heiß
Mir ist so heiß
So heiß, so heiß, so heiß
Mir ist so heiß
Mir ist so heiß
Mir ist so heiß
Mir ist so heiß, so heiß, so heiß...

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1986 More Music
Mit 18

Ich hab ein Luxus-Auto
und ich hab ne tolle Wohnung
Doch was mir fehlt,
daß ist ne richtige Dröhnung

Mit 18 rannt ich in Düsseldorf rum
War Sänger in ner Rock and Roll Band
Meine Mutter nahm mir das immer krumm
Ich sollt' was seriöses werden

Wir verdienten vierhundert Mark pro Auftritt
Für ne Rolling Stones-Kopie
Die Gitarren verstimmt, doch es ging tierisch los
Und wir hielten uns für Genies

Ich möcht zurück auf die Straße
Möcht wieder singen, nicht schön, sondern geil und laut
Denn Gold findt man bekanntlich im Dreck
Und Straßen sind aus Dreck gebaut

Nach jedem Gig zum Hühnerhugo
Dort verfraßen wir unser Geld
Was soll man schon machen mit den paar Mark
Ich hab mir 'n Verstärker bestellt

Ich möcht zurück auf die Straße ...

An Mädchen hat es uns nie gemangelt
Auch ohne dickes Konto
Wir kratzten den letzten Dope zusammen
Und flogen ab nach ...- wohin Du willst

Ich möcht zurück auf die Straße ...

Jetzt sitz ich hier, bin etabliert
Und schreib auf teurem Papier
Ein Lied über meine Vergangenheit
Damit ich den Frust verlier

Ich möcht' zurück auf die Straße ...

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1978 Musik unserer Zeit
Mit beiden Füßen auf dem Boden

Du siehst in den Spiegel
Dein Gesicht ist dir fremd
Warst du nicht dieses Mädchen
Dass ein jeder kennt

Du verlor’st deine Federn
Standst völlig nackt da
Nur noch eine wie jede
Weiß Gott, kein Star

Mit beiden Füßen
Mit beiden Füßen
auf dem Boden
kämst du vielleicht
wieder nach oben
Mit beiden Füßen auf dem Boden
hätt’st du ‘ne Chance
Sonst bist du tot

Dein Make up zerflossen
Die Nase voll Blut
Hinter grinsender Fratze
Sinnlose Wut

Ne leere Flasche Wodka
Rollt vom ungemachten Bett
An die Tür klopft Paranoia
Und singt im Falsett

Mit beiden Füßen
auf dem Boden
Kämst du vielleicht
wieder nach oben
Mit beiden Füßen auf dem Boden
hätt’st du ‘ne Chance
Sonst bist du tot

Deine Freunde war’n keine
Und ziemlich gemein
Bestell’n die Jungs vom Boulevard
Für dein Grab schon mal n Stein

Dein Spiegelbild lügt
Warst nur Göttin auf Zeit
Asche zu Asche
Alles hat seinen Preis

Mit beiden Füßen
auf dem Boden
Kämst du vielleicht
wieder nach oben
Mit beiden Füßen auf dem Boden
hätt’st du ‘ne Chance
Sonst bist du tot

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2009 More Music
Mit dem Rücken zur Wand

Wenn das Licht auf dich fällt
Es dir Fragen stellt
Und du stehst da
Mit dem Rücken zur Wand
Und du stehst da
Mit dem Rücken zur Wand

Dein Grinsen wirkt gequält
Weil Ruhm und Geld nicht mehr zählt
Du stehst nur da
Mit dem Rücken zur Wand
Stehst einfach da
Mit dem Rücken zur Wand

Lass mich
Lass mich nicht
Lass mich singen, bis mein Herz zerbricht
Lass mich tanzen, lass mich schrein
Nur lass mich nie mehr allein

Wenn das Licht dir vergibt
Weil es dich trotz allem liebt
Und du stehst da
Ohne Vertrauen
Und du stehst da
Nicht fähig zu vertrauen

Wenn das Licht dich verliert
Weil es dich nicht mehr spürt
Doch du stehst da
Die Erde verbrannt
Noch immer da
Im Niemandsland

Lass mich
Lass mich nicht
Lass mich singen, bis mein Herz zerbricht
Lass mich tanzen, lass mich schrein
Nur lass mich nie mehr allein

Lass mich nie mehr allein

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2005 More Music
Mit Pfefferminz bin ich Dein Prinz

Draußen ist es grau
ich sitz mit dir hier, blau
Ob ich mir ein Küßchen klau?
"Lass das doch, du alte Sau"

Liebling, lass uns tanzen,
das tut dem Blutdruck gut
Liebling, lass uns tanzen,
denn tanzen darf ein jeder Jud

Neger, die sind dunkel
Im Dunkeln läßt sich's munkeln
An der Macht, da sind die Weißen
Darauf reimt sich ...

Liebling, lass uns tanzen,
Sylvester gießen wir Blei
Liebling, lass uns lauter singen,
dann sind auch wir bald vogelfrei

Pippi ist kein Name
Und auch kein Getränk
Mancher muß schon rennen
Wenn er nur an Pippi denkt

Liebling, lass uns tanzen,
Du wackelst ja wie Kleister
Mein Hund heißt Fritz oder Franz oder so,
und wenn man ihn tritt dann beißt er

Glaubst du an den lieben Gott?
Oder an Guevara?
Ich glaube an die Deutsche Bank
Denn die zahlt aus in bar - aaah

Liebling, lass uns tanzen,
hast du noch nen Pfefferminz?
So, und nun gib mir nen Kuß,
mit Pfefferminz bin ich dein Prinz

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1978 Musik unserer Zeit
Montagmorgen

Ich komm' nicht raus am Montagmorgen
Ich hab' bis fünf Uhr ferngeseh'n
Es blieb dem Pöbel nicht verborgen
Daß ich auf schwarze Mädchen steh'

Küß mich, schlag' mich, zähl eins, zwei, drei
Liebe und frag' nicht, es sei wie es sei
Yeahhh, Montagmorgen, Montagmorgen
Montagmorgen, Montagmorgen, Montagmorgen
Und mein Kopf tut weh
Montagmorgen, weil die Welt sich rückwärts dreht

Kannst du mir sagen, wie ich heiße
Kannst du mir sagen, was es heißt
Mit meinem Arsch, dem kreideweißen
Sitz' ich auf einem Abstellgleis

Küß mich, schlag' mich, zähl eins, zwei, drei
Liebe und frag' nicht, es sei wie es sei
Yeahhh, Montagmorgen, Montagmorgen
Montagmorgen, Montagmorgen, Montagmorgen
Ich kann nicht versteh'n
Montagmorgen, daß die Welt sich rückwärts dreht

Und all das Nazi-Pack sperr'n wir in einen Sack
Und auf den Müll zack-zack
Nie mehr, nie mehr, nie mehr, nie mehr, nie mehr

Montagmorgen, Montagmorgen
Montagmorgen, Montagmorgen, Montagmorgen
Ich kann nicht versteh'n
Montagmorgen, daß die Welt sich rückwärts dreht

Und all das Nazi-Pack sperr'n wir in einen Sack
Und auf den Müll zack-zack
Nie mehr, nie mehr, nie mehr, nie mehr, nie mehr

Montagmorgen, Montagmorgen
Montagmorgen, Montagmorgen, Montagmorgen
Und mein Kopf tut weh
Montagmorgen, weil die Welt sich rückwärts dreht

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1994 More Music / Kick. Musik
Mutter

Mutter, sing mir mein Lied
Mutter, daß du mich liebst
Mutter, sie war so gemein
Mutter, ich will wieder heim

Mutter, klag' mich nicht an
Sag nicht, ich wäre kein Mann
Mutter, du warst doch so stolz auf mich
Mutter, ich lieb' doch nur dich

Du hast doch auch gesagt
Beamter wär' der richt'ge Job für mich
Und daß ich Gedichte schreibe
Das find'st du lächerlich
Und jetzt läßt du mich nicht mal auf deinen Schoß
Weil du meinst, dafür bin ich schon zu groß

Mutter, komm, sing mir mein Lied
Mutter, daß du mich liebst
Mutter, ich bin wieder klein, ganz klein
Mutter, laß' mich dein Söhnchen sein

Du hast doch auch gesagt
Die Rita wär' für mich die richt'ge Frau
Und als ich siebzehn war
Hast du mich noch verhau'n
Und jetzt darf ich nicht mal mehr auf deinen Schoß
Weil du meinst, dafür bin ich schon zu groß

Mutter, komm, sing mir mein Lied
Mutter, daß du mich liebst
Mutter, sie war so gemein
Mutter, ich will wieder heim
E.T.

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1983 More Music
N
Nackt im Wind

nur paar breitengrade tiefer
paar längengrade dann nach links
stößt unsere phantasie an grenzen
dort wo die stummsten schreie sind

in labyrinthen unvorstellbar
eiskalter höllenlavastrom
der keine gnade kennt nur zuschlägt
der selten zögert nie verschont

hier fordern sünden unserer ahnen
unsere stumpfheit ihr tribut
keine gefangenen die parole
hier wird bezahlt mit fleisch und blut

nackt im wind der brüllt und wütet
im orkan der menschen frißt
nackt im wind der planlos tötet
weil er weiß daß man ihn schnell vergißt

gebete an dämonen götter
anscheinend interessiert die nicht
dass unsere abendbrotkulisse
auf karten hofft die neu gemischt

wir werfen münzen hoch und warten
daß weder zahl noch krone kommt
damit auch diesmal keiner schuld hat
und jeder sein gewissen schont

nur paar breitengrade südlich
und dann nach osten weint ein kind
noch ehe dieses lied hier ausklingt
verhungert es stirbt nackt im wind

nackt im wind der brüllt und wütet
im orkan der menschen frißt
nackt im wind der planlos tötet
weil er weiß daß man ihn schnell vergißt

Credits:

Text:
Musik:
©1984 Band für Afrika
Narbenherz

Ich hab' ein Narbenherz
Ich habe keine Angst vorm Leben
Ich hab' ein Narbenherz
Ich habe keine Angst vorm Tod
Ich hab' ein Narbenherz
Ich habe keine Angst vor Liebe
Ich hab' ein Narbenherz
Ich habe keine Angst vor dir

Ich hab' ein Narbenherz
Noch jede Menge Platz für neue Wunden
Ich hab' ein Narbenherz
Ich habe keine Angst vor Schmerz
Ich hab' ein Narbenherz
Und trotzdem werde ich dir trauen
Ich hab' ein Narbenherz
Das Leben ist nichts ohne Risiko

Ich hab' ein Narbenherz
Ich liebe dich, ich liebe dich
Ich hab' ein Narbenherz
Ich schenk' es dir, ich schenk' es dir
Ich hab' ein Narbenherz
Und wenn du es in Ehren hältst
Dann sieht man auch die Narben fast nicht mehr

Narbenherz, Narbenherz, Narbenherz

Ich hab' ein Narbenherz
Und wenn du es in Ehren hältst
Dann sieht man auch die Narben fast nicht mehr

Narbenherz, Narbenherz
Ich hab' ein Narbenherz

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1987 More Music
Narziss

Jedes Mädchen das ich hab´ geküsst
Hat für ihr Vertrauen schwer gebüßt
Jedes Mädchen dem ich Liebe schwor
Sieht sich heute vor den Männer´n vor

Uh, uh, uh - es ist schwer
Uh, uh, uh - im Verkehr
Uh, uh, uh - denn du bist
Uh, uh, uh - ein Narziss

Da war ein Mädchen, dem machte ich ein Kind
Die zerrte mich zum Traualtar geschwind
Dann hatte ich ein Mädchen nebenher
Die Scheidungsklage, pleite...... quelle maleur

Uh, uh, uh - es ist schwer
Uh, uh, uh - im Verkehr
Uh, uh, uh - denn du bist
Leider nur ein Narziss

Die Jugend liess mich irgendwann allein
Sprach ich ein Mädchen an, rief sie mich Schwein
Am End´ des Weges lockte ein Bordell
Zwar keine Liebe, doch dafür ging es schnell

Und die Moral von der Geschicht´
Liebst du nur dich, dann liebst du nicht
Und einsam fährst du in dein Grab
An deiner Seele sich der Teufel labt

Uh, uh, uh - es ist schwer
Uh, uh, uh - im Verkehr
Uh, uh, uh - denn du bist
Leider nur ein Narziss

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2005 More Music
Neger

Der Präsident
Und die Partei
Das Deutsche Volk
Die Polizei
Großer Jubel
Und wir sind die Neger

Die Schlacht gewonnen
Und kaum Verlust
Der General gibt 'nem kleinen Bub 'nen Kuß
Großer Jubel
Und wir sind die Neger

Negerlein

Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens
Ist das Leben dann auch schon vorbei
Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens
Mußt Du zahlen, zahlen, zahlen, zahlen...

Die Fabrik, Hurra
Der Rekord-Profit
Zwei Mark fünfzig mehr
Und wir sind quitt
Großer Jubel
Und wir sind die Neger

Ein Ölfeld brennt
Es ist schön dunkel
Die Fahne hoch
Und die Hosen müssen runter
Großer Jubel
Und wir sind die Neger

Negerlein

Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens
Ist das Leben dann auch schon vorbei
Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens
Mußt Du zahlen, zahlen, zahlen, zahlen...

Neger, Neger, Neger, Neger

Es ist nie genug
Es ist nie vorbei
Es geht immer weiter
Die Schweinerei
Großer Jubel
Und wir sind die Neger

Der Tag wird kommen
Der Wind wird dreh'n
Ich hab's versprochen
Ich werd' 'ne Ehrenrunde dreh'n
Großer Jubel
Und wir sind die Neger

Negerlein

Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens
Ist das Leben dann auch schon vorbei
Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens
Mußt Du zahlen, zahlen, zahlen, zahlen...

Neger, Neger, Neger, Neger

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1992 More Music
Neues von Hilde

Komm von der Arbeit, und mein Tag, der war schwer
Ich schließ die Tür auf, meine Wohnung steht leer
Ich rufe: Hilde, doch da liege ich schief
Und in der Küche find ich dann ihren Brief

Willi, das ist kein Gag
Ich hab' den Scheiß hier gecheckt
Mach' du nur weiter bis du vor Arbeit verreckst

Ich ruf die Bank an, das Konto ist abgeräumt
Ich brüll den Mann an: das ist doch wohl nur geträumt
Nein, nein, lacht der, ihre Frau war heut da
Mit so 'nem Hippie ganz in Orange

Willi, das ist kein Gag
Ich hab' den Scheiß hier gecheckt
Mach' du nur weiter bis du vor Arbeit verreckst

Willi, das ist kein Gag
Ich hab' den Scheiß hier gecheckt
Mach' du nur weiter bis du vor Arbeit verreckst

'S war mir schon komisch
Wie fröhlich sie war, die letzte Zeit
Und all die Bücher, die sie auf einmal las
Und dieses Gefasel von der Seele und so
Wenn ich dich kriege, Hilde, dann gnade die Gott

Willi, das ist kein Gag
Ich hab' den Scheiß hier gecheckt
Mach' du nur weiter bis du vor Arbeit verreckst

Willi, das ist kein Gag
Ich hab' den Scheiß hier gecheckt
Mach' du nur weiter bis du vor Arbeit verreckst

Willi, das ist kein Gag
Ich hab' den Scheiß hier gecheckt
Mach' du nur weiter bis du vor Arbeit verreckst

Credits:



Nichts geht ohne Kohle

"Hast Du keine Kohle?" hat man mich gefragt,
"Nichts geht ohne Kohle!" hat man mir gesagt!
Nichts geht ohne Kohle, nichts geht ohne Kohle!

Willst Du schöne Frauen, oder guten Stoff,
oder 'nen Ferrari, eine Davidoff?
Nichts geht ohne Kohle, nichts geht ohne Kohle!

Du ziehst jeden Morgen eine frische Unterhose an;
Dir blieb nicht verborgen, daß Dir Deine Angst vor morgen
nur 'ne Million Dollar nehmen kann!

Jaha!

Willst Du eine Rente, oder ein Toupet,
morgens lange schlafen, Cognac im Kaffee?
Nichts geht ohne Kohle, Nichts geht ohne Kohle!

Du nimmst jeden Abend Deine Wünsche mit Dir in Dein Bett -
und bald ins Grab! -
und drei Küchenschaben sich im Spülstein laben
singen mit der Katze im Quartett:

Jaha!

Nichts geht ohne Kohle, nichts geht ohne Kohle!
Nichts geht ohne Kohle, nichts geht ohne Kohle!
Nichts geht ohne Kohle, nichts geht ohne Kohle!
Nichts geht ohne Kohle, nichts geht ohne Kohle!
Nichts geht ohne Kohle, nichts geht ohne Kohle!
Nichts geht ohne Kohle, nichts geht ohne Kohle!
Nichts geht ohne Kohle, nichts geht ohne Kohle!
Nichts geht ohne Kohle, nichts geht ohne Kohle!
Nichts geht ohne Kohle, nichts geht ohne Kohle!
Nichts geht ohne Drogen, nichts geht ohne Drogen!
Nichts geht ohne Kohle, nichts geht ohne Kohle!
Nichts geht ohne Kohle, nichts geht ohne Kohle!
Nichts geht ohne Kohle, nichts geht ohne Kohle!
Nichts geht ohne Kohle!

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1999 More Music
Nimm mich mit

Ich kann dir nicht erklären
was ich dir sagen will
Ich kann dir nicht erklären
was ich fühl

Doch wenn ich das Licht seh
kann ich dich verstehen
Doch wenn ich das Licht seh
will ich mit dir gehen

Was ich tue ist nicht logisch
doch ich muß es tun
Und all meine Zweifel
sind lang zerplatzt

Denn wenn ich das Licht seh
gibt es keine Frage mehr
Ja wenn ich das Licht seh
gibt es keine Fragen mehr

Nimm mich mit - zeige mir den Weg
Nimm mich mit - eh der Wind sich dreht
Nimm mich mit - über den Horizont
Nimm mich mit - die Anderen warten schon

Die Leute sagen
ich sei ungesund
Und von meinen Gedanken
wird es ihnen schlecht

Doch wenn ich das Licht seh
ist mir das egal
Ja, wenn ich das Licht seh
ist mein Kopf ein Kristall

Nimm mich mit - zeige mir den Weg
Nimm mich mit - eh der Wind sich dreht
Nimm mich mit - über den Horizont
Nimm mich mit - die Anderen warten schon

Ich hab mich verlaufen
der Himmel scheint so weit, so weit
Und ein Mann trägt ein Schild
und auf dem Schild da steht nur frei

Ich möchte das Licht sehn
dann ist alles gut
Ich möchte das Licht sehn
Du siehst aus wie Tod

Nimm mich mit - zeige mir den Weg
Nimm mich mit - eh der Wind sich dreht
Nimm mich mit - über den Horizont
Nimm mich mit - die Anderen warten schon

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1987 More Music
Nimm mich mit 2000

Ich kann dir nicht erklären
was ich dir sagen will
Ich kann dir nicht erklären
was ich fühl

Doch wenn ich das Licht seh
kann ich dich verstehen
Doch wenn ich das Licht seh
will ich mit dir gehen

Was ich tue ist nicht logisch
doch ich muß es tun
Und all meine Zweifel
sind lang zerplatzt

Denn wenn ich das Licht seh
gibt es keine Frage mehr
Ja wenn ich das Licht seh
gibt es keine Fragen mehr

Nimm mich mit - zeige mir den Weg
Nimm mich mit - eh der Wind sich dreht
Nimm mich mit - über den Horizont
Nimm mich mit - die Anderen warten schon

Die Leute sagen
ich sei ungesund
Und von meinen Gedanken
wird es ihnen schlecht

Doch wenn ich das Licht seh
ist mir das egal
Ja, wenn ich das Licht seh
ist mein Kopf ein Kristall

Nimm mich mit - zeige mir den Weg
Nimm mich mit - eh der Wind sich dreht
Nimm mich mit - über den Horizont
Nimm mich mit - die Anderen warten schon

Ich hab mich verlaufen
der Himmel scheint so weit, so weit
Und ein Mann trägt ein Schild
und auf dem Schild da steht nur frei

Ich möchte das Licht sehn
dann ist alles gut
Ich möchte das Licht sehn
Du siehst aus wie Tod

Nimm mich mit - zeige mir den Weg
Nimm mich mit - eh der Wind sich dreht
Nimm mich mit - über den Horizont
Nimm mich mit - die Anderen warten schon

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1987 More Music
Nur ein Traum

Ich werd' es nie vergessen
Blut an meiner Hand
Und du warst getroffen
Und ich bin gerannt

Nur ein Traum

Und die Erde bebte
Falsch gedrückter Knopf
Mutter tanzt im Dirndl
Und ist stolz auf ihren Kropf

Nur ein Traum

Und ich schrei, schrei, schrei,
daß der Herrgott mich erhört
Flieg' wie ein Adler
Schwimme wie ein Fisch
Lauf' wie 'ne Gazelle
Ja, so unsichtbar bin ich

Mann mir brummt der Schädel
War es der Alkohol
Oder hat mein Ego
Mich wieder überholt

Nur ein Traum

Und ich schrei ...

Die Soldaten stürmen
über einen Berg
Und du warst getroffen
Hast es nicht einmal gemerkt

Nur ein Traum

Und die Menschheit lacht
Nur ein alter Witz
Ich trag' Dich nach hause
Da, wo die heimat ist

Und ich schrei, schrei, schrei,
Daß der Herrgott mich erhört

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1989 More Music
Nureyev

versteckt im schrank
zähl´ meine sünden
kann nicht verhindern
dass ich älter werde
und all die hosen
die nicht mehr zugeh´n
bekunden ihre sympathie

aus leidenschaft
ein hypochonda
mein selbstmitleid
hat sogar dich vertrieben
meine morgenlatte
bettelt um gnade
da fällt mir ein
dass ich mich nie gewagt

dir zu sagen, dass ich dich nie geliebt hab´
dir zu beichten, mit wem ich mich klammheimlich treff´
der einz´ge mann, den ich geliebt hab´
war rudolf nureyev

ein grosser spieler
hält den kopf oben
verzweifelt nicht
wenn er ´nen fehlpass spielt
ich log, wir würden uns verloben
doch ich lief längst umjubelt durch das ziel

um dir zu sagen, dass ich dich nie geliebt hab´
um dir zu beichten, mit wem ich mich klammheimlich
treff´
der einz´ge mann, den ich geliebt hab´
war rudolf nureyev

das ist die wahrheit
die legende
einer lokalen kultfigur
ich war dabei die welt zu ändern
da stieß mir auf, dass ich mir hab´ geschwor´n

dir zu sagen, dass ich dich nie geliebt hab´
dir zu beichten, mit wem ich mich klammheimlich treff´
der einz´ge mann, den ich geliebt hab´
war rudolf nureyev

der konnte tanzen ... mein lieber mann

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2002 more music / kick. publishing (edition 97)
O
Oh Margarethe

Oh Margarethe, gib mir die Knete
Und gibst' mir nicht die Knete
Dann rate ich dir - bete

Du hast doch wohl nicht schon vergessen
Wer dich aus der Gosse zog
Und wer dir Brot und Arbeit gab
Und wer für dich vor den Kadi zog

Ich kann mir doch nichts aus den Rippen schneiden
Du warst doch früher so bescheiden
Du kriegst doch jetzt schon zehn Prozent
Also wenn man das nicht nobel nennt
Ich habe meine Ausgaben
Die Rolex ist kaputt, ich brauch 'nen neuen Daimler Benz
Ich muß 'nen neuen Anzug von Cerutti haben
Und mit Werner will ich nächste Woche nach Florenz

Guck doch mal Doris ihren Kerl
Der hat schon wieder 'nen neuen Targa
Und weißt du, wer 'nen Iso fährt
Du wirst's nicht glauben, der Heinz von Marga

Die Lebenshaltungskosten steigen, Margarethe
Hör's dir doch mal in der Glotze an
Die Rita macht am Tag zwölf Riesen
Der Werner fragt nicht lange, die muß ran

Oh Margarethe, gib mir die Knete
Und gibst' mir nicht die Knete
Dann rate ich dir - bete

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1978 Musik unserer Zeit
Oh, Gisela

Oh, Gisela, wenn ich dich seh'
schlägt mein Herz schneller
bei dir werd' ich zum Ladykiller
du hast in mir das Tier geweckt

Oh, Gisela, ich bin zwar noch kein Rockefeller
doch wasch' ich täglich fleißig Teller
denn ohne Geld wird man nicht fett

Oh Gisela, nun schmeiß ihn an, meinen Propeller
dann werde ich zur Caravella
ich geb' dir meinen letzten Tropfen Sprit

Oh, Gisela, 'ne Leiche haben wir im Keller
und wird erst dieses Lied ein Seller
dann kauf ich ein Sezierbesteck

Oh, Gisela, ich hatte wirklich nichts mit Stella
das war doch nur rein sexueller Natur
der Fleck vom Sofa geht schon wieder weg

Oh Gisela, ich aß nicht nur von deinem Teller
ich hab von deinem Wein getrunken
und ich lieg' in deinem Bett

Oh, Gisela, du weißt, ich bin so'n kleiner Stiller
zur Kommunion, 'nen gebrauten Füller
entweder Selters oder Sekt

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1980 More Music
Oh, Herr

Auf einer dunklen Wolke
Da sitzt ein alter Mann
Und ich, ich kann nicht leugnen
Dass er mir scheint bekannt

Und er sagt
Guten Tag
Wie geht es dir

Und er sagt
Durch seinen Bart unglaublich tief
Mein Sohn komm näher zu mir

Und so vertraut die Stimme
Klingt nach Vergangenheit
Ich spür’ die Zeit verinnen
Angst macht sich in mir breit

Und ich sag
Alter Mann
Mir graut vor dir

Und ich schrei irreal
Bleich und kahl, voller Qual
So verletzt, so brutal – ein waidwundes Tier

Oh Herr
Bitte, gib mir mehr Zeit
Oh Herr
Ich bin noch nicht so weit

Gelähmt sind meine Beine
Versagen mir den Dienst
Es nimmt der Herr den Seinen
Bin alt, hab ausgedient

Und der Mann
Sieht mich an
Reicht mir seine Hand

Lacht so schrill und laut
Und übermütig sprudelnd spricht er
Wir sind blutsverwandt

Oh, Herr
Bitte gib mir Zeit
Oh, Herr
Ich bin noch nicht so weit

Credits:

Auf folgenden Tonträgern erschienen: 
25.04.2014 Album "Alphatier"

Overdose

instrumental, kein Songtext

Credits:

Titelmusik des Filmes "Supermarkt"
Musik: Peter Hesslein, Roland Klick
©1974 Polydor
auf folgenden Tonträgern erschienen:
1974 Single "Celebration"

P
Paranoia

Trockner Mund und nasse Hände,
ölverschmierte, kalte Wände
Paranoia

Auf der Arbeit, in der Kneipe,
rücken sie Dir auf den Laib
Paranoia

Unterm Kissen ne Pistole,
Frauen woll'n nur Deine Kohle
Paranoia

Du kannst sie nicht mehr ertragen,
Polizisten stellen Fragen
Paranoia

Und der Mensch, von dem Du dachtest, er sei Dein
Hat sich selber lieb
Hinter jeder Ecke lauern Haß und Neid
Das ist das Prinzip

Paranoia
???
Paranoia

Gitarristen ohne Seiten
und der Drummer völlig breit
Paranoia

Und der Sänger: Text vergessen!
und die Presse wird ihn fressen
Paranoia

Und der Mensch, von dem Du dachtest, er sei Dein
Hat sich selber lieb
Hinter jeder Ecke lauern Haß und Neid
Das ist das Prinzip Paranoia

Paranoi

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1992 More Music / Kick. Musik
Paula (Du hast mich nie gekannt)

Franz Stumpf, Samstagabend,
sah die Sportschau sich an
Da stand Paula weinend vor ihm
und sagte Ich gehe fort,
du bist nicht mehr mein Mann

Franz Stumpf fragt: Wieso denn?
Ich liebe nur dich
Nein, sagt Paula und stampft
mit dem Fuß auf Mein Ehering,
der liegt dort auf dem Tisch

Du hast mich nie gekannt,
ich bin für dich gerannt
Doch was ich niemals fand,
war Achtung von dir
Du hast mich nie gekannt,
ich bin kein Gegenstand
Und nun sagt mir mein Verstand,
ich muß weg von dir

Nie hast du mit mir geredet,
nur ich hab' Hunger und hol' ein Bier
Und nach der Liebe,
da schläfst du ein
Sag mir doch bitte,
was hab ich denn von dir

Du hast mich nie gekannt,
ich bin für dich gerannt
Doch was ich niemals fand,
war Achtung von dir
Du hast mich nie gekannt,
ich bin kein Gegenstand
Und nun sagt mir mein Verstand,
ich muß weg von dir

Selbst jetzt bist du ratlos
und sagst nichts
Wie ein Strauß, Kopf in den Sand
Glaubst du denn, eine Frau läßt
sich halten wie ein Tier
Ich hab genug

Du hast mich nie gekannt,
ich bin für dich gerannt
Doch was ich niemals fand,
war Achtung von dir
Du hast mich nie gekannt,
ich bin kein Gegenstand
Und nun sagt mir mein Verstand,
ich muß weg von dir

Credits:



R
Rien ne va plus

Du fragst mich noch, warum ich geh
du kannst die Zeit nicht zurückdreh'n
und mach nicht wieder deinen Leidensblick
ich falle nicht mehr rein auf deine Tricks

Oh Liebling, es ist schon lang zu spät
oh Liebling, du weißt, daß nichts mehr geht

Unsere Liebe ist Vergangenheit
ich hab' nur Angst, allein zu sein
ich kenn 'ne Frau, die paßt gut zu mir
die hat 'nen Mann, der paßt nicht gut zu ihr

Oh Liebling, es ist schon lang vorbei
oh Liebling, gib mich endlich frei

Rien ne va plus

Steck dir das Haus an deinen Hut
denn Sicherheit, die tut dir gut
du hast mir so geholfen, Stein auf Stein
soll das im Leben etwa alles sein

Oh Liebling, es ist schon lang zu spät
oh Liebling, du weißt, daß nichts mehr geht
Oh Liebling, es ist schon lang vorbei
oh Liebling, gib mich endlich frei

Rien ne va plus

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1982 More Music
Rosamunde

Wach auf, steig ein
lass uns abhaun, nur wir zwei

Rosamunde, geiles Biest
ohne Höschen nach Paris

Zigaretten, roter Mund
keine Kohle, küss mich wund

große Liebe, Spießertraum, o.k.

wenn Du willst, werd ich töten
ohne dabei zu erröten
Leben, Sterben, Steuern zahlen
laß' uns beten

Gott ist allmächtig, höchst verdächtig
Gott ist verboten, unter den Toten
Gott ist gerecht, ohne Geschlecht
genial

Rosamunde, hier nimm
kannste schlucken, is nich schlimm
habs probiert, tut nicht weh
macht stark, guter Trip

schlechter Atem, will nach Hause
riech den Braten
Eiffelturm, Notre Dame
scheiß Baguette

Gott ist allmächtig ...

Und die Guten in das Töpfchen
und die Schlechten in das Kröpfchen
und in meinen Schoß Dein Köpfchen
Jaaa .......

Gott ist allmächtig ...

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1998 Monkey Music / Kick. Publishing / Edition 97
Rosanna

Rosanna ist diese Art von Frau
Die Männern furchtlos ins Auge schaut

Geboren zu dienen diesem stolzen Fabeltier
Vor Glück vergehen, an Liebe krepier'n

Rosanna

Schamlos erkoren zum Opferlamm
Als sie mich mit sicherem Biss verschlang

War fest überzeugt, ich wäre ein mächtiger Mann
Bis ich mich in Rosannas Hand wiederfand

Rosanna

Ich hab die Tränen nicht gezählt
Die ich geweint, weil sie mir fehlt

War fest überzeugt, ich wäre ein mächtiger Mann
Bis ich mich in Rosannas Hand wiederfand

Rosanna

(nur Album-Version)
Rosanna ist eine Frau von der Art
Die Männern den Glauben an Treue erspart

Rosann

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2000 More Music, kick. publishing / Edition 97
Rosen

ich hab´ sie fallen sehen
dreitausendmal
all die verlorenen seelen
dreitausendmal

es ist vorbei
ein leben
ein leben lang
es ist vorbei
ein leben
vorbei

ich bin mit dir geflogen
dreitausendmal
apokalyptisch schön
dreitausendmal

es ist vorbei
ein leben
ein leben lang
es ist vorbei
ein leben
vorbei

leg´ mir rosen auf mein grab
ich will rosen jeden tag
streu´ mir rosen auf den weg
ich will rosen, wenn ich geh´

ich hab´ mit dir gebetet
dreitausendmal
nach deiner hand gegriffen
dreitausendmal

es ist vorbei
ein leben
ein leben lang
es ist vorbei
ein leben
vorbei

leg´ mir rosen auf mein grab
ich will rosen jeden tag
streu´ mir rosen auf den weg
ich will rosen, wenn ich geh´

schwör´ keine rache
gebranntes kind
denn jedes ende
ist ein beginn

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2002 more music / kick. publishing (edition 97)
Rosi

Rosi hat kein Geld
vom Himmel ja nichts fällt
was soll das Kind den machen
so jung und schön
erschlägt sie ihre Oma mit dem Fön
Rosi klaut das Geld
der Hund von Oma bellt
so ist die Welt

Rosi kauft sich Sachen
die sie glücklich machen
Mit neuen Hut sucht sie sich dann 'nen Mann
so einen, der Trinkgelder geben kann
Sie trifft Lothar Meid, denn der weiß gut Bescheid
mit jeden Panzerschrank

Rosi hat kein Geld
vom Himmel ja nichts fällt
mit Lothar nimmt sie's denen, die es haben
(die es anderen nahmen)
Rosi kauft in raten ihre Eintrittskarten
zur Höllenfahrt

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1981 More Music
Rosi (Männer sind so schwach)

Jeden Tag ist der Morgen zu früh
Und der Abend zu lang
Und der Mann in meinem Spiegel
Sieht entsetzlich krank aus

Und mein Kopf explodiert
Denk' ich an die Nacht
So 'ne Kleine mit 'nem Hundeblick
Hat mich fast umgebracht

Und ich treibe durch das Universum
Es wird nie mehr wie es war
Süße Jugend, weiße Weihnachten
Ich liebe die Gefahr

Rosi, ich vermisse Dich so sehr
Rosi, mein Leben läuft verkehrt
Rosi, Du hast mir klargemacht
Rosi, Männer sind so schwach

Und ich zähl' Deine Haare
In meinem Kamm
Ich zerreiße Dein Foto,
Kleb' es wieder zusammen

Ganz egal, was ich esse,
Es schmeckt alles nach Dir
Und die Maus letzte Nacht,
Die hat mich auch nicht kapiert

Und ich treibe durch das Universum
Es wird nie mehr wie es war
Süße Jugend, weiße Weihnachten
Ich liebe die Gefahr

Rosi, ich vermisse Dich so sehr
Rosi, mein Leben läuft verkehrt
Rosi, Du hast mir klargemacht
Rosi, Männer sind so schwach

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1992 More Music / Kick. Musik
Rudi Carell

Heute abend gibt's im Fernseh'n unser'n Rudi Carell
Ich hol mir noch ein Bier und meine Frau schreit:
Es geht los, schnell
Doch dann war Rudi gar nicht gut
Als etwas nicht klappte, geriet er in Wut
Und meine Frau sagte später im Bett:
Früher war Rudi so nett

Du, Herbert, ich glaube, mit Rudi ist es aus
Er geht doch besser wieder, nach Spanien in sein Haus
Ich seh' sowieso lieber Kulenkampf
Der ist viel gebildeter und hat auch mehr Dampf

Rudi Carell, nun mach mal schnell
Und zauber' 'nen Witz aus deinem Hut
Rudi Carell, du bist unser Clown
Wenn du nicht funktionierst
Dann werd'n wir dich hau'n, werd' wir dich hau'n

Er hat sich den Job selbst ausgewählt
Und dafür kriegt er schließlich jede Menge Geld
Rudi, was hast du da nur angestellt?
Du hast zu tun, was uns gefällt

Bier trinken darfst du, das tun wir ja auch
Doch deiner Frau mußt du treu sein
Das ist bei uns so Brauch
Und wehe du sagst mal ein Wort nur gegen Strauß
Dann schalten wir dich ganz einfach aus

Rudi Carell, nun mach mal schnell
Und zauber' 'nen Witz aus deinem Hut
Rudi Carell, du bist unser Clown
Wenn du nicht funktionierst
Dann werd'n wir dich hau'n, werd'n wir dich hau'n

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1976 Musik Unserer Zeit
Rumpelstielzchen (... und ich melke meine Kuh)

Du find'st sie in der Zeitung
BH-Größe acht
Sie kommt aus Jamaika
Hab' ich mir mitgebracht

Ihr Bruder, dieser Neger
Hat sie mir verkauft
Wo kriegst du für'n paar Mark heut
Noch so 'ne Mörderbraut

Und ich melke meine Kuh
Und die Sonne lacht dazu

Sie liebt meine Muskeln
Sie liebt mein Toupet
Und hat sie mal Heimweh
Schick ich sie in den Schnee

Sie sagt zu mir Massa
Was immer das auch heißt
Gut, daß sie nicht weiß, daß
Ich Rumpelstilzchen heiß'

Und ich melke meine Kuh
Und die Sonne lacht dazu

Gibt sie mal keine Milch mehr
Dann schmeiße ich sie raus
Dann jette ich nach Kingston
Such' mir 'ne Neue aus

Und ich melke meine Kuh
Und die Sonne lacht dazu
Nochmal
Ja, ich melke meine Kuh
Und die Sonne lacht dazu
Juenita
Und ich melke meine Kuh
Und die Sonne lacht dazu
Ja, ich melke meine Kuh
Und die Sonne lacht dazu

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1984 More Music
S
Sag mir, wo die Blumen sind

Sag mir, wo die Blumen sind,
wo sind sie geblieben?
Sag mir, wo die Blumen sind,
was ist geschehn?
Sag mir, wo die Blumen sind,
Mädchen pflückten sie geschwind.
Wann wird man je verstehn?

Sag mir, wo die Mädchen sind,
wo sind sie geblieben?
Sag mir, wo die Mädchen sind,
was ist geschehn?
Sag mir, wo die Mädchen sind,
Männer nahmen sie geschwind.
Wann wird man je verstehn?

Sag mir, wo die Männer sind,
wo sind sie geblieben?
Sag mir, wo die Männer sind,
was ist geschehn?
Sag mir, wo die Männer sind,
zogen aus, der Krieg beginnt.
Wann wird man je verstehn?

Sag, wo die Soldaten sind,
wo sind sie geblieben?
Ja, sag, wo die Soldaten sind,
was ist geschehn?
Sag, wo die Soldaten sind,
über Gräber weht der Wind.
Wann wird man je verstehn?

Sag mir, wo die Gräber sind,
wo sind sie geblieben?
Sag mir, wo die Gräber sind,
was ist geschehn?
Sag mir, wo die Gräber sind,
Blumen blühn im Sommerwind.
Wann wird man je verstehn?

Sag mir, wo die Blumen sind,
wo sind sie geblieben?
Sag mir, wo die Blumen sind,
was ist geschehn?
Sag mir, wo die Blumen sind,
Mädchen pflückten sie geschwind.
Wann wird man je verstehn?

Credits:

nach "Where have all the flowers gone"
Text und Musik: Pete Seeger
Deutscher Text: Max Colpet
Schinderhannes

Man nennt mich Schinderhannes
oder auch hartes Brot
Und meine Braut,
die Lilli das Luder,
die ist kälter als der Tod

Und es gibt nichts,
was ich nicht tu
für bares Geld
In meinem Film bin ich
der Retter dieser Welt

Du weisst, ich bin verrückt
Ich nehme keine Gefangenen
Und wenn ich weine,
nur vor Glück
Mehr kannst du wirklich
nicht verlangen

Meine Mutter Erna, die denkt,
ich wär ein Koch
Und irgenwie liegt sie
da nicht falsch – die Gute
Abkochen ist mein Job

Denn es gibt nichts,
was ich nicht tu
für bares Geld
Ich hätte beinahe schon
einmal ´nen Mann gekillt

Du weisst, ich bin verrückt
Ich nehme keine Gefangenen
Und wenn ich weine,
nur vor Glück
Mehr kannst du wirklich
nicht verlangen

Lilli kann ´s mit Zunge
und ich bring ´s mit der Faust
Und wenn wir zwei
zur Hölle fahr’n,
dann aber mit Applaus

Denn es gibt nichts,
was ich nicht tu
für einen Kick
Das Leben dauert
sowieso nur ´n Augenblick

Du weisst, ich bin verrückt
Ich nehme keine Gefangenen
Und wenn ich weine,
nur vor Glück
Mehr kannst du wirklich
nicht verlangen

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2009 More Music
Schrei

Ich weiß
Und du weißt
Du zahlst für alles
Einen Preis

Du bist bequem
Ich bin bequem
Es ist bequem
Sich umzudreh'n
Nicht hinzuseh'n

Ich will weg
Und du willst weg
Doch wir kommen
Nicht vom Fleck

Weil du weißt
Und ich weiß
Daß sich nichts ändert
Wenn du schweigst, wenn du schweigst

Und darum schrei, und darum schrei
Und darum schrei, und darum schrei

Die Welt ist rund, der Mensch ist klein
Und wer was stiehlt, den nennt man Dieb
Und willst du nicht alleine sein
Dann zeige mir, daß es dich gibt

Schrei

Ich will weg
Und du willst weg
Doch wir kommen
Nicht vom Fleck

Weil du weißt
Und ich weiß
Daß sich nichts ändert
Wenn du schweigst, wenn du schweigst

Und darum schrei, und darum schrei
Und darum schrei, und darum schrei

Die Welt ist rund, der Mensch ist klein
Und wer was stiehlt, den nennt man Dieb
Und willst du nicht alleine sein
Dann zeige mir, daß es dich gibt

Schrei, schrei, schrei, schrei, schrei, schrei, schrei...

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1986 More Music
Schweige still

Schweige still, schweige still
Jedes Wort wär zuviel
Jede Geste verwegen
Schweige still

Sieh mich einfach nur an
Eine Frau und ein Mann
Und die Hoffnung auf Liebe
Irgendwann

Ich will dich ehren
Ich geb auf dich acht
Verloren geglaubte Zärtlichkeit
Hält uns gefangen heute Nacht

Schweige still, schweige still
Weiß dein Herz, was es will
Gesegnet sei diese Reise
Ohne Ziel

Ich will dich ehren
Ich geb auf dich acht
Verloren geglaubtes Verlangen
Raubt uns den Atem heute Nacht

Schlaf mein Mädchen, schlaf ein
Zugedeckt insgeheim
Von der Sehnsucht nach Liebe
Die uns eint

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2005 More Music
Schweigen ist feige

Ich bin der schwärzeste Neger
Ich bin der jüdischste Jud
Ich bin der deutscheste Deutsche
Ich hab das roteste Blut

Schweigen ist feige, Reden ist Gold

Ich hab die weißeste Weste
Ich hab den größten Schwanz
Ich freß' von allem die Reste
Ich bin Dein Rosenkranz

Schweigen ist feige, Reden ist Gold

Mir ist so kalt, so schrecklich kalt

Wenn der Himmel sich öffnet
an jenem jüngsten Tag
wird die Liebe sich rächen
an dem was wichtig war

Schweigen ist feige, Reden ist Gold

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1994 More Music / Kick. Musik

Sechsunddreizig

Sie ist 36 und sie ist stolz darauf
sie ist noch ausgeflippter als manche Teenymaus
ich bin zehn Jahr jünger, wir beide pfeifen drauf,
was sagen Sie, zu alt für mich, auf dem Ohr bin ich taub

36, kein alter für 'ne Frau
36, was soll das überhaupt

Sie ist 36, sie zählt es schon nicht mehr,
wie ein Kind zu lachen, das fällt ihr gar nicht schwer
ich sage oft zu ihr, erwachsen wirst Du nie
als antwort zeigt sie mir ihr braungebranntes Knie

36, kein alter für 'ne Frau
36, was soll das überhaupt

Sie ist 36, selbst wenn sie 100 wär,
na, sagen wir 96, ihr leben wär nie leer

Sie sagt, ich lebe heute,
an morgen denk' ich nie
wenn ich von unserer Zukunft rede,
denn lacht sie sich halb schief

36, kein alter für 'ne Frau
36, was soll das überhaupt

In vier Jahr'n bin ich 30, Du 40, glaubst Du nicht,
das Alter fällt denn doch mal ins Gewicht?
Mach Dir mal keine Sorgen, bis dahin ist noch weit,
denn dann hab'n wir ja noch vier Jahre Zeit

36, kein alter für 'ne Frau
36, was soll das überhaupt

Credits:

Text: Marius Müller-Westernhagen
Musik: Marius Müller-Westernhagen, Peter Hesslein
©1976 Musik Unserer Zeit
Sei stark

Ja Marie, ich hatte deinen Brief bekommen
Mit blauer Tinte stand da geschrieben - sei stark
Du weißt, ich bin nicht stark - ich habe Tabletten genommen
Und jetzt stehst du da verheult an meinem Sarg

Du solltest wissen, ich hab dich belogen
geliebt hab ich nur einen und zwar mich
Das letzte was ich dir noch gebe ist ein schlechtes Gewissen
daß ich wegen dir gestorben bin

Ja Marie ich konnte ohne dich nicht leben
Wer kocht mir morgens denn mein Ei
Geliebt hab ich dich nicht, gebraucht nur eben
Das ist bei uns so Sitte - was ist schon dabei?

Du wärst schon blöd, wenn du mich nicht vergißt
Du wirst mich nicht vergessen, blöde wie du bist
Ja Marie du liebtest den falschen Mann
Ich war auch so einer, der nicht lieben kann

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1981 More Music
Sex

Werner treibt's mit Karin, Carola treibt's mit mir
Du hast was mit Waltraut, die hat unser'n Sohn verführt
Ich hab 'ne Annonce in der Zeitung für Samstag:
suche gleichgesinntes Ehepaar

Sex

Ich weiß noch von früher, zwanzig Jahre alt,
nur vom Händchenhalten wurd' mir heiß und kalt.
Zum Erotiklikör muß ich mich zwingen,
sonst kann ich im Bett nichts mehr bringen.

Sex

Ich reiß' mir 'en Foto aus'm Penthouse raus,
ich häng's an die Wand... na, was mach ich wohl da drauf?
'nen Videorekorder hab ich mir bestellt,
mit so schweinische Filme. Was kostet die Welt?

Ich bin schon ganz hektisch, ich hatt' lang nichts neues,
ich hab's versucht mit Rita, doch die ist so was treues.

Sex

Das war 'ne geile Party, gestern mit den neuen,
hoffentlich war'n die gesund, der Mann ist bei der Steuer.
Meine Frau, die Susi, die schwärmt für Italiener -
doch da hört ja der Spaß wohl auf, das wäre ja noch schöner!

Sex

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1981 More Music
Sexy

SeXy - was hast Du bloß aus diesem Mann gemacht
SeXy - was hat der alte Mann Dir denn getan
SeXy - wo warst Du bloß, als er nachts aufgewacht
SeXy - das tut dem alten Mann doch weh

Du bist 'ne Waffe für die es keinen Waffenschein gibt

SeXy - er hat sein altes Weib für Dich vom Hof gejagt
SeXy - für ihn ist jeder Tag der jüngste Tag
SeXy - Du läßt ihn Deine hohen Stiefel lecken
SeXy - Du wirst reich, stirbt er am Herzinfarkt

Du bist ne Waffe für die es keinen Waffenschein gibt

Sexy - ich würde alles für Dich tun

Sexy - für Dich haben Gott und Teufel 'nen Vertrag geschlossen
Sexy - ich will und will und will und will nur Dich
Sexy - ich bin gefangen zwischen Deinen langen Beinen
Sexy - es ist mir scheißegal, mach' ich mich lächerlich

Du bist 'ne Waffe, für die es keinen Waffenschein gibt

Sexy - ich würde alles für Dich tun!

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1989 Kick. Musik

Sie hat meine Lunte gefunden

Als Junge hat' ich Angst, mein Ding wär zu klein
und Liebe machen unheimlich schwer.
Die andern erzählten von riesigen Schwänzen,
von stoßen, von fünfmal und mehr.
Mit 17 mußte ich es endlich wissen,
ich sprach so 'ne Mama an.
So eine die sagt: "he, wie wär's mit uns kleiner?",
die standen bei uns am Bahndamm.

Die hatte 'nen Gang, den Du Dich nie traust
und rote Haare, auch unten.
Die hat mir dann gezeigt, wo's langgeht,
sie hat meine Lunte gefunden.

Erst hat sie gelacht, als ich stotterte,
doch ich glaube, sie hat mich ein bißchen geliebt.
Und einmal blieb ich die ganze Nacht
und sie sagte ich geb' Dir Kredit.

Die hatte 'nen Gang, den Du Dich nie traust
und rote Haare, auch unten.
Die hat mir dann gezeigt, wo's langgeht,
sie hat meine Lunte gefunden.

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1980 More Music
Sie war auch dann noch da

Immer, wenn es wirklich nicht mehr weiterging,
gab's für mich eine Adresse und da konnt' ich hin
dort muß ich mich nicht beweisen, da fragt mich keiner aus
und ich schäme mich nicht mehr heute laut zu sagen
meine Mutter
war
immer da

Sie war auch dann noch da, wenn ich mal falsch gesungen hab
Sie war auch dann noch da, wenn ich erfolglos war
Sie war auch dann noch da, obwohl ich sie verflucht hab manches mal
Sie war auch dann noch da, wenn niemand da war

Nein, sie ist kein Engel und oft nervt sie sehr
Fehler zuzugeben, das fällt ihr schwer
ich hab sie oft verleumdet, es tut mir sehr leid
bitte, glaub mir, liebe Alte, ich hab's nicht so gemeint,
um das zu sehn
mußt ich
mich erst befrei'n

He, hört mir doch mal zu, ich sing von einer Mutter hier
selbst, wenn ihr mich auslacht, sie hat es nie getan
Ich bin kein Ödipus, ich finde nur, so'n Lied ist längst mal dran
sie macht noch was zu essen, auch wenn sie abgespannt

He, hört mir doch mal zu, ich sing von einer Mutter hier
selbst, wenn ihr mich auslacht, sie hat es nie getan
Sie war auch dann noch da, obwohl ich sie verflucht hab manches mal
Sie war auch dann noch da, wenn niemand da war

Credits:

Text: Marius Müller-Westernhagen
Musik: Peter Hesslein
©1975 Schacht Musikverlag
So lange wir noch leben

Solange wir noch leben
Solange macht es Sinn
Dass wir uns nicht ergeben
Weil wir Helden sind

Ich hab kein Schwert
Hab kein Gewehr
Hoff, dass der Liebe Kraft
Uns neu erschafft

Solange wir noch leben
Für ein Ideal
Für das wir uns erheben
Bereit sind zu bezahln

Ich hab kein Schwert
Hab kein Gewehr
Hoff, dass der Liebe Kraft
Uns neu erschafft

Solange wir noch leben
Uns Luft zum Atmen bleibt
Lasst uns nach Höherem streben
Es ist der Helden Zeit

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2005 More Music
So viele Leute

Ich steh' auf der Straße, mir regnet's ins Hemd
Ich denk an ein Mädchen, das mich nicht mehr kennt
Ich steige herunter von meinem Thron
Von besseren Zeiten bin ich nur der Sohn

Das Leben, das Leben, das Leben im Kreis
Die Lüge, die Lüge, Die Lüge der Preis
Die Liebe, die Liebe, die Liebe so tot
Die Sonne, die Sonne, die Sonne so rot

Mein Vater, der hatte noch weiße Kragen
Den konnte man alles, fast alles fragen
Der sagte, nach vorne und Marsch und Hurra
Noch dreimal schlafen, das Christkind ist da

So viele Leute sind hier mir im Spiel
So viele Leute reden rein
So viele Leute, viel zu viel
So viele Leute, viel zu viel

Das Leben, das Leben, das Leben im Kreis
Die Lüge, die Lüge, Die Lüge der Preis
Die Liebe, die Liebe, die Liebe so tot
Die Sonne, die Sonne, die Sonne so rot

So viele Leute sind hier mir im Spiel
So viele Leute reden rein
So viele Leute, viel zu viel
So viele Leute, viel zu viel

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1984 More Music
Sonntagskind

Ja
Ich knack' ein Auto und ich fahre ohne Ziel
Immer weiter von hier weg
Ich schalt' das Radio ein und schon quatscht einer los
Über den Lebenszweck

Ich hab' mal 'n Geist geseh'n, da war ich noch ganz klein
Und von wichsen wird man blind
Ich habe dich und hab' 'ne Allergie auf Schwein
Ich bin ein Sonntagskind

Ich bin ein Sonntagskind

Von meinem Schnarchen ist noch jede aufgewacht
Und was ich kann, das werd' ich tun
Wenn einer weinte, hab' ich immer nur gelacht
Man lernt dazu

Ich bin ein Sonntagskind
Jajajaja

Ich fahre immer noch, der Tank ist langsam leer
Keine Ahnung, wo ich bin
Die Bremsen quietschen und ich stehe nackt im Wind
Ich bin ein Sonntagskind

Ich bin ein Sonntagskind

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1986 More Music
Spring doch schon

Du stehst da oben auf dem Haus
die Menschen unten lachen dich aus
Du wolltest sterben
doch Du traust dich nicht mehr

Ich will Dir helfen, kleiner Mann
ja, ich bin jemand, der das kann
gib mir die Hand, nur ein Schritt
keine Sorgen mehr

Spring doch schon. Wer braucht Dich noch?
Spring doch schon
Spring doch schon. Wer liebt Dich noch?
Spring doch schon
Spring doch schon, laß' Dich fallen Mann
bis dein Herz zerspringt
Denn das Leben, das schöne Leben
war für Dich doch nur ein Witz

Du bist mit dreißig schon ein alter Mann
selbst Deine Frau glaubt nicht
daß Du's noch bringen kannst
jetzt kannst Du zeigen
was für'n Kerl Du in Wirklichkeit bist

Das ist jetzt Deine Show, kleiner Mann
die Dir keiner nehmen kann
was willst Du sagen
wenn Du wieder mal kneifst

Spring!!!!!! jaaaa...

Spring doch schon. Wer braucht Dich noch?
Spring doch schon
Spring doch schon. Wer liebt Dich noch?
Spring doch schon
Spring doch schon, laß' Dich fallen Mann
bis Dein Herz zerspringt
Denn das Leben, das schöne Leben
war für Dich doch nur ein Witz

Jetzt liegst Du da in deinem Blut
so rotes Blut gefällt mir gut
Dich zu verführen
fiel mir wirklich nicht schwer

Jetzt hab' ich einen mehr zum Braten
ich trink so gern von Deinem Sud
und wenn Du schwitzt und weinst
dann prost' ich Dir zu

Spring doch schon. Wer braucht Dich noch?
Spring doch schon
Spring doch schon. Wer liebt Dich noch?
Spring doch schon
Spring doch schon, laß' Dich fallen Mann
bis dein Herz zerspringt
Denn das Leben, das schöne Leben
war für Dich doch nur ein Witz

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1982 More Music
Steh' auf

Wenn Dir jemand sagt, Du bist zu klein
Und Du hörst nur immer, lass das sein
Wenn Dir jemand sagt, Du bist nicht schön
Kann die Lust auf's Leben schon vergeh'n

Wenn Dir jemand sagt, viel zu riskant
Ich hab' Deinen Vater gut gekannt
Wenn Dir jemand sagt, Du trinkst zu viel
Deine letzte Mark geht drauf beim Spiel

Steh' auf

Mit 'nem Koffer kommt der Drogenmann
Schaut sich lächelnd Deine Wunden an
Macht Dich glauben, daß er Jesus ist
Bis er Deine Eingeweide frißt

Steh' auf, steh' endlich auf

Ich will Dich
Ich brauch' Dich
Laß mich nicht allein

Steh' auf, steh' endlich auf

Wenn Dir jemand schwört, daß er Dich liebt
Es keinen and'ren Menschen für ihn gibt
Wirst Du es dann glauben oder nicht
Wirst Du Dich entscheiden für das Licht

Steh' auf, steh' endlich auf

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1992 More Music
Supermann

Supermann ist tot
Holland ist in Not
ich koch meine eig'ne Suppe
alles wie gewohnt

Supermann ist tot
er rauchte wie ein Schlot
ich fang an sein Grab zu graben
für 'nen Hungerlohn

Supermann war fassungslos
als ihm wurde klar
daß er garnicht fliegen konnte
nur ein Arschloch war

Genau wie Du und ich
an den Kindertisch
sich nicht traut, nen Furz zu lassen
lieb mich oder nicht

Supermann, wir brauchen Dich
wie unser täglich Brot
kannst auch Schwester bumsen
wenn es sich für mich lohnt

Supermann im Schrank
wurde fett und krank
kam nicht mehr in seinen Anzug
und hat abgedankt

Supermann, mein Held
wer hat Dich bestellt
wer hat soviel Pinkepinke
wer hat soviel Geld

Supermann war fassungslos
als ihm wurde klar
daß er garnicht fliegen konnte
nur ein Wichser war

Genau wie Du und ich
weder Fleisch noch Fisch
weder Katz noch Hund
arbeitslos und dumm

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1998 Monkey Music / Kick. Publishing / Edition 97
Superstar

Mama
ich habe letzte Nacht ins Bett gemacht
Mama
das hab ich nur für dich getan

Leck meine Wunden
da hilft kein Aspirin
Werd ich gesunden wieder gesunden
werd ich die Konsequenzen zieh'n

Mama
ich bin jetzt Sänger bei den Rolling Stones
Mama
die Zeit wird für uns beide knapp

Leck meine Wunden
da hilft kein Aspirin
Werd ich gesunden wieder gesunden
werd die Konsequenzen ziehn

Ich bin so reich so schön so unsagbar nett
und ich kann singen und tanzen ein Männerballett
Und ich will leben und sterben wie ein Soldat
ich bin ein Superstar ich bin ein Superstar

Mama
ich will mit dir nicht um mein Erbe streiten
Mama
da pfeif ich lieber laut im Wald

Leck meine Wunden
da hilft kein Aspirin
Werd ich gesunden wieder gesunden
werd die Konsequenzen zieh'n

Ich bin so reich so schön so unsagbar nett
und ich kann singen und tanzen ein Männerballett
Und ich will leben und sterben wie ein Soldat
ich bin ein Superstar ich bin ein Superstar

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1994 More Music / Kick. Musik
T
Take four, because your Birne is weich

Ich war nicht gut drauf, ich lief zum Arzt
Er verschrieb mir 'ne Pille gegen meinen Schmerz
Er sagte: Junge, nimm jeden Tag zwei
Dann bist du gegen die Sorgen gefeit
Ich traf meinen Freund, den Schneider Peter
Der hatte 'ne Alte, die immer nur zetert
Ich riet ihm zur Pille, jeden Tag zwei
Da hat er sich 'ne Junge gekrallt
Und in Berlin traf ich Wolfgang Neuss
Wolfgang Neuss, genialer als Beuys
Ich sagte: Ey, Wolfgang, hier nimm zwei Pillen
Bevor dich die Sozialämter killen

Ich traf Josef Strauß, ganz rot im Gesicht
Der hatte in Bonn keinen Posten gekriegt
Durch Zimmermann wußte er schon von der Pille
Jetzt macht er bei Helmut Kohl kille, kille
Ach ja, den Helmut traf ich auch
Der ärgerte sich über seinen Bauch
Tja, Helmut, der Kopf wird bei dir nicht mehr wachsen
Hier, nimm zwei Pillen und mach keine Faxen
Und dann Ronald Reagan hat mir geschrieben:
What the hell is going on with those pills?
Ich schickte ihm 'ne Packung über'n großen Teich
Take four, because your Birne is weich

Und dann die Russen etwas später
Entführten meinen Freund, den Schneider Peter
Sie folterten ihn, bis er alles verriet
Und traten ein in den Pillenkrieg
Und dann traf ich Gott, the guy is polish
Der nimmt keine Drogen, Gott ist katholisch
Er sagte, hörst du nicht auf mit dem Dealen
Dann werd' ich mit der Weltkugel Fußball spielen
Jetzt sitz' ich hier, ich armer Tropf
Und alle wollen von mir Stoff
Wenn ich denen erzähl', ich hätte Gott getroffen
Dann glauben die doch, ich bin besoffen

Take four, because your Birne is weich
Take four, because your Birne is weich
Take four, because your Birne is weich
Take four...

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1983 More Music
Tanz mit dem Teufel

Es ist kalt an diesem Morgen
kälter als gewohnt
Du sagtest mir Du machst dir Sorgen
und ob es sich lohnt

Es ist schwer nicht durchzudreh'n

Töten ist ein Kinderspiel
für 'nen reichen Mann
hab ich Dir schon mal gezeigt
wie weit ich spucken kann

Es ist schwer micht durchzudreh'n

Tanz mit dem Teufel oder mit mir
liebst Du den Teufel oder mich
bist Du ein Engel oder 'n Vampir
ich weiß nur eins ich brauche Dich

Es war heiß in dieser Nacht
heißer als gewohnt
wir waren beide aufgewacht
wir zeugten einen Sohn

Es ist schwer nicht durchzudreh'n

Tanz mit dem Teufel oder mit mir ...

Drück Deinen warmen Po
wie immer an meinen Bauch
Glück kann so einfach sein
wenn man sich vertraut

Tanz mit dem Teufel oder mit mir ...

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1994 More Music / Kick. Musik

Tanz mit mir

Komm auf mein Schloß, Schneewittchen
Ich lad' dich ein
Laß die Zwerge heut zu Haus
Ich möchte mit dir tanzen
Die ganze Nacht
Möcht' mit dir tanzen, ganz allein

Ich würde dich so gern verführen
Hinter fest verschloss'nen Türen

Komm, tanz', tanz' mit mir

Die Nacht ist kurz, Schneewittchen
Wir sind noch jung
Dieses Märchen schreiben wir neu
Du bist so schön, Schneewittchen
Und der Vernunft
Sind wir erst morgen wieder treu

Ich würde dich so gern verführen
Hinter fest verschloss'nen Türen

Komm, tanz', tanz' mit mir

Ich würde dich so gern verführen
Hinter fest verschloss'nen Türen

Komm, tanz', tanz' mit mir

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1986 More Music
Taximann

Die Uhr zeigt Mitternacht
die Kneipe hat zugemacht
ich bin ganz schön betrunken
ich hat' mit Katrin krach
ich halt' ein Taxi an und gebe
die Adresse lallend an
er guckt mich blöde an, der Taximann
doch dann, dann fährt er an

Ich möcht' ne Zigarette
wenn ich bloß eine hätte
der Taxifahrer raucht nicht
da mach ich jede wette
im Aschenbecher ist ne Kippe
in meinem Suff steck ich sie an
ich zieh' den Rauch tief ein
jetzt ist mir etwas besser
ich fang' zu singen an

Nun fahr schon los,
ich will nach hause, Taximann
fahr etwas schneller
und halt nicht dauernd an

Das fand er gar nicht gut
er bremst hart, voller Wut
er sagt kurz: Fünfmarkfünfundsechzig
ich geb's ihm, er tippt an seinen Hut
und ich steh wieder auf der Straße
es regnet obendrein
ich tapse in die Pfützen
ich fühl mich wie Gene Kelly
und sing so laut ich kann

Nun fahr schon los,
ich will nach hause, Taximann
fahr etwas schneller
und halt nicht dauernd an

Polizeirevier ich hätt' so gern ein Bier
ein Bulle fragt:
was ham' Sie sich dabei gedacht,
mein Lieber
ich zieh' die Schultern hoch und glotze
so wie man halt besoffen glotzt
und fange wieder an, mein Lied zu singen
so laut, wie ich nur kann:

Nun fahr schon los,
ich will nach hause, Taximann
fahr etwas schneller
und halt nicht dauernd an

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1975 Schacht Musikverlag
Träumer

Ein Dichter schreibt an eine Hauswand
"nur mit Liebe wird es geh'n"
Ein Maler malt ein Herz daneben
in der Größe Zehn mal Zehn

Die Menschen ziehen durch die Straßen
und sie singen auch ein Lied
Daß sie nicht länger schuldig bleiben
daß jeder jedem jetzt vergibt

Träumer, Du bist ein Träumer
Träumer, Du bist ein Träumer
Ich werde nach wie vor nur an mich denken
und den Anhalter im Regen laß' ich steh'n
Ich habe nach wie vor nichts zu verschenken
warum soll gerade ich als Erster geh'n

Rechte, Linke, Liberale
erkennen auf 'ner Konferenz
daß sie sich stets gestritten haben
nur auf Kosten von uns Menschen

In allen Blättern ist zu lesen
"nur mit Liebe wird es geh'n"
Schwarze bringen Weißen Soul bei
der Papst bringt 'nen Kranz ans Grab von Che

Träumer, Du bist ein Träumer
Träumer, Du bist ein Träumer
Ich werde nach wie vor nur an mich denken
und den Anhalter im Regen spritz ich naß
denn ich hab nach wie vor nichts zu verschenken
mir macht das Leben schließlich auch kein' Spaß

Stell Dir vor, wie schön es wär'
könnte man zu jedem sagen, hilf mir
Keiner muß in Hintern wohnen
die Königin braucht keinen Zobel, glaub mir

Träumer, Du bist ein Träumer
Träumer, Du bist ein Träumer

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1977 Musik unserer Zeit
Typisch Du

Ne Ewigkeit steh ich
vor deiner Tür
Mit schlechtem Atem
Zerzauster Frisur
Dein Nachbar schrie herab
Du wärst nicht da
Ne glatte Lüge
Weil ich dich sah

Hinter dem Vorhang
das bist du
Das bist typisch du
Das bist typisch du
Das bist typisch du

Ich hab geglaubt,
für uns gibt ´s kein zurück
Die Linie schmal
Zwischen Glück und Unglück
Mein Verstand rät mir
Lass sie doch gehn
Mein Herz heult auf
Will nicht verstehn

Hinter dem Vorhang
das bist du
Das bist typisch du
Das bist typisch du
Das bist typisch du

Ich steh´ neben mir
Fühl mich aussortiert
Und du warst so kalt
Dass es mich heute noch friert

Jetzt fährt die Polizei
schon wieder vorbei
Dann hält sie an
Der Bulle sagt: Hi
Es geht nicht, dass sie hier
schon steh´n seit Tagen
Wenn sie nicht abhau´n,
wird ihre Frau sie verklagen

Hinter dem Vorhang
das bist du
Das bist typisch du
Das bist typisch du
Das bist typisch du

Ich steh´ neben mir
Fühl mich aussortiert
Und du warst so kalt
Dass es mich heute noch friert

Doch das bist typisch du
Das bist typisch du
Das bist typisch du
Das bist typisch

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2009 More Music
U
Unter meinem Fingernagel

Unter meinem Fingernagel
hatt' ich ihn versteckt
unter all dem Dreck
meinen Lebenszweck

Unter meinem Fingernagel
war er gut versteckt
unter all dem Dreck
doch jetzt ist er weg

Und ich weine weine um meine kleine
ich weine weine sie ist weg

Unter meinem Fingernagel
hatt' ich sie getroffen
Mann warn wir besoffen
von dem Glücksgefühl

Unter meinem Fingernagel
baute ich ein Haus
für mich und meine Maus
am Montag zog sie aus

Und ich weine weine um meine kleine
ich weine weine sie ist weg

Tränen Tränen im Kaffee
Tränen Tränen ach herrje

unter meinem Fingernagel
hatt' ich sie belogen
gäb's 'nen Regenbogen
das fand sie nicht nett

Unter meinem Fingernagel
spüle ich den Dreck
mit 'nem Wodka weg
hat ja doch kein Zweck

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1994 More Music / Kick. Musik
V
Vater Unser

Wenn wir nicht mehr reden können
Dann ist es zu spät, Baby
Wenn wir nicht mehr glauben können
Dann ist es zu spät, Baby
Wenn wir nicht mehr kämpfen wollen
Dann ist es zu spät, Baby
Wenn wir nicht mehr hoffen können
Dann ist es zu spät, Baby

Auf einer Bühne steht ein singender Idiot
Er hat soeben mit 'ner Zugabe gedroht
In einem Eisschrank kniet ein blutender Soldat
Er hat soeben das Vater Unser aufgesagt
Das Vater Unser
Ungefragt

Wenn wir nicht mehr lachen können
Dann ist es zu spät, Baby
Keinen Krach mehr machen können
Dann ist es zu spät, Baby
Wenn wir keine Luft mehr kriegen
Dann ist es zu spät, Baby
Vegetieren wie die Fliegen
Dann ist es zu spät, Baby

Auf einer Bühne steht ein singender Idiot
Er hat soeben mit 'ner Zugabe gedroht
In einem Eisschrank kniet ein blutender Soldat
Er hat soeben das Vater Unser aufgesagt
Das Vater Unser
Ungefragt

Vater Unser

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1992 More Music
Versuch Dich zu erinnern

Mann mit dem Hang zur Perfektion
Mann mit dem Anspruch auf den Thron

Versuch dich zu erinnern

Steht es geschrieben in dem Buch
Ist jede Suche nur Versuch

Versuch dich zu erinnern

Ist es die Frage nach dem Preis
Du sagtest „Ja“, was nichts beweist

Versuch dich zu erinnern

Ich hab dich lange nicht gesehn
Du hast mich lange nicht erkannt

Versuch dich zu erinnern
Kannst du dich wirklich nicht erinnern

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2005 More Music
Verzeih'

Und das Gift der Liebe
Und als wir uns fanden
Und die Langeweile
Und das Glück abhanden
Und wir haben geträumt
Und auf ewig und immer
Und wir haben gelacht
Und es wurde schlimmer
Du gebarst die Kinder
Und ich baute ein Haus
Und wir sahen uns an dann
Und die Luft war raus
Und als ich dich sah dann
Mit dem schönen Hans
Und du hast ihn geküsst
Wie nur du das kannst

Verzeih’
Verzeih’
Verzeih’
Verzeih’

Und ich habe getrunken
Und ich schlug die Kinder
Und du hast mich verachtet
Es geschah kein Wunder
Und ein Haus das brannte
Und Sirenen schrill
Und im Haus zwei Kinder
In cold blood gekillt
Und ein Mann in Tränen
Und ein blutiges Messer
Und es gibt Momente
Da geht es nicht besser

Verzeih’
Verzeih’
Verzeih’
Verzeih’

Und was lehrt uns das
Nach diesem Disaster
You gotta die young
If you wanna live faster

Verzeih’

Credits:

Auf folgenden Tonträgern erschienen:
25.04.2014 Album "Alphatier"

Von drüben

Guten Tag, ich bin Gerti aus der DDR
Drüben war ich ein großer Star
Jetzt hab ich 'nen westdeutschen Plattenvertrag
denn drüben, da macht man ja doch keine Mark
Mit meiner allseitig-entwickelt sozialistischen Haltung
bin ich natürlich gegen die Spaltung
Meine Lieder sind vor allem sehr kritisch
denn meine Zielgruppe ist politisch
Die Alternativen, die hör'n mich so gern
Ich bin Gerti aus der DDR

Ich sing gegen Atomkraft und all so'n Scheiß
Ich fühl mich dabei schon fast wie Joan Baez
Mit Liedern kann man natürlich nichts ändern
Das sag ich ganz ehrlich, auch über'n Sender
Und ich kann singen, das hab' ich drüben gelernt
Ich bin sehr natürlich, das schreibt such der Stern
Ich krieg auch'n Preis von der Akademie
fast wie bei uns, doch da bekam ich den nie
Jetzt werd'n se blöd kucken, da drüben die Herrn
Ich bin Gerti aus der DDR

Ich hab' noch 'ne Schwester drüben in Leipzig
Die ruf ich oft an, denn ich bin ja nicht geizig
(die Platten laufen gut)
Der hab ich gesagt, daß sie auch kommen soll
Die hat 'nen guten Body und tanzt auch ganz toll
Denn hier ist genug für alle da
Ich mache auf Lieder, und du auf Disco-Star
Und wenn du dann kommst, dann geh'n wir zum Biermann
und rufen die Jungs von der Industrie an
Denn Mädels wie dich, die nehmen die gern
"Guten Tag, ich bin Helga aus der DDR"

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1981 More Music
W
Wahre Liebe

Das Schicksal hat mit mir Roulett gespielt
Hat nicht gefragt, ob es mir passt
Und als es nichts mehr zu verlieren gab
Blieb mir nur noch Hohn und Hass

Und die Kugel rollte ohne mich
Ließ mich längst vergessen steh’n
Das bisschen Feuer, das in mir noch brannte
Drohte gänzlich auszugeh’n

Augen in der Menschenmasse
Diese Augen folgen mir
Augen, die mich nicht loslassen
Diese Augen, deine Augen weisen mir

Den Weg zur Liebe
Wahrer Liebe
Reiner Liebe
Liebe tief in mir

Und der Nebel meiner Traurigkeit
Verdampft an deiner warmen Haut
Von der Hoffnungslosigkeit befreit
Kann ich in deine Augen schau’n

Augen in der Menschenmasse
Diese Augen folgen mir
Augen, die mich nicht loslassen
Diese Augen, deine Augen weisen mir

Den Weg zur Liebe
Wahrer Liebe
Reiner Liebe
Liebe tief in mir

Credits:

Auf folgenden Tonträgern erschienen:
25.04.2014 Album "Alphatier"

Walkman

Lolita war ein Mädchen
mit Hang zum Personal
sie liebte junge Männer
mit Muskeln hart wie Stahl
doch für Diamanten
und 'ne Schußfahrt in Schnee
stieg sie in die Federn
mit dem dicken Bankier

Der sagte seiner Frau
daß Männer halt so sind
und man sah ihr deutlich an
wie schnell die Zeit verrinnt
sie drohte dann mit Scheidung
da hat er nur gelacht
und sprach das Magic Word
Ehevertrag
Ehevertrag

Ich sitz in deinem Walkman
und schreie Dir ins Ohr
ich trage keine Waffen
das ist nicht mein Ressort
Ich bin kein Schwarzenegger
kein Bombenmuselmann
eher wie Boris Becker
dem Du blind vertrauen kannst

Ich war neulich im Fernsehen
in 'ner Talkshow oder so
da traf ich dann mein Spiegelbild
auf dem Garderobenklo
ich hab nicht lange gefackelt
und sagte ihm meine Meinung
über die gesamte deutsche
Wiedervereinigung

Ich sitz in deinem Walkman
und schreie Dir ins Ohr
ich trage keine Waffen
das ist nicht mein Ressort
Ich bin kein Schwarzenegger
kein Bombenmuselmann
eher wie Boris Becker
dem Du blind vertrauen kannst

Oh, ich kenne dieses Lächeln
diese zynische Bemerkung
aufgebahrt im Büßerhemd
und bettelt um Verstärkung
Gott sei Dank
klingelte dann irgendwo ein Handy
da konnte ich in aller Ruhe
meine Bilanz ziehen

Ich sitz in deinem Walkman
und schreie Dir ins Ohr
ich trage keine Waffen
das ist nicht mein Ressort
Ich bin kein Schwarzenegger
kein Bombenmuselmann
eher wie Boris Becker
dem Du blind vertrauen kannst

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1998 Monkey Music / Kick. Publishing / Edition 97
Wäre ich ein Tier

Manchmal träume ich noch von dir
Wache weinend auf
Ich träumte, daß ich erfrier'
Belüg' ich meine Frau

Wäre diese Welt nicht organisiert
Wäre ich ein Tier, liefe ich zu dir

Du sagtest, laß' einfach alles steh'n
Spaß macht nur die Sünde
Ich war zu feige, das zu riskier'n
Ich sprach von meinen Kindern

Wäre diese Welt nicht organisiert
Wäre ich ein Tier, liefe ich zu dir

Wäre diese Welt nicht organisiert
Wäre ich ein Tier, liefe ich zu dir

Nicht mal Gott könnte böse sein
Wie schön es mit uns war
Ich hätt' dich geliebt ein Leben lang
Vielleicht auch nur ein Jahr

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1983 More Music
Was Du...

ich habe keine mutter mehr
kann sein, dass sie mir fehlt
als sie noch lebte, hasste ich sie
möglich, dass mich dass quält

ich hab´ auch keinen vater mehr
er soff sich in sein grab
als er noch lebte, liebte ich ihn
das ist glaub´ ich normal

was du fühlst, ist nicht immer was du fühlst
was immer du auch fühlst

ich habe keine kinder mehr
ich hab´ sie kaum gekannt
glaub´ kaum, dass ich ihr vorbild bin
sie sind mir weggerannt

ich hab´ auch keine frau mehr
schon alt war sie und schwach
vergangenheit, vergangen halt
ich hab´ sie umgebracht

was dich quält, ist nicht immer was dich quält
was immer dich auch quält

ich habe keinen glauben mehr
er wurde weggebombt
man sagt, die hoffnung stirbt zuletzt
was mir entgegen kommt

was du suchst ist nicht immer, was du suchst
was immer du auch suchst

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2002 more music / kick. publishing (edition 97)
Was ich will bist Du

Weißt du was mir wirklich fehlt
Was mich schon seit Jahren quält
Was mich werden lässt zum Greis
Lässt mich schwitzen kalt und heiß

Weißt du, wer mich nachts lässt beten
Mich in meinen Hintern treten
Wer die Supernova ist
Weißt du nicht, dass du das bist

Hörst du mir endlich zu
Was ich will bist du
Ich will für dich geben
Mein Leben

Ich will mich jetzt nicht mehr schonen
Mit dir über allem trohnen
Du und ich, ein Teufelspakt
Ich will leben, das ist Fakt

Lass uns endlich Koffer packen
Auf die Konventionen kacken
Die Vergangenheit vergessen
Nie mehr aus dem Blechnapf fressen

Hörst du mir endlich zu
Was ich will bist du
Ich will für dich geben
Mein Leben

Lass uns das Gerücht verbreiten
Dass jetzt kommen bessere Zeiten
Du und ich - Realität
Es gibt nichts mehr was nicht geht

Credits:

Auf folgenden Tonträgern erschienen:
25.04.2014 Album "Alphatier"

Was ist los mit mir

Als man die Kreide erfand
schrieb ich an eine Wand:

Was ist los mit mir?
Was ist los mit mir?

Und dann bin ich gerannt
mit dem Kopf gegen die Wand

Was ist los mit mir?
Was ist los mit mir?

Meine Träume sind weg
und mein Herz ist verdreckt

Was ist los mit mir?
Was ist los mit mir?

Retten kann mich wohl keiner
jeder bleibt für sich alleine

Was ist los mit mir?
Was ist los mit mir?

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1982 More Music
Wascht euch die Füße

Es ist dir verboten, stolz aufrecht zu gehen
Es ist dir verboten, im Lichte zu stehn
Du wirst bestraft, bist du kein Konformist
Ich zeig dich an, weil du anders als ich bist

Wir sind die Millionen
Alle folgen dem Gebot
Willst du nicht marschieren
Trampeln wir dich tot

Wascht euch die Füße
Wascht euch das Gesicht
Und dann tut Buße
Für das jüngste Gericht

Schert euch die Köpfe
Und dann splitternackt
Warten auf Jesus
Der kommt erst im letzten Akt

Es wird langsam spät
Auf der Bühne ein Mann
Mit großem Bedauern
Weil Jesus heute nicht kann

Den Part übernehmen
Wird Mao Tse Tung
Den kenn' ich von früher
Der bringt gerne Brillenträger um

Wir sind die Millionen
Unser Wille ist dein Gesetz
Tanzt du aus der Reihe
Wirst du in Berlin verpetzt

Wascht euch die Füße
Wascht euch das Gesicht
Und dann tut Buße
Für das jüngste Gericht

Schert euch die Köpfe
Und dann splitternackt
Warten auf Jesus
Der kommt erst im letzten Akt

Wir sind die Millionen
Ohne uns läuft hier gar nichts
Willst du uns nicht folgen
Spucken wir dir ins Gesicht

Wascht euch die Füße
Wascht euch das Gesicht
Und dann tut Buße
Für das jüngste Gericht

Schert euch die Köpfe
Und dann splitternackt
Warten auf Jesus
Der kommt erst im letzten Akt

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1998 Monkey Music / Kick. Publishing / Edition 97
Weil ich Dich liebe

Die Wüste war heiss
die Berge waren hoch
Das Wasser war tief
und ich fand Dich doch

Ich habe Dir geschworen,
daß Du mir nicht entkommst
Du bist für mich geboren
ich lebe nicht umsonst

Bin kein Rockefeller
und bin auch kein Beau
Ich kann auch nicht treu sein
ich lüg' sowieso

Ich habe Dir geschworen
bei Dir wird's anders sein
Du bist für mich geboren
bist meine Ewigkeit

Weil ich Dich liebe
noch immer und mehr
Weil ich Dich brauche
ich brauch Dich so sehr

Ich habe Sehnsucht
ich verzehr mich nach Dir
Verzeih mir
bleib bei mir

Nimm mich in die Arme
schau mir ins Gesicht
Versuch mir zu sagen
Ich liebe dich nicht

Es wird Dir nicht gelingen
der Preis wäre zu hoch
Du bist für mich geboren
Du wirst mich nie mehr los

Weil ich Dich liebe
noch immer und mehr.
Weil ich Dich brauche
ich brauch Dich so sehr.

Ich habe Sehnsucht
ich verzehr mich nach Dir
Verzeih mir
bleib bei mir

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1989 Kick. Musik

Weisst Du, dass ich glücklich bin

Warum, weshalb, wie lange noch und die Ewigkeit
Wieviel und warum gerade jetzt
Zu viele Fragen und zuviel Geschwätz

Die Welt wird sich eh weiterdreh'n
Und der Klugscheißerclub wird das auch nicht versteh'n
Ich war so blind, mein Kind
Sag mal, spürst du denn nicht, daß wir göttlich sind

Weißt du, daß ich glücklich bin

Lang ist's her seit dem großen Sturm
Baby, manchmal, weißt du
Will ich viel, viel mehr, viel, viel, mehr
Ich bin stark, stark wenn du hinter mir stehst
Es tut so gut, wenn man fühlt, daß man lebt

Weißt du, daß ich glücklich bin

Ich glaub' nicht an Beweise,
ich glaub' nicht an den Tod
Und ich glaub' nicht an Götter
Die mit der Hölle mir droh'n

An dem Tag, der ganz neu sein wird
Werden viele, viele, viele Kinder in der Sonne steh'n
Und der Neid wird im Meer verglüh'n
Weil ich will, daß es das gibt

Weißt du, daß ich glücklich bin

Ich glaub' nicht an Beweise,
ich glaub' nicht an den Tod
Und ich glaub' nicht an Götter
Die mit der Hölle mir droh'n

An dem Tag, der ganz neu sein wird
Werden viele Kinder in der Sonne steh'n
Und der Neid, der Neid wird im Meer verglüh'n
Weil ich will, weil ich will, daß es das gibt

Weißt du, daß ich glücklich bin

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1987 More Music
Wenn Du glaubst

wenn du glaubst, dass du größer bist
größer als die idee
wenn du glaubst, dass du größer bist
wirst du untergeh´n

hast du dir je vertraut
hast du dich je geliebt
weißt du eigentlich wer du bist
spürst du, dass es dich gibt

wenn du glaubst, dass du größer bist
groß wie ein elefant
wenn du glaubst, dass du größer bist
hast du dich verkannt

der traum vom besseren menschen
in deinem herz versteckt
die illusion von sicherheit
die deine angst verdeckt

wenn du glaubst, dass du größer bist
groß wie mutter dich sah
wenn du glaubst, dass du größer bist
geh´ nach amerika

und all die liebe in mir
aufgefressen von dir
und all die liebe, die du nicht weißt
all die liebe in dir

wenn du glaubst, dass du größer bist
wenn du das wirklich glaubst
wenn du glaubst, dass du wachsen kannst
glaub´ an dich - dann glaub´

glaub´

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2002 more music / kick. publishing (edition 97)
Wenn du nach Streit suchst

Wenn du nach Streit suchst, dann bist du hier richtig
Wenn du nach Streit suchst, Micky Maus
Wenn du nach Streit suchst, touch noch mal mein Mädel
Dann blas ich dir die Lichter aus

He, Willi, halt doch mal meine Kutte
Der Kleine braucht 'ne Massage
Bestell' mir schon mal 'n Bier und 'nen Kurzen
Verbandszeug für die Visage

Jeder weiß, der mich hier kennt
Ich haue jeden aus dem Hemd

Ich hab' kein Job, doch 'ne Lederjacke
Und abends knall' ich mich zu
Mein Oppa stottert mir ab die Maschine
Die Stütze schießt noch was zu

Jeder weiß, der mich hier kennt
Ich haue jeden aus dem Hemd
Jeder weiß, der mich hier kennt
Ich haue jeden aus dem Hemd

Ich hab' den Zahn mit den dicksten Titten
Und darauf bin ich sehr stolz
Und sollt' ich mal den großen Coup landen
Werd'n ihre Titten vergoldet

So, wenn du Streit suchst, dann bist du hier richtig
Wenn du nach Streit suchst, Popperclown
Wenn du nach Streit suchst, putz noch mal die Nase
Die wird dir eh' gleich plattgehau'n

Jeder weiß, der mich hier kennt
Ich haue jeden aus dem Hemd
Jeder weiß, der mich hier kennt
Ich haue jeden aus dem Hemd
Jeder weiß, der mich hier kennt
Ich haue jeden aus dem Hemd

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1984 More Music
Wenn ich mal alt bin

Wenn ich 'mal alt bin und ohne Haar, rüstig aber kahl,
wirst Du dann wie heut' noch immer bei mir sein,
Händchenhalten bei Kerzen und Wein?

Geh' ich 'mal Kegeln bis morgens früh - läßt Du mich dann 'rein?
Wirst Du mich lieben, immer noch lieben, auch mit Hundertneun?

Heut' sind wir noch jung!
Sag einfach "Ja!" zu mir,
dann bleib' ich bei Dir.

Ich will dir helfen, Du wirst schon seh'n, täglich überall:
Teppich klopfen, Fenster putzen, Rasen mäh'n -
Du bist Hausherr, ich Personal!

Wir geben Partys, die man nicht vergißt, das wird einfach schön!
Wirst Du mich lieben, immer noch lieben, auch mit Hundertzehn?

Rock-Konzerte, Festivals und Happenings in Overground
oben auf dem Mond:
alles wird besucht!
Ein Enkel, der dort wohnt
hat den Flug gebucht

Wenn Du mal alt bis, mit weißem Haar, und ich taub und kahl,
wirst Du dann wie heut' noch immer zu mir steh'n,
im Park ganz langsam neben mir geh'n?

Alte Geschichten erzähl' ich Dir neu täglich um Halb-Elf.
Wirst Du mich lieben, immer noch lieben, auch mit Hundertzwölf?

Credits:

Musik: John Lennon, Paul McCartney "When I'm 64" (© Northern Songs)
Deutscher Text: Anja Hauptmann
©1972 Sony
Wenn jemand stirbt

Manchmal geh ich auf den Friedhof
dort liegt mein Vater schon 12 Jahr
als er starb,
da war ich noch ein Kind
und ich wußte damals
nicht was er mir war
und ich wünsch mir

Er wär noch da
wär noch da
er wär noch da
er wär noch da
ja, ich wünsch mir so sehr
er wär noch da

Er trank jeden Tag 'ne Flasche Korn
nahm Tabletten, war sehr krank
doch sie sagten nur,
was hat er schon
er säuft doch wie ein Loch
mit ihm ist nichts mehr los
doch alle kamen

Als er starb
als er starb
als er starb
als er starb
ja, alle kamen,
als er endlich starb

Soviel Freunde sah ich nie
alle hatten ihn geliebt
jeder drückte meine Hand dann
sagte Beileid und noch mehr
wenn jemand stirbt,
dann ist es leicht zu weinen
hätten sie doch nur
ihm mal Mut gemacht
das hätt' geholfen

Glaubt es mir
glaubt es mir
glaubt es mir
glaubt es mir
das hätt geholfen, glaubt es mir

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1975 Musik unserer Zeit
Wer hat den Käse zum Bahnhof gerollt?

Wer hat den Käse zum Bahnhof gerollt
Wer hat die Freundschaft mit Amerika gewollt
Wer hat bloß all die Arbeitslosen gezählt
Wer hat die Oma von Klaus-Dieter gequält

Wir pflegen unsere Depression
das ist die Lage der Nation

Mein erstes Auto und Gaby Meyerbär
wir hatten gezwungenermaßen auf dem Rücksitz Verkehr
Ich lebte noch bei meiner Mutter
sie war 'ne keusche Frau
sie hatte die Prinzipien
und ich den Samenstau

Wer hat den Käse zum Bahnhof gerollt
Wer hat die Freundschaft mit Amerika gewollt
Wer hat bloß all die Arbeitslosen gezählt
Wer hat die Oma von Klaus-Dieter gequält

Wir pflegen unsere Depression
das ist die Lage der Nation

Meine Lehrer waren zum großen Teil Sadisten
sie führten über alle Schüler gottverdammte Listen
Ich ging oft in die Kirche zum Beten und zum büßen
ich liebte einen Messdiener mit viel zu großen Füßen
Der hatte eine Tante die mit viel Routine
mich brachte in der Osternacht
zurück auf die normale Schiene

Wer hat den Käse zum Bahnhof gerollt
Wer hat die Freundschaft mit Amerika gewollt
Wer hat bloss all die Arbeitslosen gezählt
Wer hat die Oma von Klaus-Dieter gequält

Wir pflegen unsere Depression
das ist die Lage der Nation

Mit meiner ersten Kohle tat ich spekulieren
ich war ja noch ein halbes Kind
Ich hatte nichts zu verlieren
mit zwanzig war ich Millionär
Ich kaufte mir 'ne Mauer
die zog ich um mein Leben rum
da waren alle sauer

Wer hat den Käse zum Bahnhof gerollt
Wer hat die Freundschaft mit Amerika gewollt
Wer hat bloss all die Arbeitslosen gezählt
Wer hat die Oma von Klaus-Dieter gequält

Wir pflegen unsere Depression
das ist die Lage der Nation

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1994 More Music / Kick. Musik
Why don't you say your name?

ich lieg´ in meiner kotze
keine ahnung wo ich bin
meine unterhose hängt mir auf den knie´n
im badezimmer rauscht die dusche
wem gehört die frauenstimme
warum halte ich ein messer
das macht doch keinen sinn

hat der wahnsinn mich endlich eingeholt

ich kann mich nicht bewegen
mein herz sprengt mir die brust
und es stinkt nach kotze, sex und blut
das klopfen dröhnt in meinen ohren
´ne tür wird aufgetreten
auf dem schrank sitzt meine mutter
sie betet - mein gott, sie betet

hat der wahnsinn mich endlich eingeholt

why don´t you say your name

ist es gottes wille
wem gehör´n die drogen
schreit der mann, der aussieht wie ein polizist
und dann das mädchen aus der dusche
mit brüsten gross wie basketbälle
lächelt mich an, als wäre nichts gescheh´n

hat der wahnsinn mich endlich eingeholt

why don´t you say your name

hat es zweck zu fliehen
mit meinen blut´gen füssen
würde ich doch überall erkannt
werd´ lieber niederknie´n
das schwert in meinen händen
und wie ein samurai
auf wiederseh´n

hat der wahnsinn mich endlich eingeholt

why don´t you say your name

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2002 more music / kick. publishing (edition 97)
Wieder hier

Ich hab Dich wirklich lieb
wenn es so etwas gibt
ich hab Dich wirklich lieb
in meinen Träumen

Ich find Dich wunderschön
zu schön um zu verstehn
daß alles mal vergeht
in meinen Träumen

Ich bin wieder hier
in meinem Revier
war nie wirklich weg
hab mich nur versteckt
ich rieche den Dreck
ich atme tief ein
und dann bin ich mir sicher
wieder zu hause zu sein

Ich hab Dich wirklich lieb
auch wenn ich Dir nie schrieb
und Dich verleumdet hab
in meinen Träumen

Wenn Du vergessen kannst
alles vergessen kannst
dann schenk mir diesen Tanz
ich will nichts versäumen

Ich bin wieder hier
in meinem Revier
war nie wirklich weg
hab mich nur versteckt
ich rieche den Dreck
ich atme tief ein
und dann bin ich mir sicher
wieder zu hause zu sein

Ich bin wieder da
noch immer ein Star
noch immer ein Held
für kein Geld der Welt
war nie wirklich weg
hab mich nur versteckt
und eines ist sicher
ich geh nie wieder weg

Ich bin wieder hier
in meinem Revier
war nie wirklich weg
hab mich nur versteckt
ich rieche den Dreck
ich atme tief ein
und dann bin ich mir sicher
wieder zu hause zu sein

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1998 Monkey Music / Kick. Publishing / Edition 97
Willenlos

Ihr Name war Carmelita
Sie war die Schönste im Ort
Sie brachte Lahme zum Gehen
in ihrem 50er Ford

Sie hatte Klasse, gar keine Frage
ich fiel in ihr Dekolleté
und ich war wirklich
nicht in der Lage
Ihr aus dem Wege zu gehen

Ihr Name war Fräulein Meyer
Meyer mit Ypsilon
Sie schaffte täglich zehn Freier
was für 'ne Kondition

Sie hatte Rasse, gar keine Frage
ich lutschte an ihren Zehen
und ich war wirklich
nicht in der Lage
Ihr aus dem Wege zu gehen

Hey Mama
Was ist mit mir los
Frauen gegenüber bin ich willenlos
völlig willenlos

Selbst im Büro,
im Damenklo
hab ich sie geliebt
Die Erika, die Barbara
erst recht die Marie

Ihr Name war Natascha
sie kam aus Novosibirsk
wir tranken Wodka aus Flaschen
Sie hätt' mich beinah erwürgt

Sie hatte Stolz, gar keine Frage
ich schickte ihr Orchideen
Mann ich war wirklich
nicht in der Lage
Ihr aus dem Wege zu gehen

Hey Mama
was ist mit mir los
Frauen gegenüber bin ich willenlos
völlig willenlos

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1994 More Music / Kick. Musik

Willi Wucher

Willi Wucher, Hehlerkönig
Willi weiß, wer wo was will
Zu Willi geht man, ist man Stehler
Willi hält dicht, doch er zahlt nicht viel

Willi bringt die Bullen auf die Fährten
Auf die falschen, wie sich wohl versteht
Willi verkaufte Stadtrat Meier
Ne goldne Schweizer, die nicht geht

An Willis Tür, da hängt ein Schild:
Import - Export steht da drauf
Durch diese Türe gingen schon Herren,
Die boten Mütter zum Verkauf

Willi importiert auch Lust
Exoten hat er stets am Lager
Willi besorgt dir auch 'nen Schuß
Alles für Cash und keine Fragen

Samstags geht Willi gern zum Fußball
Auf der Tribüne ein Ehrenplatz
Der Präsident umarmt dann Willi
Weil der was zugibt zum Umsatz

Ich sah Willi nie mit Frauen
Und die Jungs erzählen sich Witze
Der Willi würd' auf Knaben steh'n
Besonders Griechen fänd' er Spitze

Ich weiß auch nicht, wo Willi herkam
Denn er war eigentlich immer schon hier
Er spricht so'n kleines bißchen rheinisch
Und er trinkt gern dunkles Bier

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1978 Musik unserer Zeit
Willst Du ein Stück Schokolade?

Kennst Du nicht den guten Onkel mit den Trenchcoat
mit der großen Aktentasche
macht kleine Mädchen tot
Willst Du ein stück Schokolade

Kennst du nicht die schönen Frauen mit den Hundeblick
die, die immer fetter werden haben sie dich rumgekriegt
Willst Du ein stück Schokolade

Kennst du nicht den straighten Sänger mit dem Cadillac
der von deinem leben singt und Du, Du sitzt im Dreck
Willst Du ein stück Schokolade

Kennst du nicht den lieben Gott da oben in seinem Himmel
der den Menschen schaffen kann ohne seinen ...........
Willst Du ein stück Schokolade

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1985 More Music
Willst du tanzen?

Willst du tanzen
Mit mir tanzen
Oder willst du lieber gehn
Darf ich dich küssen
Zärtlich küssen
Oder willst du lieber gehn

Ich war gemein
Schrecklich gemein
Doch ich knie vor dir nieder
Und ich fleh dich an: Verzeih

Mein Blick vergiftet
Von den Zweifeln
An deiner Liebe zu mir
Von meinen Ängsten
Dich zu verlieren
Schon der Gedanke
Lässt mich erfriern

Ich war gemein
Schrecklich gemein
Doch ich knie vor dir nieder
Und ich fleh dich an: Verzeih

Ich weiß ich bin
Ein ew’ges Kind
Das sich verlaufen hat
In seinem Eigensinn

Ich tat dir weh
Unsagbar weh
Und ich habe dich
Noch nie so weinen gesehn

Ich weiß, ich bin
Ein alter Narr
Der seine Fehler
Wie Freunde um sich schart

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2005 More Music
Wir haben die Schnauze voll

Wir waren zu dritt
weniger sieben
Von uns war nicht einmal
nichts geblieben
Wir glaubten an
Elvis und Scientologen
Das reimt sich verdammt gut
Auf wir wurden betrogen

Der Aufstand der Nullen
zog sich in die Länge
Der Rat der Weisen,
zerdrückt in der Menge
Godot war gekommen,
mit kahlem Schädel
Das Recht zum Verfilmen
liegt bei Uli, dem Edel

Wir haben die Schnauze voll
Von Dope und Alkohol
Von Medienpolitik
Von euren schmutzigen Tricks

Und du lebst noch immer
mit der gleichen Frau
Da hat sich ´ne Menge
Wut aufgestaut
Und deine Tochter,
das gleiche Kaliber
Schmuggelt Kassiber,
was täte sie lieber

Dabei hattest du doch
so große Ziele
Wolltest Maler werden
wie Egon der Schiele
Und deine Eltern waren
immer so stolz
So ist das Leben
Beschissen. Was soll ´s

Wir haben die Schnauze voll
Von Dope und Alkohol
Von Medienpolitik
Von euren schmutzigen Tricks

Heilig ist die Musik
Verflucht sei, wer sie betrügt
Gier ist der Tod der Kunst
In Köln nennt man die Pussi Punz

Und die Moral von der Geschichte
Du bist noch lang kein Poet,
schreibst du auch Gedichte
Und hast du erst einmal
die Unschuld verloren
Ist mit WE ARE THE CHAMPIONS
ein Arschloch geboren

Wir haben die Schnauze voll
Von Dope und Alkohol
Von Medienpolitik
Von euren schmutzigen Tricks

Heilig ist die Musik
Verflucht sei, wer sie betrügt
Gier ist der Tod der hehren Kunst
In Köln nennt man die Pussi Punz

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2009 More Music

Wir sitzen alle in einem Boot

Keiner weiß genau, wohin es geht
Keiner weiß genau, worum sich's dreht
Keiner weiß, ob es ihn wirklich gibt
Und keiner kennt genau den Unterschied

Jeder hätte gerne was geseh'n
Jeder würde gerne was versteh'n
Jeder hätte gern an was geglaubt
Jeder such das Glück, das keiner klaut

Wir sitzen alle in einem Boot
Wir fuhren raus auf's hohe Meer
Um auszusteigen ist es zu spät
Es treibt uns weiter die Illusion

Manche Menschen haben 'ne Million
Manche warten auch auf Gottes Sohn
Manche Menschen leben auf Befehl
Und ich verlieb' mich immer viel zu schnell

Wir sitzen alle in einem Boot
Wir fuhren raus auf's hohe Meer
Um auszusteigen ist es zu spät
Es treibt uns weiter die Illusion, die Illusion

Und ich verlieb' mich immer viel zu schnell

Wir sitzen alle in einem Boot
Wir fuhren raus auf's hohe Meer
Um auszusteigen ist es zu spät, viel zu spät
Es treibt uns weiter die Illusion
Wir sitzen alle in einem Boot
Wir fuhren raus auf's hohe Meer
Um auszusteigen ist es zu spät
Es treibt uns weiter die Illusion

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1986 More Music
Wir waren noch Kinder

Kannst Du Dich erinnern,
wie dieses Lied entstand?
In meinem kleinen Zimmer,
Che an der Wand
Du warst die erste Frau für mich
ich war Dein erster Mann,
wir sprachen auch von Hochzeit,
in Schottland irgendwann

Ja, wir waren noch Kinder,
wir spielten einen Traum
es kam der erste Bart,
ein zarter Flaum
Ja, wir waren noch Kinder,
von Angst noch keine Spur,
wir dachten damals wirklich,
es gäb uns nur

Es dauerte zwei Jahre,
dann war es aus
ich flog von der Schule,
Du liebtest Klaus
Heute weiß ich kaum noch,
wie Dein Gesicht aussah
die Zeit fraß meine Sehnsucht,
wie die Geier ihren Aas

Ja, wir waren noch Kinder,
ich glaub, Du warst sehr schön
ich schwor Dir damals,
nie von Dir zu gehn
Ja, wir waren noch Kinder
vergessen ist mein Schwur,
geblieben ist das Lied
von Schottland nur

Ja, wir waren noch Kinder,
wir spielten einen Traum
es kam der erste Bart,
ein zarter Flaum
Ja, wir waren noch Kinder,
von Angst noch keine Spur,
wir dachten damals wirklich,
es gäb' uns nur
geblieben ist das Lied
von Schottland nur

Credits:

In der TV-Show "Es geht mir wie Dir" erzählt Westernhagens damalige Freundin über die Bedeutung von '...Schottland...'

Wir werden gleich sein

Du hast das Lachen vergraben
Du hast mich ratlos gemacht
Du läßt mich Lügen ertragen
Du hälst den Teufel in Schach
Du läßt mich Kinder bestrafen
Du läßt die Schweine regieren
Du hast den Heiland verraten
Du läßt mich zweifeln an dir

Wir werden gleich sein
An jenem Tag

Du läßt mich Rache Dir schwören
Du forderst schwarz oder weiß
Du läßt mich Frauen zerstören
Du ziehst um mich einen Kreis
Du läßt Verräter mich küssen
Du gehst mit mir ins Bett
Du läßt mich von Dir nichts wissen
Du hast, was ich gerne hätt'

Wir werden gleich sein
An jenem Tag

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1992 More Music / Kick. Musik

Wo ist Behle?

Ich sitze auf meiner Wolke
über dem Jammertal
und die Witwe Bolte
hat die Qual der Wahl

Wo ist Behle?

Bi-Ba-Butzemann
zieh Dein Mäntlein an
Mäntlein purpurrot
in hundert Jahren bist Du tot

Frauen zuerst und Kinder
wer soll das versteh'n
war es nicht gesünder
zusammen durchzudreh'n

Wo ist Behle?

Ich sitz auf meiner Wolke
krank vor Eifersucht
und die Witwe Bolte
völlig ausgebucht

Wo ist Behle?

Bi-Ba-Butzemann
zieh Dein Mäntlein an
Mäntlein purpurrot
in hundert Jahren bist Du tot

Wo ist Behle?

Credits:

Info:
"Behle haben wir noch nicht gesehen. Wo ist Behle?" ist ein Zitat des Fernsehreporters Bruno Moravetz. Bei den Olympischen Spielen 1980 in Lake Placid stellte er diese Frage, als er den Skilangläufer Jochen Behle nicht entdeckte.
Wunder dich nicht

Ich ging als Junge in den Fußballverein
der Trainer sagte: "Du bist zu dünn und zu klein"
doch wenn ich ein Tor schoß, dann prahlte grad' jener
"den hab ich entdeckt, das ist einer"

Jahre später sagte ein Mädchen zu mir
"Du siehst vielleicht aus, ich tanz nicht mit dir"
da wurde ich Sänger in einer Rockband
da hat sie doch gleich mit mir gepennt

Drum wunder Dich nicht, wenn Du morgen groß bist
koste es aus, jetzt oder nie
der Mensch dreht sich um und sagt
schad', daß er tot ist
drum pfeif auf die Leute, sonst find'st Du Dich nie

Vor einer Disco stand ein Portier
ich wollte hinein, doch er meinte: "ne"
ich hatte gelernt und gab ihm 'nen Schein
"guten Abend mein Herr, komm Sie doch rein"

Drum wunder Dich nicht, wenn Du morgen groß bist
koste es aus, jetzt oder nie
der Mensch dreht sich um und sagt
so'n Pech, daß er tot ist
drum pfeif auf die Leute, sonst find'st Du Dich nie

Wenn Du einmal stirbst, ist es vollkommen gleich
ob Du ein Ei lieber hart magst oder weich
denn sollte es sowas wie Petrus geben
der nimmt keinen Schein, Geld gilt nichts in Eden

Drum wunder Dich nicht, wenn Du morgen groß bist
koste es aus, jetzt oder nie
der Mensch dreht sich um und sagt
schad', daß er tot ist
drum pfeif auf die Leute, sonst find'st Du Dich nie

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1977 Musik unserer Zeit
Z
Zieh dir bloß die Schuhe aus

Deine Mutter sagte: Klaus
Zieh dir bloß die Schuhe aus.
Und dein Lehrer sagt,
daß du fürs Leben lernst
doch das Leben ist so fern

Das Arbeitsamt das sagte dann,
was der Klaus am besten kann
Deine Eltern
suchten dir Sabine aus
Ihr Vater hat in Köln ein Haus

Klaus, nun wehr dich doch
Verdammt, du träumtest doch
davon, dein eigener Herr zu sein

Dein Chef, der sagte dann zu dir:
Wenn sie sich sputen, glauben sie mir,
werden sie bei mir
nochmal ein reicher Mann
genug geredet, fangen sie an!

Seit 5 Jahren bist du schon
bei der Firma Gott & Sohn
und der Herr Gott,
der wirklich sehr lieb war
erhöhte neulich deinen Lohn

Klaus, nun wehr dich doch
Verdammt, du träumtest doch
davon, dein eigener Herr zu sein

Zu Besuch kommt Sonntags immer
deine Mutter, was ist schlimmer?
Und macht dubidubi
mit dem kleinen Sohn
Du tust freundlich - blanker Hohn

Vor paar Wochen hattest du
ein Verhältnis mit Frau Schuh
Doch die hatte bald
von dir die Nase voll
Du erfülltest nicht dein Soll

Klaus, nun wehr dich doch
Verdammt, du träumtest doch
davon, dein eigener Herr zu sein

Dein Sohn, bald 14, sagte still,
daß er Tänzer werden will
Deine Antwort war:
Das schlag dir aus dem Kopf
Tänzer, schwul und nichts im Topf

Deine Mutter sagte: Klaus
Zieh dir bloß die Schuhe aus.
Und dein Lehrer sagt,
daß du fürs Leben lernst
doch das Leben blieb dir fern

 

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©1978 Musik unserer Zeit

Zu lang allein

Als ich dich sitzen sah
In dieser Bar der Einsamkeit
Mit schwarz getuschten Wimpern
In dem hoch geschlossenen Kleid

Dein Blick verriet mir
Dass du mir nicht traust
Du nahmst die Hand von deinem Glas
Und machtest eine Faust

Ich war verliebt
In dich verliebt

Und ich war zu lang schon
Zu lang allein
Zu lang schon
Zu lang allein

In meinem Rausch bild ich mir ein
Ich wär erwählt
Dich in mein dunkles Reich zu führen
Damit du es erhellst

Ich hab dich lieb
Unsagbar lieb

Und ich war zu lang schon
Zu lang allein
Zu lang schon
Zu lang allein

Dann standst du auf,
nahmst deinen Mantel
Gingst zur Tür
Und was tat ich? -
Ich saß nur da
Hypnotisiert

Ich wollt schreien
Lass mich nicht allein

Doch ich war zu lang schon
Zu lang allein
Zu lang schon
Zu lang allein

Credits:

Text und Musik: Marius Müller-Westernhagen
©2009 More Music